Direkt zum Inhalt
Innenraum der Komödie am Kurfürstendamm
Theater und Komödie am Kurfürstendamm © Foto: Thomas Grünholz

Komödie am Kurfürstendamm

Traditionsreiches Boulevardtheater, zur Zeit geschlossen

Bitte beachten Sie: Die Komödie am Kurfürstendamm ist zur Zeit geschlossen und eröffnet am 10. März 2023 im Theater am Potsdamer Platz.
Die Komödie am Kurfürstendamm bietet anspruchsvolles und unterhaltsames Boulevardtheater – von Komödien bis Musicals und alles dazwischen.

Tickets

Bitte beachten Sie: Die Komödie am Kurfürstendamm ist geschlossen und öffnet aufs Neue im Theater am Potsdamer Platz am 10. März 2023.

Die Komödie am Kurfürstendamm bietet anspruchsvolles und unterhaltsames Boulevardtheater „am Puls der Zeit“.

Der Spielplan zeigt Komödien, Boulevardstücke, Shows, Konzerte, Musicals, Lesungen: Klassisches und Modernes, Ernsthaftes und Urkomisches – immer mit Starbesetzung. Eng verwurzelt mit dem Haus sind vor allem drei Generationen Thalbach mit Katharina, Anna und Nellie, die zuletzt mit dem Stück „Die Glasmenagerie“ gemeinsam auf der Bühne zu sehen waren.

Inszenierungen seit den Zwanziger Jahren

1924 gegründet von Max Reinhardt, wird das Traditionshaus seit 1950 durchgängig von der Familie Woelffer geführt. Mit dem Abriss der Stammhäuser am Kurfürstendamm und dem Umzug ins Übergangsquartier im Schiller Theater an der Bismarckstraße beginnt ein neues Kapitel in der wechselhaften über 90-jährigen Geschichte des Hauses. Es gab Krisen, Enteignung, sogar Zerstörung, schließlich erfolgte der Wiederaufbau. Die jeweiligen Direktionen fühlten sich immer der Gattung Komödie verpflichtet – auch wenn es manchmal ein ernstes Stück auf dem Spielplan gab.

„Für uns hat das Komische viele Facetten. Es ist uns ein Vergnügen, wenn es uns gelingt, Klassiker zu entstauben. Gleichzeitig freuen wir uns immer wieder, modernes Unterhaltungstheater uraufzuführen. Auch sind wir stolz darauf, dass viele englische, französische, amerikanische oder italienische Komödien an unseren Häusern ihre deutsche Erstaufführung erleben“, sagt der ehemalige Direktor Jürgen Wölffer, der im Sommer 2004 seinem Sohn Martin die Leitung der Kudamm-Bühnen übergab. Dieser hat den Spielplan behutsam modernisiert und mit Inszenierungen wie "Männerhort", "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", "Wie es euch gefällt" oder "Die 39 Stufen" neue Zuschauer für das Boulevardtheater gewonnen.

Tickets