Direkt zum Inhalt
Veranstaltungen in Berlin: Ausstellung: Grenzen, Geschichte einer Transformation
© Ladybirds Films 2018

Ausstellung: Grenzen, Geschichte einer Transformation

Grenzen, Geschichte einer Transformation

Seit 2006 erforscht das Atelier Limo die 3000 Kilometer langen Grenzen von
der Ostsee bis zur Adria, die die "alten" von den "neuen"
EU-Ländern trennen. Von der Eröffnung im Jahr 2007 bis zur teilweisen Rückkehr
der Kontrollen seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 haben sie eine Vielzahl
von Fotos, Videos und Interviews gesammelt, die von der langfristigen
Transformation dieser Orte mit großer symbolischer Bedeutung zeugen.

Adresse

Berliner Festspiele: Institut Français Berlin

Kurfürstendamm 211 10719  Berlin


Was sagen uns die Grenzen 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer über die Herausforderungen, Ängste und Hoffnungen der EU? Wie kann unsere Wahrnehmung davon das Verhältnis, das wir Europäer zu der Außenwelt und dem Rest der Welt haben, beleuchten? Welche Art von Sozialprojekt wollen wir aufbauen und welche Rolle wird die Grenze bei dieser Konstruktion spielen?


Diese Forschung an der Schnittstelle zwischen Architektur und Geopolitik, zwischen großer Geschichte und lokaler Anekdote führte zur Produktion des Dokumentarfilms "Le retour des frontières", der im Oktober 2018 auf ARTE ausgestrahlt wurde und zu dem der Kartograph Philippe Rekacewicz beigetragen hat.


Eine Ausstellung von Atelier Limo (Simon Brunel & Nicolas Pannetier) - www.atelier-limo.eu, mit Mitarbeit von Philippe Rekacewicz, präsentiert im Rahmen des Programms "89 face au présent" des französischen Instituts Berlin.
Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Förderprogramms "Grenzgänger" der Robert Bosch Stiftung unterstützt.

VERNISSAGE mit Filmprojektion und Diskussion
4. Juni 2019 ab 19 Uhr

19 Uhr Einlass und Besuch der Ausstellung
19:30 Uhr Vorführung des Dokumentarfilms "Le retour des frontières" (52 Min.)
20:30 Uhr Uhr Gespräch mit Simon Brunel und Nicolas Pannetier vom Atelier Limo und dem Kartographen Philippe Rekacewicz, Moderation: Dominique Treilhou (Direktor des französischen Instituts in Berlin)


KOLLOQUIUM
5. Juni 2019, ab 14:30 Uhr, Centre Marc Bloch
Runde Tische
14.30 Uhr: Empfang der Teilnehmer und Eröffnung, mit Denis Eckert (CNRS/CMB)

15.00-16.30 Uhr: Spielt Europa seine Zukunft an seinen Grenzen?, mit Bénédicte Michalon (CNRS-Passagen), Martine Drozdz (CNRS-LATTS), Catherine Gousseff (Polnisches Institut für Höhere Studien/CNRS-CERCEC), Moderation: Elsa Tulmets (Europa-Universität Viadrina/CMB)
16.30-17.00: Kaffee und Kuchen
17.00-18.30 : Visualisierung von Europa heute, mit Simon Brunel (Regissuer), Philippe Rekacewicz (Journalist, Kartograph), Sarah Mekdjian (Universität Grenoble Alpes), Béatrice von Hirschhausen (CNRS/CMB), Moderation: Denis Eckert (CNRS/CMB)




Freier Eintritt zur Ausstellung l Anmeldung erwünscht für die Vernissage an anmeldung.berlin@institutfrancais.de

Ausstellung vom 5. Juni bis 26. August 2019 in der Galerie des Institut français Berlin

Öffnungszeiten der Galerie: Montag - Freitag: 14.00 - 18.00 Uhr, Samstag: 11.00 - 15.00 Uhr

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie weitere Informationen