Direkt zum Inhalt
Dock 11
Eingang ins Dock 11 visitBerlin

Dock 11

Moderne Tanzgeschichte

Die angesagte Tanzlocation in Prenzlauer Berg findet großen Zuspruch. Das Dock 11 platzte förmlich aus den Nähten, weshalb das Eden mit neuen Studios entstand. Mehr Raum, mehr Platz für Kreativität und Bewegung sowie neue Begegnungen.

Das Dock 11 & Eden***** bilden eine Gemeinschaft in der Tanzszene Berlins.

Aus einer Fabrik in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg entstand ab 1994 Stück für Stück das heutige Tanztheater Dock 11. Aufgrund hoher Beliebtheit und des zunehmenden Platzmangels wurde das Eden, mit fünf neuen Studios (fünf Häuser, fünf Sterne), zwei Villen und einer Remise geplant und realisiert. Die modernen Neubauten wurden 2009 fertig gestellt und konnten durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie errichtet werden. Die neuen Ateliers und Studios dienen nun für neue, künstlerische Entwicklungen. Es bietet zudem Übernachtungsmöglichkeiten in den sogenannten Residenzzimmern. Auch eine eigene Kostümwerkstatt hat das Eden vorzuweisen. Bestens ausgestattet, wird hier fleißig gefilzt und genäht. Gestaltungskurse und Workshops werden von professionellen Kostümbildnern und DozentInnen angeboten.

Kreatives Training und soziales Miteinander

In den ausgebauten Räumlichkeiten verschmelzen künstlerische und soziale Aspekte miteinander: Rund 900 Schüler zwischen zwei und 60 Jahren trainieren hier wöchentlich und lassen sich immer wieder durch neue Rhythmen und Bewegungen inspirieren und leiten. In 80 Kursen finden die Tanztrainings für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis statt. Hier sollen neue Choreographien entstehen, das Gefühl für Bewegungen trainiert und innovative Inszenierungen präsentiert werden. Durch das Zusammenspiel von Dozenten, Künstlern und Schülern entsteht ein neues Miteinander, geprägt von Interesse und Verständnis.

Bühnenprogramm

Der Fokus des Dock 11 & Eden liegt natürlich im Tanzbereich. Hinzu kommen Theaterperformances, eine Mischung aus Musik, Kunst und Film. Seit langem bekannt für erfolgreiches und qualitativ hochwertiges Bühnenprogramm, wechseln die Vorstellungen sogar wöchentlich.  Somit ist das Dock 11 in der Theaterszene das einzige Ensemble, das das ganze Jahr über Tanz als Schwerpunkt präsentiert. Die Produktionen sollen nicht nach einigen Jahren ihre Gültigkeit verlieren, sondern zeitlos und modern auf die Zuschauer und Besucher wirken.

Die Philosophie dahinter

Die künstlerische Arbeit und ein offenes Denken nach außen hin sind zentrale und wichtige Kriterien der Philosophie des Tanztheaters.

Der Mensch und seine Beziehung zu den Dingen, zur Kunst und seiner Umwelt spielen eine zentrale Rolle: „Verlagerung des Interesses vom Objekt zum Subjekt, von den Dingen auf den Menschen.“ So wird Tomaso Trini hier zitiert. Die Künstler sollen sich durch die offene Struktur immer wieder neu inspirieren lassen und sich auf die Suche nach dem Innovativen begeben. 

Noch mehr Kreativität rund um die Kastanienallee

Genauso kreativ wie im Dock 11 geht es im Kiez weiter: Kleine, originelle Shops und entspannte Cafés wechseln sich hier ab. Die Kastanienallee ist eine der beliebtesten Straßen Berlins. Lassen Sie sich hier auch einmal entlang treiben.
 
Mehr über Berlins Kieze verrät Ihnen unsere Berlin-App Going Local.