Direkt zum Inhalt

Charlottenburger Ziegenhof

Der Charlottenburger Ziegenhof ist eine tierische Oase inmitten eines Wohngebiets

Der Charlottenburger Ziegenhof entstand vor 30 Jahren auf Betreiben des Vereins „Blockinitiative 128“: Auf einer Abrissfläche sollten Neubauten entstehen, Anwohner favorisierten jedoch eine Nutzung des Areals als Freizeit- und Erholungsraum. Sie konnten sich durchsetzen und schufen hier bis heute eine kleine Oase zum Verweilen und Mitmachen.

Fachwerkbau mit Ziegen

Prunkstück des Hofs ist der Fachwerkbau, in dem derzeit die Ziegen Samson und Dima untergebracht sind. Besucher dürfen die Tiere füttern, allerdings sind nur Gemüse und Strauchschnitt erlaubt, am besten jedoch Heu und Stroh. Außer den Ziegen leben auf dem Hof Zwerghühner, zudem hat ein Bienenvolk seine Stöcke auf dem Gelände. An den regelmäßigen Aktionswochenenden können Jung und Alt mithelfen, die Anlage in Schuss zu halten. Der Eintritt ist frei.