Direkt zum Inhalt
Rathaus Schöneberg
Rathaus Schöneberg in Berlin © visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Wir halten Sie während der Coronakrise auf dem Laufenden.

Zur aktuellen Situation in Berlin

 

Offizielle Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin:

+++Auf unserer Notfallseite finden Sie alle wichtigen Informationen und Updates zur aktuellen Situation in Berlin. +++ Wir haben für Sie die Adressen und Telefonnummern von Botschaften, Konsulaten, Bahnhöfen, Flughäfen und Krankenhäusern zusammengestellt.+++

NOTFALLSEITE

In unserem Servicecenter erhalten Sie weitere Informationen:

+49 (0) 30 25 00 25

Rathaus Schöneberg

Regierungssitz vor 1990

1898 erhielt Schöneberg Stadtrechte. Nach der Eingemeindung Schönebergs zusammen mit Friedenau in Groß-Berlin, war das Rathaus ab 1920 Bezirksrathaus für diese beiden Ortsteile. Während der Teilung Berlins ab 1949 war das Rathaus Schöneberg außerdem Dienstsitz des Regierenden Bürgermeisters, des Westberliner Senats und des Berliner Abgeordnetenhauses. Legendär ist die Rede des damaligen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy vom 26. Juni 1963 vor dem Rathaus, in der er sich zu der Stadt, ihrer Verbindung zu West-Europa und zum transatlantischen Bündnis mit den berühmt gewordenen Worten bekannte: „Ich bin ein Berliner“. Nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 zogen 1991 der Regierende Bürgermeister und die Senatskanzlei in das Rote Rathaus in Berlin Mitte um, ihm folgte 1993 das Abgeordnetenhaus. Seit der Bezirksfusion 2001 ist das Rathaus Schöneberg das Bezirksrathaus für Tempelhof-Schöneberg von Berlin. 2014 feiert das Rathaus Schöneberg sein 100-jähriges Bestehen.