Direkt zum Inhalt
Britzer Garten in Berlin
Britzer Garten © Grün Berlin GmbH

Britzer Garten

Mit der Parkeisenbahn unterwegs

Das Gelände der Bundesgartenschau 1985 ist heute eine der attraktivsten Erholungsanlagen Berlins. Im Britzer Garten bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um seine Freizeit entspannt zu verbringen.

Eine zehn Hektar große Seenlandschaft, Themengärten wie der berühmte Rosengarten, Spiellandschaften, ein geologischer Garten, der Hexengarten laden zum Verweilen ein. Das große Freilandlabor informiert  mit einer Dauer-Ausstellung über Tier- und Pflanzenwelten. Auf dem Kalenderplatz steht die größte Sonnenuhr Europas. Wen der Spaziergang in dem 100 Hektar großen Garten erschöpft hat, der kann die Erkundung auch mit der Parkeisenbahn fortsetzen – oder in eine der drei ganzjährig geöffneten Gaststätten (Café am See, Bistro am Kalenderplatz, Restaurant Britzer Mühle) einkehren.

Tiergehege und Wildtiere

Zudem findet sich auf dem Gelände ein großes Tiergehege, in dem Schafe, Ziegen, Esel und Enten untergebracht sind. Vor allem zur Osterzeit sammelt sich hier das Publikum, um die kleinen Lämmchen zu bewundern. Wer Glück hat, kann auch einen Blick auf die Wildtiere des Britzer Gartens erhaschen, zum Beispiel die beiden Schwanenfamilien oder die Füchse. Kinder werden sich besonders über die große Spiellandschaft freuen: Hier gibt es Gletscher und Wüsten, zudem verspricht die Fels- und Wasserlandschaft spannende Abenteuer. In den Berliner Sommerferien können Nachwuchsarchitekten auch dabei mithelfen, das Lehmdorf „Makunaima“ auszubauen.

Behindertengerechte Toiletten, Rollstuhlverleih, Schiebedienst. Hinweisschilder in bildhafter und ertastbarer Sprache. Fahrräder und Hunde sind im Garten nicht erlaubt.

Öffnungszeiten (Zusatzinfos)

Täglich geöffnet von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit. Kasse: ab 9 Uhr bis 16 Uhr (Nov bis Feb) bis 18 Uhr (Mär und Okt) bis 20 Uhr (Apr bis Sep)

Hier finden Sie weitere Informationen

Für Sie auf Barrierefreiheit geprüft