Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Neueröffnungen in Berlin im November

Für Gourmets und Design-Fans

Cumberland Restaurant
© Maximilian Meisse

Draußen wird es langsam grau und ungemütlich, dennoch solltet ihr euch die Laune nicht verderben lassen. Tatsächlich packen allen Widrigkeiten zum Trotz ein paar neue Weihnachtsmärkte Lichterglanz und Glühweinduft für euch aus. Dennis Melzer, Berlins Sous Chef des Jahres 2020 verwöhnt euch in einem neuen Restaurant mit moderner französischer Küche und gleich zwei Nataschas präsentieren euch frische Mode-Designs in neuen Boutiquen.

In Berlin gilt aktuell 2G. Dadurch ist vieles weiterhin geöffnet. Bitte zeigt Verantwortung, lasst euch nach Möglichkeit impfen und haltet euch an die Hygienevorschriften der Veranstalter. Berlin zählt auf euch! #vaxnvisit

Tipp 1: visitBerlin Podcast

Aussichtspunkt auf dem Berliner Dom
Aussicht vom Berliner Dom © visitBerlin, Foto: Mo Wüstenhagen

Frisch für euch produziert präsentieren wir euch Ende November die erste Episode unseres visitBerlin-Podcasts Berlin Unboxed. Moderator Michael und jeweils eine Gastgeber:in von visitBerlin nehmen euch dorthin mit, wo Konzepte, Projekte und Ideen in Berlin entwickelt werden. Wir sprechen mit Macher:innen, Denkern:innen und allen, die etwas in der Stadt bewegen. Berlin Unboxed schaut mit euch hinter die Kulissen und entführt euch an Orte, deren Türen sonst für Besucher:innen verschlossen bleiben. In den ersten Folgen geht es ins Forschungslabor des Museums für Naturkunde, ihr begebt euch in die Hohenzollerngruft im Berliner Dom auf die Suche nach und begleitet den Musikkritiker Frederik Hanssen in die Klassikwelt Berlins.

Wann: ab 30. November

Wo: auf Spotify, Deezer, Google, Apple 

Berlin Unboxed

Tipp 2: Neue Weihnachtsmärkte

Winterwelt am Potsdamer Platz
Winterzauber in Berlin © visitBerlin, Foto: Enrico Verworner

Zwar mussten Corona-bedingt einige der Berliner Weihnachtsmärkte bereits absagen, dafür sind ein paar neue Anbieter dazu gekommen. Der Fokus der Betreiber liegt natürlich darauf, einen sicheren Ablauf des Markttreibens gewährleisten zu können. Deshalb wurden großzügige Flächen für die Weihnachtsmärkte gewählt, etwa rund um die Zitadelle Spandau oder für den Weihnachtsrummel an der Landsberger Allee. Bitte beachtet beim Besuch der Berliner Weihnachtsmärkte, dass sich viele Betreiber aus Sicherheitsgründen für 2G entschieden haben, das heißt Besuchende über 18 Jahren müssen geimpft oder genesen sein. Kinder und Jugendliche müssen ab dem 6. Geburtstag ein negatives Testergebnis vorlegen, es gilt auch der Schulausweis soweit in der Schule regelmäßig getestet wird.

Wann: ab sofort

Wo: überall in der Stadt

Mehr Weihnachtsmärkte in Berlin

Tipp 3: Natascha von Hirschhausen

Tailors
Schneiderin © tony c french

#WasteLessFuture: so lautet das Konzept von Natascha von Hirschhausen. Mit ihrer Mode setzt die Designerin auf 99 Prozent Materialeffizienz, das heißt, das kaum ein Fitzelchen Stoff verschwendet oder weggeworfen wird. Alle Schnitte sind dahingehend optimiert und bleiben doch einmal kleinere Stoffreste werden diese zu Hüten und Accessoires verarbeitet. Im neuen Flagshipstore in The Q in Mitte findet ihr Kleider, Tops und Mäntel, aber auch Brautkleider und Schmuck.

Wo: The Q (Quartier 205 Stadtmitte), Friedrichstraße 67, Berlin

Wann: Montag bis Freitag 10 – 20 Uhr, Samstag 12 – 20 Uhr

Mehr nachhaltige Mode in Berlin

Tipp 4: Neues Mural von Darbotz & SNYDER

Mural
Mural Darbotz & SNYDER © Christian Kruppa

Was Berlin mit Jakarta verbindet? Das könnt ihr seit Ende Oktober selbst herausfinden. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin und Jakarta entstand ein neues, gemeinsames Kunstprojekt. 2019 hatten die beiden Küsntler Darbotz und Snyder zum 25. Jubiläum der Partnerschaft bereits eine 120 Quadratmeter große Wand in Jakarta, Indonesien, gestaltet. Jetzt winken der Berliner Bär von einer Brandwand in der Heidestraße. Sein Counterpart ist eine abstrakte indonesische Gottheit. Aber schaut einfach selbst vorbei, bei diesem Kunstprojekt zum interkulturellen Austausch. 

Wo: Heidestraße 20 C, Mitte

Wann: Jederzeit

Mehr Street Art in Berlin

Tipp 5: Unfckd Vegan Restaurant

Restaurant Unfckd
Restaurant Unfckd: Veganer Burger © Unfckd

Mit veganen Burgern und Trüffel-Fries will Unfckd die Fast Food-Welt revolutionieren. Auf den Tisch kommt leckeres Streetfood aus gesunden Bio-Zutaten, mit viel Gemüse und Protein-Alternativen, die die herkömmlichen Burger, Schwarma und Hühnchen-Produkte wie arme Würstchen aussehen lassen. Gründer ist kein Geringerer als Fernsehmoderator und Journalist Johannes B. Kerner. Ziel ist es, bald in mehreren deutschen Großstädten veganes Fast Food zu servieren.

Wo: Spandauerstraße 2, Mitte

Wann: Sonntag bis Donnerstag von 11:00 bis 22:00 Uhr, Freitag bis Samstag von 11:00 bis 23:00 Uhr

Mehr vegane und vegetarische Restaurants

Tipp 6:  Pop-up-Store Andrea Zittel

Galerie Sprüth Magers, "New Works" Thomas Ruff, VG-Bildkunst Bonn 2017
Thomas Ruff Works bei Sprueth Magers Berlin © Courtesy Sprüth/Magers, Foto: Timo Ohler

In der Galerie eröffnet ein Pop-up-Store. Verkauft werden Stücke von A-Z West, der künstlerischen Heimat von Andrea Zittel. Die Keramikschalen und Kleidung werden dort, mitten in der Wüste Kaliforniens, in Handarbeit hergestellt. Der Andrea Zittel Pop-up-Store ist bis 27. November jeweils von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Weitere Termine folgen.

Wo: Sprüth Magers, Oranienburger Straße, Mitte

Wann: Dienstag bis Samstag 11 – 18 Uhr

Sprüth Magers

Tipp 7: basart: editions, posters, artbooks and so on

Printed Matter by Jonathan Monk
Printed Matter by Jonathan Monk © shift studio Berlin

Alleine der Ort ist einen Ausflug nach Lichtenberg wert: Die FAHRBEREITSCHAFT befindet sich inmitten eines Gewerbehofs in Lichtenberg. Neben Künstler:innen, Tänzer:innen und Musiker:innen haben sich in den Gebäuden aus den 50er Jahren auch ein Tonstudio, eine Bootsbauer und eine Autoklackiererei angesiedelt. Außerdem findet ihr hier eine original DDR-Bar und Kegelbahn. Beim kleinen Weihnachtsbasar der Haubrock Foundation in der Fahrbereitschaft findet ihr zur Vorweihnachtszeit ein paar interessante Kunst-Editionen, Plakate, Bücher, Einladungskarten und Kunstwerke, unter anderem von Jonathan Monk und Christopher Williams. Wenn ihr ein Original zu Weihnachten verschenken wollt, seid ihr hier zum Geschenke shoppen genau richtig.


Wann: 20./21 November, 27./28. November, 4./5. Dezember, 11./12. Dezember und 18./19. Dezember 15 – 18 Uhr, Adventstee am 12. Dezember

Wo: Herzbergstraße 40–43, Lichtenberg

Mehr zur basart der Haubrock Foundation

Tipp 8:  Light Art Space im Kraftwerk

DEEP WEB im Kraftwerk Berlin
DEEP WEB im Kraftwerk Berlin © Ralph Larmann

Light Art Space bezeichnet sich selbst als Schnittstelle zwischen Technik, Kunst und Wissenschaft. Jüngst haben sie die immersiven Videowelten von Jakob Kudsk Steensen ins Berghain gebracht. Jetzt wird in Kooperation mit dem Berliner Kraftwerk die Werkserie Light and Space von Robert Irwin gezeigt. Der 1928 geborene Künstler aus Kalifornien setzt sich seit 50 Jahren damit auseinander, wie Menschen die Gestaltung von Raum wahrnehmen – und zählt zu den Vorreitern des Light and Space Movements der 1960er-Jahre. Die speziell für das Kraftwerk geschaffene Installation ist das bisher größte Kunstwerk, das Irwin in Europa zeigt. (Das Bild zeigt DEEP Web)

Wann: 5. Dezember 2021 bis 30. Januar 2022

Wo: Kraftwerk, Köpenicker Straße 70, Mitte

Mehr zum Kraftwerk

Tipp 9: Lego Store

LEGOLAND Discovery Centre Berlin
LEGOLAND Discovery Center Berlin © ©LEGOLAND Discovery Centre Deutschland GmbH

Ein Highlight für Kids und Familien wird der neue Lego-Store, der am 2. Dezember in der Mall of Berlin eröffnet. Hier könnt ihr auf 250 Quadratmetern nach aktuellen Lego-Bausätze stöbern. Außerdem könnt ihr an gigantischen Spieltischen im Laden schon mal losbauen. Eine große, bunte Pick-a-Brick-Wand hilft euch dabei, die passenden Legosteine und Figuren zu finden.

Wann: ab 2. Dezember

Wo: Mall of Berlin, Leipziger Platz 12, Mitte

Mehr zur Mall of Berlin

Tipp 10: N.O von Natascha Ochsenknecht

Frau bei Shoppingbummel
Frau beim Shoppingbummel © Getty Images, Foto: blackCAT

N.O heißt das neue Fashionlabel von Natascha Ochsenknecht. Dabei stehen die Initialen nicht nur für den Namen des ehemaligen Models, sondern auch für die Botschaft „Traue dich auch mal NEIN zu sagen“. Mit bunten Farben, aussagekräftigen Prints und lässigen Schnitten will die Kollektion ein Fashion-Statement für mehr Selbstbewusstsein setzen. Tipp: Natascha Ochsenknecht wird auch selber hin und wieder in ihrem Pop-Up Store im Alexa vorbeischauen.

Wo: 2. Obergeschoss im Alexa Berlin, Mitte

Wann: bis Anfang Dezember

Mehr Shopping am Alexanderplatz

 Tipp 11: Cumberland

Cumberland Restaurant
Cumberland Restaurant © Eric Chmil

2020 wurde Dennis Melzer als „Sous-Chef des Jahres“ ausgezeichnet. Jetzt eröffnet Melzer als Küchendirektor gemeinsam mit Restaurantleiter Benjamin Becker ein neues Restaurant am Kurfürstendamm. Im Cumberland wird gehobene, klassisch französische Küche serviert, natürlich ergänzt mit dem gewissen „Etwas“, für das Melzer steht. Ergänzt wird das Angebot durch eine Weinbar im vorderen Bereich des 120 Plätze umfassenden neuen Restaurants.

Wann: ab 23. November

Wo: Kurfürstendamm 194, Charlottenburg-Wilmersdorf

Mehr Gourmet-Restaurants in Berlin

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen