Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Tipps für herrliche Spaziergänge im Frühling in Berlin

Frische Luft, Kirschblüten und Neues entdecken

Frühling am Brandenburger Tor in Berlin
Blütenpracht am Brandenburger Tor © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Spazieren gehen ist für viele zu einer tollen Möglichkeit geworden, sich draußen (im Moment noch zu zweit) zu treffen. Jetzt wird es auch wieder etwas wärmer und die Tage werden länger. Vor allem aber zeigen sich die ersten Blüten an den Kirschbäumen und Blumen und locken mit zartem Farbenspiel nach draußen.
Wenn ihr mal abseits eures eigenen Kiezes eine neue Route sucht, dann haben wir hier einige Strecken für euch rausgesucht, vielleicht mögt ihr mal da vorbeischauen und Neues kennenlernen. Hier findet ihr unsere 11 schönsten Spaziergänge im Frühling in Berlin.

Bitte zeigt Verantwortung, tragt eure Masken und haltet euch an die Hygienevorschriften der Veranstalter. Nur mit eurer Unterstützung bleibt  Berlin - mit A b s t a n d - am besten!

Tipp 1: Durch den Tiergarten bis zur Siegessäule

unterwegs mit dem Fahrrad in Berlin
Frühling im Tiergarten © visitBerlin, Foto: Maxi-Lena Schuleit

Das ist natürlich kein Geheimtipp, aber unbedingt lohnenswert: der Tiergarten. Ein echtes Naherholungsgebiet mitten in der Stadt. Wenn ihr an der S-Bahnstation Tiergarten startet, könnt ihr an der Tiergarten-Quelle vorbeigehen und das Gaslaternen Freilichtmuseum passieren. Weiter geht's zum Neuen See, hier könnt ihr auch einen Blick in den Zoo werfen, der übrigens nach wie vor geöffnet hat und sich auch auf einen Besuch freut. Oder ihr geht weiter vorbei zum Roon Denkmal bis zur Siegessäule.  

Tickets für den Zoo Berlin

Tipp 2: Am Schloss Charlottenburg flanieren

Schloss Charlottenburg in Berlin
Orangerie Charlottenburg © Orangerie Berlin GmbH

Auch das Schloss Charlottenburg und der wunderschöne Schlossgarten ist sicher vielen bekannt, aber seid ihr auch schon mal durch den schönen Wald- und Wiesenpark hinter dem Schloss gelaufen? Vorbei am Karpfenteich, dem Mausoleum, dem Teehaus und Belvedere erreicht ihr die Spree und könnt weiter durch den Park am Schleusenkanal laufen.

Mehr Infos zum Schlossgarten Charlottenburg

Tipp 3: Schöne Aussicht vom Humboldthain

Frühling: Blumenpracht im Volkspark Humboldthain in Berlin
Der Rosengarten im Volkspark Humboldthain © visitBerlin, Foto: Arthur F. Selbach

Auch der Humboldthain lockt bei schönem Wetter mit einem hübschen Waldgebiet und vor allem auch mit seinem schönen Ausblick von dem ehemaligen Flakturm. Oben angekommen, schaut ihr auf den Park und auf die Stadtteile Mitte und Wedding und könnt die Frühlingssonne genießen. Übrigens: Wunderschöne Aussichtspunkte auf die Stadt und die Umgebung bieten alle zwölf Berliner Bezirke. Schaut mal vorbei!

12 schöne Aussichtspunkte in den Kiezen

Tipp 4: Am Teltowkanal entlang

Lichterfelde am Teltowkanal
Fahrräder auf einer Brücke in Teltow © (c) visumate

Diese Tour durch den Berliner Süden führt entlang des Teltowkanals nach Steglitz. Startet vom Tempelhofer Hafen aus und spaziert am Ufer des Teltowkanals weiter. Auf dem Weg Richtung Steglitz passiert ihr einige Brücken, bis ihr den Kanal am Edenkobener Steg überquert. Ab hier sind es dann nur noch wenige Minuten bis zum schönen Stadtpark Steglitz. Hier haben wir auch noch eine schöne Radtour für euch:

Radtour Teltow

Tipp 5: Durch den Fischerkietz und entlang der Dahme  

Blick über die Dahme
Die Dahme © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Einer der kleinsten Kieze Berlins, ist der Fischerkietz in Köpenick. Die zauberhafte Gegend hat einen besonderen Charme, nicht zuletzt wegen der eingeschossigen, aufwändig renovierten Fischerhäuser und der gepflasterten Gassen, die direkt hinunter zur Dahme führen. Von hier könnt ihr dem Dahmeweg folgen, der wunderschön an der Uferpromenade bis Alt-Köpenick und weiter durch ein herrliches Waldgebiet bis zum Strandbad Grünau führt. Wer jetzt noch mehr will, kann dem Weg bis zum Wernsdorfer See folgen, wo der Dahmeweg dann nach guten drei Stunden endet. Mit einem Bus  gelangt ihr wieder nach Köpenick.

Fischerkietz in Köpenick

Tipp 6: Rund um die Halbinsel Straulau

Halbinsel Stralau
Uferweg auf der Halbinsel Stralau © visitBerlin, Foto: Arthur F. Selbach

Hier darf Berlin mal ganz idyllisch sein. Ein Uferweg führt einmal um die Halbinsel Straulau, entlang an einem Friedhof und einer entzückenden alten Dorfkirche, die sich rühmt, das älteste Bauwerk des Bezirks zu sein. Auf der nördlichen Seite habt ihr einen schönen Blick auf die Rummelsburger Bucht. Auf der Südseite entdeckt ihr die Insel der Jugend, das Riesenrad im Spreepark und den weitläufigen Treptower Park.

Treptower Park

Tipp 7: Durch den Volkspark Rehberge

Ballspielwiese im Volkspark Rehberge
Ballspielwiese im Volkspark Rehberge © wikimedia, Foto: Fridolin Freudenfett (CCBY-SA4-0)

Besonders gemütlich und ebenso ungestört könnt ihr durch den Volkspark Rehberge spazieren gehen. Hier erwartet euch eine verwunschene Wald-, Wiesen-, Hügel- und Seenlandschaften. Es lohnt sich auf jeden Fall, mehrfach den Park zu besuchen, denn bevor ihr bei einem Wegenetz von fast 25 Kilometer einen Weg doppelt lauft, dauert es erst mal eine Zeit.

Mehr Infos zum Volkspark Rehberge

Tipp 8: Audio-Spaziergänge

Mädchen mit Kopfhörern
Mädchen mit Kopfhörern © Getty Images, Foto: yipengge

Unsere Tipps zu den Audio-Spaziergängen in Berlin bieten euch auf jeden Fall die Möglichkeit neue Ecken von Berlin zu entdecken. Motiviert die ganze Familie mit einer spannenden Schnitzeljagd durch die Stadt, erfahrt beim Flanieren durch Berlin mehr über die Architektur und Geschichte der Stadt. Von fantastischen Hörgeschichten für Kinder bis hin zu ortsspezifischen Poetry-Slam-Darbietungen ist alles dabei.

Top 11 Audio-Spaziergänge in Berlin

Tipp 9: Die Fünf-Dörfer-Tour im Osten Berlins

Berliner Balkon Marzahn/Hellerdorf
Berliner Balkon zwischen Mahlsdorf und Kaulsdorf © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf/Foto: apercu

Diese Tour führt euch jenseits der Plattenbauhäuser in den ländlichen und dörflichen Teil von Hellerdorf-Marzahn. Im Schatten der Hochhäuser schlummern historische Dorfanger, Gutshäuser und Kirchen. Ihr durchlauft Mahlsdorf, Kaulsdorf, Biesdorf, Hellersdorf und Alt-Marzahn. Für die ganze Strecke solltet ihr euch einen Tag Zeit nehmen, denn nicht zuletzt die historischen Gebäude und das Besteigen des Kienbergs dauern seine Zeit.

Oder ihr entscheidet euch fürs Rad, dann habt ihr eine reine Fahrzeit von ungefähr 1,5 Stunden vor euch, je nach Tempo und Lust, sich etwas anzuschauen. Übrigens: Zwischen Mahlsdorf und Kaulsdorf entstand während der letzten Eiszeit ein Hang, der Berliner Balkon, der die Grenze zwischen Barnimhochfläche und Berliner Urstromtal markiert. Ein Aussichtspunkt mit verwitterten Holzbänken lädt zu einer kurzen Verschnaufpause ein.

Die Fünf-Dörfer-Tour im Osten Berlins

Tipp 10: Der Havelhöhenweg

Havelradweg Spandau
Havelweg Berlin Spandau © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Der zehn Kilometer lange Havelhöhenweg ist besonders abwechslungsreich und führt euch an vielen schönen Orten im Grunewald vorbei. Gerade jetzt ist die Luft am Fluss herrlich klar und frisch. Am besten beginnt ihr euren Spaziergang im Norden unter der Stößenseebrücke am Havelufer. Von dort aus folgt ihr dem Wasser immer weiter, bis ihr zum Schluss am Strandbad Wannsee ankommt. Ein besonders schöner Ort für eine kleine Verschnaufpause ist der Grunewaldturm. Noch mehr Tipps findet ihr hier:

Auf ins Grüne

Tipp 11: Brandenburg

Rapsfeld bei Brodowin in Brandenburg
Landschaft um Chorin © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Der blaue Himmel lockt, die Sonne scheint und es ist endlich wieder warm genug für einen Tagesausflug ins Berliner Umland. Brandenburg bietet zahlreiche reizvolle Ausflugsziele für Spaziergängen und Fahrradtouren. Herrliche Schlösser und Parkanlagen, weite Felder und Wälder und glasklare Seen bieten die besten Voraussetzungen für frühlingshafte Naturerlebnisse.

Brandenburg
 

Wer mehr möchte, der kann natürlich auch längere Touren planen. Zum Beispiel entlang des Wuhletalwegs. Auf 14 Kilometern geht es von Ahrensfelde aus an der Wuhle entlang bis zu ihrer Mündung an der Spree. Auf dieser Route erlebt ihr jede Menge Natur und abwechslungsreiche Landschaften. Mehr Tipps findet ihr hier: Wandern in Berlin und Umland.

Catrin

Catrin

lebt seit über 20 Jahren in Berlin und liebt es in der Stadt unterwegs zu sein. Am liebsten mit dem Rad, da entdeckt sie die spannendsten und interessantesten Seiten Berlins. Quer durch die Stadt, querfeldein und sehr gerne auch abseits der vertrauten Pfade.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen