Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Orte, an denen ihr die letzten Sonnenstrahlen genießen könnt

Unsere Top Tipps für schöne Spätsommertage

Teufelsberg
Drachenberg im Grunewald © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Ausblick vom Drachenberg auf Teufelsberg. Der Teufelsberg ist eine ehemalige Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte. Der Drachenberg, auch Drachenfliegerberg genannt, ist eine Erhebung im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin, mit 99 Metern hoch nordöstlich des Teufelsbergs liegt.

Langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu. Es war eine schöne Zeit mit Tagen voller Sonnenschein und langen lauen Sommernächten. Bevor wir aber nun im Herbst im raschelnden Laub spazieren gehen oder uns mit einem Buch aufs Sofa legen, haben wir für euch 11 Tipps für Orte zusammengestellt, wo ihr die letzten Sonnenstrahlen und Spätsommermomente nochmal von ganzen Herzen genießen könnt.

Tipp 1: Ausblick vom Müggelturm

Müggelturm
Müggelturm in Köpenick © Berliner Müggelturm UG, Foto: Swen Bernitz

Fernab des Großstadtrummels, im Herzen eines der schönsten Waldgebiete Berlins, thront der bekannte Müggelturm von Köpenick. Der Müggelturm ist ein beliebtes Ausflugsziel und eignet sich hervorragend für eine Pause auf Ihrer Wanderung oder Fahrradtour durch die Müggelberge. Von der Aussichtsplattform in 30 Meter Höhe haben Sie einen atemberaubenden Panoramablick über den nahgelegenen Großen Müggelsee, die dichte Waldlandschaft Köpenicks und das Berliner

Wenn sich die Blätter in Berlins Wäldern bunt färben, lohnt es sich besonders den Blick einmal weit darüber schweifen zu lassen. Vom Müggelturm in Köpenick habt ihr einen fantastischen Blick über den Müggelsee und die Müggelberge bis hin zur Berliner Innenstadt und weit hinaus nach Brandenburg. Im Café könnt ihr euch dann stärken für eine Wanderung durch den grünen Süd-Osten Berlins.

Wo: Müggelturm, Straße zum Müggelturm 1, Köpenick

Mehr Informationen über den Müggelturm

Tipp 2: Spaziergang durch den Grunewald

Grunewaldturm
Ausicht vom Grunewaldturm © (c) visumate

Der Grunewaldturm ist ein Aussichtsturm auf dem Karlsberg im Berliner Ortsteil Grunewald. Am westlichen Waldrand des Grunewaldes an der Havelchaussee 61 gelegen, bietet sich von der Aussichtsplattform in 36 Meter Höhe ein Blick über die Havel.

Tief einatmen und den Wald riechen, bevor es wieder nass und kalt wird: Bei einem Spaziergang im durch den Grunewald könnt ihr den Sommer nochmal richtig erleben. Dort könnt ihr auch auf den Grunewaldturm, quasi das Gegenstück zum Müggelturm steigen, und den Blick über die Havellandschaft genießen.

Wo: Grunewald, Charlottenburg / Zehlendorf

Mehr Informationen über den Grunewald

Tipp 3: Abschwimmen im Schlachtensee

Schlachtensee
Am Schlachtensee © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Der Schlachtensee ist ein See im Südwesten Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf am Rande des Grunewaldes

Jeder Berliner hat seinen Lieblingssee. Nun wird es langsam Zeit, Abschied zu nehmen vom Badevergnügen. Solange die Sonne noch wärmt, heißt es also ein letztes Mal in die Sonne blinzeln, in den Lieblingssee springen und das kühle Nass genießen. Meine ganz persönliche Tradition ist das Bad im Schlachtensee, wenn sich die Bäume ringsum schon langsam verfärben.

Wo: Schlachtensee, Fischerhüttenstraße 136, Zehlendorf

Noch mehr Seen in und um Berlin findet ihr in unserer Badekarte

Tipp 4: Savignyplatz  

Savignyplatz
Restaurant am Savignyplatz © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Charlottenburg, Savignyplatz, Restaurant Petrocelli, S-Bahn

Ihr wollt lieber ein letztes Mal noch eure schicke Sonnenbrille in der Stadt spazieren führen? Dann setzt euch in eins der Cafés oder Restaurants am Savignyplatz nahe dem Kurfürstendamm. Der Platz ist einer der schönsten der Stadt und ein beliebter Ausgehort – perfekt also für einen sommerlichen Aperitif. Das Mar y Sol serviert leckere Tapas auf einer großen Terrasse. Auf der andern Seite des Platzes stehen gleich mehrere Restaurants mit italienischer Küche zur Auswahl. Oder ihr speist deftig-berlinerisch im Zwiebelfisch und genießt das Treiben auf dem Platz.

Wo: Savignyplatz, Charlottenburg

Mehr Informationen über den Savignyplatz

Tipp 5: Sundowner auf der Dachterrasse

Klunkerkranich
Dachterrasse Klunkerkranich in Neukölln © (c) visumate

Bar im begrünten Gemeinschafts-Dachgarten auf dem Parkhaus der Neukölln Arcaden, wo beliebte DJs Funk, Soul und Elektro spielen.

Den Aperitif in die untergehende Sonne halten und über die Dächer der Stadt blicken, während langsam die Sonne vercshwindet: Diesen Sommer waren die Dachterrassen besonders beliebt, um den Abend beginnen zu lassen. Einen fantastischen Ausblick über die City West genießt ihr in der angesagten Grace Rooftop Bar am Kurfürstendamm. Gleich um die Ecke - in der Nähe des Zoos - findet ihr mit der Monkey Bar und der Bar One noch zwei weitere Bars mit Terrasse und köstlichen Drinks. Falls ihr es lässiger mögt, dann habt ihr im Klunkerkranich in Neukölln jenes typische cool- entspannte Berlin-Gefühl – und einen atemberaubenden Blick.

Noch mehr Tipps für Top 11 Dachterrassen in Berlin

Tipp 6:  Rio Grande  

Oberbaumbrücke in Berlin Kreuzberg
Oberbaumbrücke in Berlin Kreuzberg © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Die Restaurantterrasse des Rio Grande liegt direkt am Ufer, so dass ihr fast mit den Füßen im Wasser baumeln könnt. Und zugleich habt ihr einen fantastischen Blick auf Berlins schönste Brücke, die Oberbaumbrücke, und die träge dahinfließende Spree, während ihr noch einmal Sonne tankt bei Kaffee und Kuchen oder einem leckeren Lunch.

Wo: Rio Grande, May-Ayim-Ufer 9, Kreuzberg

Mehr Informationen über das Rio Grande

Tipp 7: Park von Schloss Babelsberg

Schloss Babelsberg vom Wasser
Schloss Babelsberg © iStock.com, Foto: picturedesigner

Den allerschönsten Blick auf die Havellandschaft zwischen Berlin und Potsdam habt ihr vom Park des Schlosses Babelsberg aus. Also, macht euch auf nach Potsdam und genießt den Blick auf das Wasser, auf Potsdam und die sanften Hügel sowie die märchenhafte Atmosphäre in der Gartenanlage von Fürst Pückler.

Das Schloss Babelsberg ist derzeit geschlossen und nur bis Ende Oktober an einigen Wochenende für Sonderveranstaltungen geöffnet. Ein Besuch des Parks lohnt sich aber dennoch.

Wo: Schloss und Park Babelsberg, Park Babesberg 10, Potsdam

Mehr Informationen über Park und Schloss Babelsberg

Tipp 8: Café im Literaturhaus

Café im Literaturhaus - Wintergarten
Café Wintergarten im Literaturhaus Berlin © Alamy Stock Photo, Foto: Iain Masterton

Café im historischen Ambiente der Gründerzeitvilla Fasanenstr. 23 mit idyllischem Garten und Wintergarten-Terrasse.

Einen schönen Garten besitzt  die elegante Villa in der Fasanenstraße, in der das Literaturhaus, eine Buchhandlung und das Café im Wintergarten untergebracht sind. Die perfekte Kombination also für sonnenhungrigen Leseratten, die sich erst mit Büchern und dann mit Kaffee oder Tee und einem leckeren Stück Kuchen eindecken, um einen lauschigen Nachmittag zu verbringen. Das Café ist übrigens auch perfekt gelegen für alle, die nach einem Einkaufsbummel über den Kurfürstendamm nochmal Sonne tanken wollen.

Wo: Café im Wintergarten, Fasanenstraße 23, Charlottenburg

Mehr Informationen über das Literaturhaus

Tipp 9: Naturpark Südgelände

Natur-Park Südgelände
Natur-Park Schöneberger Südgelände © Grün Berlin GmbH

Wilde Natur anstelle eines Industriegeländes: Von der Vergangenheit als Rangierbahnhof zeugen noch die Schienen im Boden und die alte Lokhalle, ansonsten hat die Natur das Gelände zurückerobert und in einen verwunschenen Ort verwandelt. Besonders schön finde ich den Naturpark Südgelände im Spätsommer, wenn die Schatten schon länger sind und milde Sonnenstrahlen durch die bunten Blätter fallen. Auf der Freilichtbühne am Wasserturm laufen außerdem noch bis in den September hinein kurzweilige Shakespeare-Inszenierungen.

Wo: Naturpark Südgelände, Prellerweg 47-49, Schöneberg

Mehr Informationen über den Naturpark Südgelände

Tipp 10: Restaurantschiff Alte Liebe

Havelradweg Spandau
Havelradweg mit Blick auf den See © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Auf Berlins Restaurantschiffen könnt Ihr ganz entspannt euer Essen genießen, während das Boot leise schaukelt und ihr einen wunderbaren Blick auf das Wasser hat. Auf eine stolze Tradition blickt die „Alte Liebe“ an der Havel zurück. Am besten ihr verbindet den Besuch des Restaurantschiffes mit einer Radtour oder einen Badeausflug an den Wannsee.

Wo: Alte Liebe, Havelchaussee 107, Charlottenburg

Mehr Informationen über die Alte Liebe

Tipp 11: Auguststraße

Clärchens Ballhaus, Biergarten im Hinterhof
Auguststraße in Mitte © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Clärchens Ballhaus ist ein Tanzlokal mit Restaurant und Tanzschule an der Auguststraße

Im September steigt die Berlin Art Week, und damit gibt es überall die neuesten Kunsttrends zu entdecken. Bei einem Bummel durch die Auguststraße und die umliegenden Straßen könnt ihr in den Galerien stöbern und euch von bekannten und noch zu entdeckenden Künstlern inspirieren lassen.

Anschließend empfiehlt sich eine Verschnaufpause im Garten von Clärchens Ballhaus, um dort unter urigen Bäumen zu sitzen und die Sonne zu genießen.

Wo: Auguststraße, Mitte

Mehr Informationen über die Auguststraße

 

Kristin Buller

Kristin

lächelt nur auf Fotos nicht. Ganz fröhlich ist sie im Berliner Kulturleben unterwegs und schreibt über die Kulturszene Berlin – die Großstadt vor und hinter den Kulissen. Ihre liebste Jahreszeit ist die Berlinale, dann sieht sie 10 Tage lang Filme und erzählt davon im Blog.

Kommentare

Ich liebe den Viktoriapark in Kreuzberg und den Comeniusgarten in Neukölln besonders. Der Schlachtensee ist auch mein Lieblingsbadesee - schon seit Kindheit an.

Wow - echt schöne Tipps! Vielen Dank. Ich kann auch die Borkenbude am Müggelsee empfehlen, da gibt's täglich einen Sundowner mit Musik und Blick auf den Sonnenuntergang. Liebe Grüße, Eure Mel

Meine Frau und ich, 68 Jahre soweit okay, aber nicht mehr ganz so fit möchten Berlin besuchen.
Die Reise soll ende August 2020 statt finden. Flug Düsseldorf / Berlin-Tegel.
Wir suchen einen Studenten/in oder Rentner mit PKW der/die uns die schönsten Seiten Berlins zeigen möchte. Wir sind 1 Woche in Berlin und möchten dann mit dem PKW / U-Bahn von A nach B,C gefahren oder begleitet werden. Über das Entgeld werden wir uns sicher einig !
MfG
H.P.Schmitt

Neuen Kommentar hinzufügen