Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Ausflugstipps für den Sommer in Berlin

Rein ins Abenteuer – Berlin hat unzählige Ausflugsziele für euch!

Havelradweg Spandau
Havelradweg in Spandau im Sommer © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Spandau, Havelradweg, Havel, Grunewaldturm, Segelboote, Radfahrer

Urlaub für Daheimgebliebene: Wir Berliner selbst lieben den Sommer in der Hauptstadt. Denn die warme Jahreszeit bringt die Straßen zum vibrieren, während sich gleichzeitig eine ganz entspannte Stimmung breitmacht. Als eine der grünsten Städte Europas laden die zahlreichen Parks zu Spaziergängen, Sonnenbädern oder auch einem entspannten Picknick ein. Ebenso treffen wir uns sich an den Gewässern der Stadt auf eine Berliner Weiße oder ein erfrischendes Bad. Genießt die vielen Freizeitmöglichkeiten und lasst euch von unseren Sommertipps inspirieren!

Tipp 1: Schloss Biesdorf in Marzahn

Schloss Biesdorf
Schloss Biesdorf im Sommer © Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf, Foto Karin Scheel

Schloss und Gutspark Biesdorf im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf, Ortsteil Biesdorf.

Schon von Weitem grüßt euch der achteckige Turm der spätklassizistischen Villa, die von einem idyllischen Park umgeben ist. Dieser wurde im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt und führt euch auf geschwungenen Wegen entlang des wertvollen, alten Baumbestandes zu einem kleinen Teich oder dem historischen Eiskeller. Das herrschaftliche Wohnhaus selbst entstand 1868 und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Heute dient es, frisch saniert, als Ausstellungsort.

Wo: Alt-Biesdorf 55, Marzahn
Wann: Mittwoch - Montag 10 - 18 Uhr

Mehr Informationen über Schloss Biesdorf

Tipp 2: Park von Schloss Babelsberg am Wasser in Potsdam

Schloss Babelsberg vom Wasser
Schloss Babelsberg © iStock.com, Foto: picturedesigner

Macht doch einen Kurztrip in die brandenburgische Landeshauptstadt und lasst euch von einem schönen Park direkt an der Havel bezaubern. Der Park mit dem Schloss Babelsberg im romantischen Mittelalterstil mit seinen Erkern und Spitzbogenfenstern hat einen der schönsten Ausblicke der gesamten Region. Bewundert die Potsdamer Havellandschaft und unternehmt Streifzüge durch den  Garten mit seinen Rosenbeeten und Wasserspielen, den Fürst von Pückler-Muskau und Peter-Joseph Lenné angelegt haben.

Wo: Park Babelsberg 10, Potsdam
Wann: Park ist offen, das Schloss ist derzeit wegen Sanierungen geschlossen

Mehr Informationen über den Park vom Schloss Babelsberg

Tipp 3: Tegeler See / Greenwichpromenade

Tegeler See
Greenwichpromenade am Tegeler See © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Reinickendorf, Tegeler See, Pavillon am See, Greenwichpromenade, Hafen

Der zweitgrößte See der Metropole lockt euch in den Norden der Stadt. Der Tegeler See hält für einen Ausflug allerhand kurzweilige Aktivitäten für euch bereit. Leiht euch ein Tretboot und schippert über die sanften Wellen zu einem der sieben kleinen Eilande oder übt euch im Segeln und Surfen. Badefreunde erobern das Strandbad am Westufer. Wer lieber trocken bleibt, steigt am besten in einen der Dampfer und startet eine Rundfahrt. Auch die Greenwichpromenade ist ein beliebtes Ausflusgziel.

Wo: Tegeler See, Reinickendorf

Mehr Informationen über den Tegeler See

Tipp 4: Teufelsberg

Teufelsberg in Berlin - ehemalige US-Abhörstation
Radarkuppel auf dem Teufelsberg © visitBerlin, Foto: Martin Gentischer
Teufelsberg- ehemalige Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte

Enger mit der Geschichte des Kalten Krieges verbunden kann ein Aussichtspunkt kaum sein. Auf dem berüchtigten, aus Trümmern erbauten Teufelsberg befand sich einst eine US-Abhörstation. Heute versprechen die Überreste des Gebäudes fantastische Blicke über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten wie  den Fernsehturm. Besichtigen könnt ihr die Anlage nur mit Führungen über das Areal, auf dem ihr heute kunstvolle Street-Art bewundern könnt. Das beliebte Ausflugsziel liegt im Grunewald, in dem ihr noch andere spannende Höhepunkte entdecken könnt.

Wo: Teufelsberg, Charlottenburg
Wann: Abhöranlage nur mit Führungen

Mehr Informationen über den Teufelsberg

Tipp 5: Wandern in Berlin: Der Havelhöhenweg

Teufelsberg
Drachenberg im Grunewald © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Ausblick vom Drachenberg auf Teufelsberg. Der Teufelsberg ist eine ehemalige Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte. Der Drachenberg, auch Drachenfliegerberg genannt, ist eine Erhebung im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin, mit 99 Metern hoch nordöstlich des Teufelsbergs liegt.

Vom Grunewald aus habt ihr die Gelegenheit zu einer abwechslungsreichen  Wanderung. Der Havelhöhenweg führt entlang der Havel, die euch zwischendurch an Strandabschnitten oder lauschigen versteckten Buchten zu einer Abkühlung verlockt. Also: Badesachen in den Rucksack packen! Wenn ihr den aus dem Jahr 1899 stammenden Grunewaldturm im Stil der Backsteingotik passiert, könnt ihr in dem Biergarten vor Ort eine Rast einlegen oder die Stufen zur Aussichtsplattform auf 36m Höhe erklimmen. Vorbei am kleinen, mit Villen bebauten Schwanenwerder gelangt ihr am Ende der Tour zum Wannsee. Das dortige Strandbad Wannsee mit seinem weißem Strand solltet ihr unbedingt besuchen!

Wo: Havelhöhenwanderweg, Zehlendorf und Charlottenburg

Mehr Informationen über den Wannsee

Tipp 6: Pfaueninsel

Schloss Pfaueninsel
Schloss Pfaueninsel © SPSG, Foto: Michael Lüder

Die historischen Busse der Linie 218 bringen euch auf idyllischen Wegen vom der S-Bahnstation Messe Nord/ICC am Messedamm bis zur Pfaueninsel – ein romantisches Schmuckstück, das sogar zum UNESCO Welterbe zählt! Setzt mit der Fähre auf das Kleinod über und lustwandelt durch den kunstvoll angelegten Garten, wo ihr die alte Meierei, den kleinen Luisentempel oder das neogotische Kavaliershaus entdecken könnt. Der markanteste Blickfang des Eilands ist natürlich das weiße Sommerschlösschen aus dem 18. Jahrhundert, das als künstliche Ruine erbaut wurde. Haltet Ausschau nach den prächtigen Pfauen oder einen der vier im Sommer hier grasenden Wasserbüffel.

Wo: Pfaueninsel, Nikolskoer Weg, Zehlendorf
Wann: Fährzeiten Mai bis August: Montag - Sonntag: 9 - 20 Uhr

Mehr Informationen über die Pfaueninsel

Tipp 7: Schifffahrten über den Wannsee

Ausflug zum Wannsee
Ausflug zum Wannsee mit Kindern © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Fhrradausflug mit der Familie

Nicht nur Ausflugsdampfer drehen über den Wannsee ihre Runden, ein besonderer Ausflugstipp für Berlin sind die Fähren der BVG. Mit den Schiffen der Linie 10 gelangt ihr kostengünstig zum normalen BVG-Tarif in den ländlichen Ortsteil Alt-Kladow, wo ihr in Biergärten gemütlich in der Sonne sitzen und euch mit Berliner Spezialitäten wie Boulette oder Currywurst stärken könnt, bevor euch eine Fähre in rund 15min zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Wollt ihr selbst aktiv werden, dann leiht euch doch einfach ein Tretboot oder Kajak aus und schaukelt über den malerischen See. Wollt ihr mit Freunden amüsante Stunden verbringen, dann chartert ein Grillboot!

Mehr Informationen und Tickets für Schifffahrten

Tipp 8: Waldhochseilgarten Jungfernheide

Waldhochseilgarten Jungfernheide
Waldhochseilgarten Jungfernheide © Waldhochseilgarten Jungfernheide
Nur 15 Minuten von der City-West entfernt, bietet der Waldhochseilgarten Jungfernheide in Charlottenburg Abenteuer und sportliche Herausforderungen für alle Generationen.

Hoch hinauf auf bis zu 17m Höhe geht es zwischen den Baumwipfeln im Waldhochseilgarten Jungfernheide – schwindelfrei solltet ihr also auf jeden Fall sein. Die abwechslungsreichen Parcours mit ihren schwingenden Elementen verlangen euch einiges ab. Wagemutige trauen sich sogar an einen Tarzansprung oder einen Basejump ran. Nach so viel Action könnt ihr euch im Sommercafé am historischen Wasserturm entspannt zurücklehnen.

Wo: Heckerdamm 260, Charlottenburg
Wann: Montag - Freitag 11 - 19 Uhr, Samstag und Sonntag 9 - 20 Uhr

Mehr Informationen über den Waldhochseilgarten Jungfernheide

Tipp 9: Halbinsel Stralau

Halbinsel Stralau
Uferweg auf der Halbinsel Stralau © visitBerlin, Foto: Arthur F. Selbach

Spreeinsel

Einst war die kleine Halbinsel im Stadtteil Friedrichshain ein kleines Fischerdorf, heute ist das Eiland ein luxuriöses Wohngebiet, wo euch auch mal Promis begegnen können. Der Uferweg bietet zahlreiche lauschige Plätze für ein Picknick mit tollen Aussichten auf den Treptower Hafen oder die Rummelsburger Bucht. An den Wochenenden wird die Halbinsel zum Eldorado für Jogger. Auch Segler legen hier gerne an.

Wo: Halbinsel Stralau, Friedrichshain

Mehr Informationen über die Halbinsel Stralau

Tipp 10: Köpenick: die Altstadt und die Müggelsee-Region entdecken

Altstadt Köpenick
Rathaus Köpenick © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Blick über die Dahme und den Frauentog auf das Schloss- und Altstadt Köpenick

Der Sänger Romano hat Köpenick mit seinem Ohrwurm berühmt gemacht, doch der Ortsteil war schon immer ein guter Ausflugstipp für Berlin. So liegt die Altstadt mit ihren zahlreichen Restaurants und Café malerisch am Wasser. Ein perfekter Ort für ein gemütliches Frühstück, bevor ihr das barocke Schloss Köpenick besichtigt und dann zum Müggelsee mit seinen großartigen Wassersportmöglichkeiten aufbrecht. Wollt ihr lieber an Land bleiben, dann wandert durch die Müggelberge. Dort trefft ihr auf den Müggelturm, einst ein Wahrzeichen Ost-Berlins. Ein Geheimtipp ist die romantische Siedlung Neu-Venedig mit ihren Brücken und Kanälen.

Mehr Informationen über Köpenick

Tipp 11: Bürgerpark Pankow

Bürgerpark Pankow
Bürgerpark Pankow © Runze & Casper, Foto: Camay Sungu

Der Bürgerpark Pankow ist ein 12 Hektar großes Parkgelände längs der Panke in Berlin. Er wurde im 19. Jahrhundert als Landsitz hergerichtet. Der Bürgerpark Pankow eignet sich ideal für einen Sommer-Ausflug ins Grüne mit Freunden oder Familie zum Picknicken oder für einen Biergarten-Besuch.

Italienisches Flair erwartet euch im Bürgerpark Pankow. Die im Stil eines Renaissance-Gartens erbaute, öffentliche Grünanlage betretet ihr durch ein historisches Tor. Auf dem Gelände könnt ihr an den Ufern der Panke picknicken oder auf die Suche nach der Voliere mit ihren Pfauen und Fasanen gehen.

Wo: Wilhelm-Kuhr-Straße 9, Pankow

Mehr Informationen über den Bürgerpark Pankow

Maxi-Lena Schuleit

Maxi

Kentucky, Paris, Lissabon. Das sind nur einige Stationen auf der Reise der Weltenbummlerin. Doch nur eine Stadt konnte ihr Herz erobern und festhalten - und das ist natürlich Berlin. Denn nirgendwo sonst kann man so schön mit dem Fahrrad in der Abendsonne am Kanal entlang brausen oder auf der Schaukel über die Häuserdächer am Mauerpark schwingen. Mit offenen Augen die Stadt erkunden - Das ist auch ihre Mission für den Blog.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen