Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 sommerliche Orte an der Spree

Schöne Cafés und Biergärten am Wasser

Cafe am Neuen See
Biergarten in Berlin © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Biergarten im Cafe am Neuen See in Tiergarten

Sonnenbrille auf, zurücklehnen und Kaffeeschaum schlürfen. Oder am Bierschaum nippen. Hauptsache draußen. Wir freuen uns auf Brause und Bier an Holztischen und Bierbänken, auf Latte und Eiskaffee in Strandstühlen und auf umfunktionierten Baumstümpfen. Hier schmeckt es nach Sommer:

Die Klassiker

1. Café am Neuen See

Rudern vor dem Cafe am Neuen See
Bootsverleih am Café am Neuen See © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Rudern vor dem Cafe am Neuem See

Das Café am Neuen See ist im Sommer ein Muss! Zuerst bestelle ich mir bayerische Küche und Bier am Tresen und nehme Platz unter den Schatten spendenden großen Bäumen. Und dann genieße ich die ersten kühlen Schlucke. Und lasse mich mit den Ruderbooten, die langsam auf dem Neuen See dahin schippern, treiben. – Allyn Liechtensteinallee 2, Tiergarten

2. Strandbar Mitte

Strandbar Mitte und Bode-Museum in Berlin
Strandbar Mitte © visitberlin, Foto: Philip Koschel
Gäste in der Strandbar No.1 neben dem Bode Museum

In der Sonne sitzen, das Wasser glitzern sehen und die Beine hochlegen - das alles geht nach einem schönen Stadtbummel auch in der Strandbar Mitte. Genau an der Museuminsel, zwischen dem Bodemuseum und dem Monbijoupark, kann ich hier Pizza essen, Cocktails schlürfen und in der Abendsonne entspannen, während ich der Musik lausche und den Tangotänzern auf der Tanzfläche am Wasser zuschaue. – Maxi Monbijoustraße 3, Mitte

3. Teehaus im Englischen Garten

Teehaus im Englischen Garten
Teehaus im Englischen Garten Berlin © Bianca Schönemann

Im Zentrum des Englischen Gartens liegt das reetgedeckte Teehaus, ein Geschenk der britischen Besatzungstruppen an die Berliner Bevölkerung. Kultur wird im Teehaus großgeschrieben. Alljährlich findet hier der Konzertsommer.berlin statt. An neun Sonntagen in Folge spielen nationale und internationale Künstler und Bands unterschiedlichster Genre auf der Außenbühne.

Ein wenig versteckt im großen Tiergarten, aber dafür umso idyllischer, liegt das Teehaus im Englischen Garten. Im Sommer sitze ich auf der großen Terrasse mit Blick auf die Rosenrabatte – und lausche sonntags den Gratiskonzerten auf der Sommerbühne. Und natürlich werden zur englischen Tea Time die Scones stilecht auf kleinen Etageren gereicht. – Kristin Altonaer Straße 2/2a, Tiergarten

Am Wasser

4. Café am Engelbecken

Café am Engelbecken
Terasse Café am Engelbecken © (c) visumate

Der Luisenstädtische Kanal ist ein historischer innerstädtischer Kanal in der Berliner Luisenstadt, der die Spree mit dem Landwehrkanal verband. Er wurde 1852 eröffnet und verlief durch die späteren Ortsteile Kreuzberg und Mitte. Im Jahr 1926 wurde der Kanal bis auf das Engelbecken zugeschüttet und in eine Gartenanlage umgestaltet. Mit dem Bau der Berliner Mauer im Jahr 1961 verlief bis 1990 entlang des nördlichen Teils des Kanals die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Seit 1991 wird die seit dem Zweiten Weltkrieg zerstörte Gartenanlage abschnittsweise rekonstruiert.

Hier lasse ich mir am liebsten die Sonne auf die Nasenspitze scheinen: Das Café am Engelbecken liegt unglaublich idyllisch an der Grenze zwischen Kreuzberg und Mitte. Bei hausgemachtem Kuchen und mit Blick auf die Fontänen des Wasserbassins vergesse ich den Trubel der Hauptstadt. Mein Tipp: nach Kaffee und Kuchen den Grünzug entlang spazieren und Berliner Geschichte entdecken. – Kathrin Michaelkirchplatz 24, Kreuzberg

5. Insel der Jugend

Abteibrücke im Treptower Park
Abteibrücke © Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick e.V. (www.tkt-berlin.de)

Die Abteibrücke gilt als eine der ersten Stahlbetonbrücken Deutschlands und führt im Berliner Ortsteil Alt-Treptow als Fußgängerüberweg auf die Insel der Jugend.

Ganz verträumt auf einer Insel neben bunten Bötchen befindet sich einer meiner Lieblingsplätze für den Sommer. Genauer gesagt, auf der Insel der Jugend, welche man nach einem schönen Spaziergang durch den Treptower Park erreicht. Hier im Inselcafé gibt es Kuchen und meist noch eine kleine Auswahl an warmen Speisen. Wer es aktiv mag, kann auch gleich sein eigenes Boot mieten und eine Runde in der Rummelsburger Bucht herumschippern. – Maxi Alt-Treptow 6, Treptow

6. Schoenbrunn

Restaurant und Cafe Schoenbrunn
Biergarten Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain © visitberlin, Foto: Philip Koschel

Restaurant, Biergarten und Cafe Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain

Sollen sie heute ruhig vorbei ziehen, die Jogger und Crossfitter. Immer wieder den Bunkerberg hinauf und hinunter. Ich sitze im Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain, beiße mit Genuss in meine Pizza aus dem Holzofen und trinke dazu eine Weinschorle. Auf der anderen Seite schwimmen Schwäne auf dem Teich - und alle Selbstoptimierung ist für diesen Moment vergessen. – Allyn Am Schwanenteich im Volkspark Friedrichshain, Friedrichshain

Oasen in der Stadt

7. Café-Restaurant „Wintergarten“

Café im Literaturhaus - Wintergarten
Café Wintergarten im Literaturhaus Berlin © Alamy Stock Photo, Foto: Iain Masterton

Café im historischen Ambiente der Gründerzeitvilla Fasanenstr. 23 mit idyllischem Garten und Wintergarten-Terrasse.

Eine Oase der Ruhe ist das Café-Restaurant „Wintergarten“ im Literaturhaus, und doch liegt es direkt um die Ecke vom Kurfürstendamm. Es gehört zur prachtvollen Jahrhundertwende-Villa, in der sich auch das Literaturhaus befindet. Perfekt für Bücherwürmer: Zuerst habe ich mich in der Buchhandlung mit neuem Lesefutter eingedeckt, um dann im lauschigen Garten einen Kaffee zu trinken und zu schmökern. – Kristin Fasanenstraße 23, Wilmersdorf

8. L'Antica Dogana

Original italienische Pizza und viel Platz bietet der Biergarten l'Antica Dogana an der trubeligen Schönhauser Allee in Pankow. Auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei Willner angesiedelt, ist hier im Sommer immer was los und es herrscht eine angenehm lebendige Atmosphäre, wenn der Kiez zusammenkommt, um sich über die riesigen Pizzen und die anderen italienischen Spezialitäten herzumachen. – Maxi Berliner Straße 80-82, Pankow

9. Café Eule im Gleisdreieck

Café Eule
Café Eule im Gleisdreieckpark © (c) visumate

Café Eule im Park am Gleisdreieck, Westpark, Kleingartenkolonie auf dem Gleisdreieck, Berlin–Kreuzberg.

Umgedrehte Bierkisten, aufgearbeitete Baumstümpfe, alte Holzbänke und drumherum und zwischendrin: jede Menge Grün. Mitten in Berlin ist das Café Eule im Gleisdreieck Park wie eine Pause. Und die schmeckt am besten mit Kaffee, selbstgemachter Limonade und einem frisch gebackenen Stück Kuchen. – Allyn Über den Parkeingang Bülowstraße, Kreuzberg

10. Mar y Sol

Mar y Sol
Mar y Sol © visitBerlin, Foto: visumate

Rustikales andalusisches Restaurant und Tapas-Bar mit weißgetünchten Wänden, Holzmöbeln und Blumenterrasse. Savignyplatz 5, 10623 Berlin

Von Meer und Sonne träume ich ganz wunderbar bei leckeren spanischen Tapas. Unter lauschigen Bäumen direkt am Savignyplatz ist das Mittelmeer plötzlich ganz nah, wenn kleine Schälchen mit Oliven, Käse und Meeresfrüchten und andere typische Spezialitäten auf dem Tisch stehen. – Kristin Savignyplatz 5, Charlottenburg

11. Humboldt-Terrassen auf der Humboldtbox

Was gibt es besseres als warmen, hausgemachten Apfelstrudel? Vielleicht Apfelstrudel mit Aussicht?! Genau das wird auf den Humboldt-Terrassen, dem Café auf der Humboldt-Box, geboten. Von den beiden Aussichtsterrassen habe ich einen fantastischen Blick auf Berlin: von Dom und Fernsehturm über den Gendarmenmarkt bis zum Brandenburger Tor. Hausgebackene Kuchen und Eis aus eigener Herstellung stehen auch auf dem Menü. – Kathrin Schlossplatz 5, Mitte

Kommentare

Café Bleibtreu

This is most beneficial. Impressed. My last time in Berlin the wall was still in place. Anxious to get back.

Toll ! Wir wohnen in der Wichertstraße. Vondort sind al biergärten mit dem Fahrrad zu erreichen

Café am Engelbecken ist in Mitte ( Michaelkirchplatz 24, 10179) und nicht "mitten in Kreuzberg".

Hallo Brimir,
vielen Dank für den Hinweis. Sie haben natürlich recht. Tatsächlich liegt das Café in unmittelbarer Nähe zur Grenze zwischen Mitte und Kreuzberg.
Sonnige Grüße
Maxi

Cafe am neuen See ist völlig überbewertet. Nur weil er einer der größten biergarten der Stadt ist. Voll mit Touristen, preise, als seien wir in zurich. Testet lieber mal die kleinen biergarten in berlin, statt immer die gleichen dicken Dinger auf platz 1-3 zu setzen. Es wird langweilig!!!!! Das Kurhaus oder auch das Golgatha zum Beispiel. Danke

Hallo, es wäre mal an der Zeit, diesen Blog zu überholen, ist ja inzwischen über 3 Jahre her... Und an der Spree liegen sie gar nicht alle, nicht mal unbedingt am Wasser.
Neuer See total überbewertet ? Stimmt! Humboldtbox? Gibt's nicht mehr!
Holzmarkt, YAAM, Ankerklause, das Schleusenufer, viel Neues am Treptower Hafen... Die verdienen alle einen Platz, sind nicht sooo riesig und touristisch. Liebe Grüße

Neuen Kommentar hinzufügen