Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Wochenendtipps 24.09.–26.09.21

Mit Musik, Kunst und Gaumenfreuden durchs Wochenende

Berliner Siegessäule im Tiergarten aus der Vogelperspektive
Die Siegessäule im Tiergarten © Getty Images, Foto: André Berg / Eye Em

Es gibt an diesem Wochenende im Herbst in Berlin viel zu erleben: Das BEBEL STAGE Musikfestival auf dem schönen Bebelplatz, die Rückkehr der Blue Man Group und die mitreißende David-Bowie-Tribute-Show. Außerdem könnt ihr in Schöneweide schwedisches Design entdecken oder im Umspannfestival Reinickendorf das Lost Art Festival besuchen. Nicht zuletzt findet an diesem Wochenende der Berlin-Marathon statt.

Außerdem startet unser großes Gewinnspiel zum Herbst. Mit ein wenig Glück könnt ihr dabei einen einen Aufenthalt in einem ausgewählten Berliner Hotel oder einen Bahnhit Berlin Gutschein im Wert von 500€ gewinnen.

Jetzt mitmachen

Bitte zeigt Verantwortung, tragt eure Masken und haltet euch an die Hygienevorschriften der Veranstalter. Nur mit eurer Unterstützung bleibt  Berlin - mit A b s t a n d - am besten!

Tipp 1: Beim Berlin-Marathon mitfiebern

160925BMmarathon
Berlin Marathon © Camera4

Nach der Pause im letzten Jahr findet der BMW Berlin-Marathon nun wieder statt – unter dem Motto „Run for Joy“. Wer nicht selbst die 42,195 km lange Strecke laufen möchte, kann den zehntausenden Läuferinnen und Läufern von verschiedenen Orten in der Innenstadt aus zusehen: Beliebt sind dafür etwa der Friedrichstadtpalast, die Gedächtniskirche oder der Zieleinlauf am Brandenburger Tor.

Wann: 25. & 26. September

Wo: Straße des 17. Juni, Tiergarten

Berlin Marathon

Tipp 2: Die Gaumenfreuden der Berlin Food Week entdecken

Berlin Food Week
Berlin Food Week © Berlin Food Week

Eine Woche der gastronomischen Höhepunkte verspricht die diesjährige Berlin Food Week unter dem Motto „Eine kulinarische Klimakampagne“. Etwa 50 Restaurants in der ganzen Stadt sind mit dabei. Dabei inspirieren sie ihre Gäste mit exklusiven klimafreundlichen Gerichten oder Menüs. Ihr tut zudem beim Genießen noch etwas Gutes: Jedes teilnehmende Restaurant spendet 1 % seines Netto-Umsatzes mit diesen Menüs über die Zero-Foodprint-Initiative für Klimaschutz-Projekte in der heimischen Landwirtschaft. Außerdem könnt ihr im „House of Food“ im Bikini Berlin lokale Food-Manufakturen entdecken, an einem Messerworkshop teilnehmen oder euch zu pflanzlichen Alternativen informieren.

Wann: 20. bis 26. September

Wo: Bikini Berlin, Budapester Straße 38–50, Charlottenburg

Berlin Food Week

Tipp 3: Ins Lost Art Festival eintauchen

Bühnenlicht
Bühnenlicht © Getty Images, Foto: Sven Hagolani

Es gibt einige beeindruckende Orte in Berlin, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Dazu zählt das vor etwa 100 Jahren erbaute Umspannwerk Reinickendorf: Seine Hallen, Keller und Mauern eignen sich ideal für eine künstlerische Nutzung. Im Rahmen des Lost Art Festivals wird das alte Umspannwerk in eine Kunst- und Musikausstellung mit einzigartigen Installationen verwandelt. Ihr entdeckt die Werke auf einem abgedunkelten, 1 km langen Pfad durch das imposante Gebäude und entlang versteckter Räumlichkeiten. Dabei sind nur die Kunstwerke selbst beleuchtet, um ein besonders immersives Erlebnis zu schaffen.

Wann: 24. bis 26. September

Wo: Umspannwerk Reinickendorf, Breitenbachstraße 3. Reinickendorf

Lost Art Festival

Tipp 4: Beim Kulturfestival BEBEL STAGE Musik genießen

Antikes Foto Bebelplatz und Staatsbibliothek
Bild vom Bebelplatz schwarz weiß © iStock.com, Foto: ilbusca

Auf dem wunderschönen Bebelplatz sorgen vom 24. September bis zum 3. Oktober bekannte Bands, Musikerinnen und Musiker für ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Zu den Highlights zählen das Moka Efti Orchestra am Freitag sowie Tom Schilling & The Jazz Kids am Sonntag. Darüber hinaus gibt es am Freitag ein künstlerisches Rahmenprogramm rund um die Weimarer Republik. Für musikalische Unterhaltung am Samstag sorgen Brandt Brauer Frick, der Jazzpianist Aron Ottignon sowie DJ Daniel Best. Außerdem wird ein Dokumentarfilm über das X Jazz Festival an diesem Abend uraufgeführt. Der Eintritt ist frei – früh kommen lohnt sich allerdings, da die Plätze aufgrund der Hygienebestimmungen stark limitiert sind.

Wann: 24. September bis 2. Oktober

Wo: Bebelplatz, Mitte

Bebel Stage

Tipp 5: Von der Aufführung „Barfuß oder Lackschuh“ inspiriert werden

Dragqueen schminkt sich
Dragqueen schminkt sich © Getty Images, Foto: kali9

Dragqueen schminkt sich

Die Tanzproduktion „Barfuß oder Lackschuh“ thematisiert mit Musik, Tanz und Videokunst das Problem gesellschaftlicher Spaltung – ein aktuelles Thema in Zeiten verschiedenster politischer Debatten, die sich spaltend quer durch die Gesellschaft ziehen. Dabei wird diese Spaltung auch über das Bühnenbild dargestellt, das von Filmprojektionen dynamisch ergänzt wird.

Wann: 24. & 25. September

Wo: Café Theater Schalotte, Behaimstraße 22, Charlottenburg

Barfuß oder Lackschuh

Tipp 6: Endlich wieder die Blue Man Group erleben

Bluemax Theater: Blue Man Group
Blue Man Group im Stage BLUEMAX Theater © Stage Entertainment

Mit der Blue Man Group kehrt ein echter Klassiker in die Stadt zurück: Seit 2004 treten die Männer in Blau mit ihrer imposanten Show in Berlin auf. Im eigens errichteten Stage BLUEMAX Theater sind sie seit 2007 zu sehen. Wenn ihr die Show noch nie erlebt habt, ist eure Chance jetzt gekommen. Falls ihr sie schon kennt, lohnt sich ein erneuter Besuch trotzdem: Die Show erfindet sich immer wieder neu und begeistert jedes Mal wieder. Dabei könnt ihr euch auf neue Themen, wie soziale Medien und Virtual Reality, freuen.

Wann: ab 26. September

Wo: Stage BLUEMAX Theater Berlin, Marlene-Dietrich-Platz 4, Mitte

Blue Man Group

Tipp 7: Die Kreationen von Lars Wallin & Swedish Brands entdecken

Industriekultur in Oberschöneweide
Rathenau-Hallen © visitBerlin, Foto: Nele Niederstadt

Die durch Dream Realizer kuratierte Ausstellung „Lars Wallin & Swedish Brands“ bringt einen der renommiertesten schwedischen Modedesigner nach Berlin – und mit ihm die ganze Welt des schwedischen Designs. Der Designer setzt auf Handwerkskunst und Slow Fashion, auch das schwedische Königshaus zählt zu seinen Kundinnen und Kunden. Ergänzend werden schwedische Designfirmen präsentiert: Hier könnt ihr E-Mobility-Lösungen, Möbel, Mode, Tiny Houses und mehr entdecken.

Wann: 3. September bis 3. Oktober

Wo: Rathenau-Hallen, Wilhelminenhofstraße 83–85, Schöneweide

Dreamrealizer

Tipp 8: Die kostenlose Fotoausstellung Women in Covid besuchen

Women in Covid - Fotoausstellung
Women in Covid - Fotoausstellung © © 2020 Giulia Thinnes

Auch an diesem Wochenende habt ihr noch einmal die Möglichkeit, die kostenlose und öffentliche Fotoausstellung „Women in Covid“ zu besichtigen. Auf der 85 Meter langen Plakatwand werden Werke von 25 Berliner Fotografinnen gezeigt. Die Fotos setzen sich mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie speziell auf Frauen und ihr Leben auseinander. So werden Perspektiven sichtbar gemacht, die sonst im Verborgenen bleiben. Szenen aus dem Leben geflüchteter sowie obdachloser Frauen, alleinerziehender Mütter und Fabrikarbeiterinnen werden mit der Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Zugleich könnt ihr hier in einer Zeit, in der Kultur immer seltener geworden ist, ganz unkompliziert Fotokunst erleben.

Wann: 20. September bis 3. Oktober

Wo: Köpenicker Straße 7, Mitte

Women in Covid

Tipp 9: Auf der David-Bowie-Tribute-Show „Heroes“ abrocken

David Bowie Ausstellung in Berlin 2014
David Bowie Ausstellung in Berlin © Getty Images, Foto: Christian Marquardt

Erlebt das facettenreiche Werk des Ausnahmekünstlers David Bowie in einer mitreißenden Liveshow: Sieben Musiker präsentieren eine Auswahl seines umfangreichen Lebenswerks in einem zweieinhalbstündigen Hitfeuerwerk. Dabei könnt ihr euch auf beliebte Klassiker wie „Space Oddity“ und „China Girl“ freuen. Es werden aber auch weniger bekannte Stücke aus seiner teilweise hier in Berlin entstandenen Berlin Trilogy aufgeführt. So wird mit der Tribute Show ein Traum für viele David-Bowie-Fans wahr.

Wann: 24. September

Wo: Maschinenhaus in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg

Heroes

Tipp 10: Auf dem Literaturfestival Martin Suter und Benjamin von Stuckrad-Barre lauschen

Microfon
Microfon © Getty Images, Foto: Marius Calina

Ihr kennt vielleicht schon den beliebten Podcast von Martin Suter und Benjamin von Stuckrad-Barre. Der Podcast wurde inzwischen auch als Buch verlegt – und dieses Buch wird auf dem 21. Internationalen Literaturfestival in Berlin von seinen beiden Autoren gelesen. Dabei geht es um eigentlich belanglose Dinge wie Gott, die Welt, Ibiza und LSD. Zugleich fesseln die Gespräche mit ihrem einzigartigen Unterhaltungswert – freut euch auf eine besonders kurzweilige Lesung mit Small-Talk-Flair.

Wann: 24. September

Wo: Admiralspalast, Friedrichstraße 101, Mitte

Literaturfestival

Tipp 11: Zur Premiere von „Gutes Geld“ gehen

Stachelschweine
Stachelschweine © Dirk Dehmel

Mit Tempo und viel Musik nimmt sich die neue Produktion im Kabarett-Theater Die Stachelschweine die Themen Geld und Politik vor. Allerdings aus der ungewöhnlichen Perspektive eines Heizungsinstallateurs aus Wilmersdorf, der über Nacht zum Billionär wird. Er beginnt, mit all dem Geld Verwirrung auf Finanzmärkten und bei Geheimdiensten zu stiften. Natürlich geht dies nicht ohne Einmischung durch seine Nachbarn und die Polizei ab – am besten schaut ihr euch das unterhaltsame Stück selbst an. Falls ihr die Premiere verpasst, habt ihr noch an allen weiteren Wochenenden des restlichen Jahres die Möglichkeit.

Wann: 25. September

Wo: Kabarett-Theater Die Stachelschweine, Europa-Center, Tauentzienstraße 9–12, Charlottenburg

Gutes Geld

Weitere Veranstaltungen in Berlin findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen