Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Wir halten Sie während der Coronakrise auf dem Laufenden.

Zur aktuellen Situation in Berlin

 

Offizielle Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin:

+++Auf unserer Notfallseite finden Sie alle wichtigen Informationen und Updates zur aktuellen Situation in Berlin. +++ Wir haben für Sie die Adressen und Telefonnummern von Botschaften, Konsulaten, Bahnhöfen, Flughäfen und Krankenhäusern zusammengestellt.+++

NOTFALLSEITE

In unserem Servicecenter erhalten Sie weitere Informationen:

+49 (0) 30 25 00 25

Wochenendtipps 6. – 8. 3. 20

Weltfrauentag und Wanderlust

Berliner Dom im Frühling
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Zum Weltfrauentag ist in Berlin so einiges geboten. Wir haben ein paar ganz besondere Highlights für euch herausgesucht – lassen natürlich aber auch den Rest der Welt nicht außen vor. Wie wäre es mit einem Besuch dieser Top-Ausstellungen in Berlin? Viel Spaß mit unseren 11 Tipps zum Wochenende!

Tipp 1: Berliner Moderne - Industriekultur

AEG Turbinenhalle Moabit
© visitBerlin, Foto: Steve Simon

Alte Backsteinbauten und Industriehallen: Viele Orte, in denen früher die Industrialisierung Berlins vorangetrieben wurde, könnt ihr heute noch besuchen. Teils sind hier spannende Raumkonzepte umgesetzt, die alten Gemäuer wurden unter anderem in Ausstellungs- und Event-Orte umfunktioniert. Entdeckt den Industrie-Charme der Stadt und erfahrt mehr über die größte Industriemetropole des frühen 20. Jahrhunderts. Hier findet ihr Tipps für eine etwas andere Berlin-Tour.

Weitere Informationen zur Industriekultur

Tipp 2: Monet. Orte

Monet. Orte. - Ausstellung im Museum Barberini
© Claude Monet: Steilküste von Aval, 1885, Privatsammlung

Begebt euch auf eine Reise zu den Orten, die Monet zu seinen Gemälden inspiriert haben. Mit über 100 Arbeiten ist die aktuelle Retrospektive im Museum Barberini die umfangreichste, die ein Deutsches Museum dem Impressionisten bisher widmete. Die Ausstellung folgt nicht nur den Orten, sondern auch der künstlerischen Entwicklung Monets und zeigt Schlüsselwerke aus allen seinen Schaffensphasen. 

Wann: 22. Februar – 1. Juni
Wo: Museum Barberini, Alter Markt – Humboldtstraße 5-6, Potsdam

Weitere Informationen zu Monet. Orte

Tipp 3: Sing mit! Festival

Singende Menschenmenge
Singende Menschenmenge © targovcom

Souldivas, Rockröhren und Popsternchen aufgepasst: Zum Weltfrauentag seid ihr ins legendäre Metropol zum Mitsingen eingeladen. Auf dem Programm stehen Hits von starken Frauen, etwa Aretha Franklin, Tina Turner und Sarah Connor. Die Texte könnt ihr auf großen LED-Screens mitlesen. Location für euren großen Gruppen-Karaoke-Auftritt ist das legendäre Metropol. Also, seid laut und lasst eure Stimme hören! 

Wann: 8. März, 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr)
Wo: Metropol, Nollendorfplatz 5, Schöneberg

Weitere Informationen zum Sing mit! Festival

Tipp 4: Hot Chocolate Winter Run

kleines Mädchen trinkt heiße Schokolade
© Getty Images, Foto: tagphoto


So süß wie dieser ist kein anderer Lauf in Berlin. Nach der fünf Kilometer-Strecke versüßt ihr euch den Vormittag mit Schokolade in allen Formen und Konsistenten - von Heißer Schokolade bis hin zum Schokoladenmenü. Und eine ganz besondere Medaille gibt es auch. Wir haben da so eine Ahnung, aus was diese gegossen sein könnte …

Wann: 8. März, 8:30 – 13:30 Uhr
Wo: Trabrennbahn Karlshorst, Treskowallee, Karlshorst

Mehr zum Hot Chocolate Run

Tipp 5: Frauentag im Deutschen Historischen Museum

Deutsches Historisches Museum
© Deutsches Historisches Museum


Zum Weltfrauentag bietet das Deutsche Historische Museum einen Rundgang mit Fokus auf das Thema Gleichberechtigung an. Die thematische Führung durch die Dauerausstellung „Deutsche Geschichte von Mittelalter bis zum Mauerfall“ ist kostenlos.

Wann: 8. März, jeweils um 11, 12, 14 und 15 Uhr
Wo: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, Mitte

Mehr zum Frauentag im DHM

Tipp 6: Feministisches Siebdrucken zum Weltfrauentag in Berlin

Klunkerkranich
Dachterrasse Klunkerkranich in Neukölln © (c) visumate

Zum Weltfrauentag finden in Berlin gleich eine ganze Reihe von spannenden Veranstaltungen statt: Wie wäre es mit einer Tour auf den Fußspuren von Frauen in Berlin? Hier findet ihr Vorschläge für selbstgeführte Touren, etwa zu Henriette Hertz, Lina Morgenstern, Rosa Luxemburg oder Hilde Radusch. Und noch ein Tipp: Im Klunkerkranich in Neukölln könnt ihr auf Einladung der Berliner Siebdruckerinnen eure Klamotten mit feministischen Motiven dekorieren. Frauen an die Macht!

Wann: 8. März, 13 bis 17 Uhr
Wo: Klunkerkranich, Karl-Marx-Straße 66, Neukölln

Feministisches Siebdrucken zum Weltfrauentag

Tipp 7: VeggieWorld Berlin

Buddha Bowl
Veganes Essen © Getty Images, Foto: Westend61

In Berlin gibt es mehr vegane Restaurants als in jeder anderen europäischen Stadt, in den Supermärkten könnt ihr längst auch vegane Burger und Schnitzel kaufen und im Bergmannkiez gibt es sogar einen Metzger, der sich auf vegane Wurst- und Fleischwaren spezialisiert hat. Kurz, Berlin gilt als die vegane Hauptstadt Europas. Der perfekte Standort also für eine Messe rund um veganen Lebensstil. Probiert leckere vegane Gerichte, entdeckt neue Zutaten und lasst euch von den zahlreichen Anbietern inspirieren. Guten Appetit!

Wann: 7. - 8. März, 10 bis 18 Uhr
Wo: Station Berlin, Luckenwalder Straße 4 -6, Kreuzberg

VeggieWorld Berlin

Tipp 8: Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn!

Gefüllter Saal der Berliner Veranstaltungsstätte Komische Oper
Komische Oper Berlin © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Zur Premiere dieser wilden Berliner Mélange wird der schwedische Opern-Weltstart Anne Sofie von Otter mit dem Tatort-Kommissar Wolfram Koch auf die Bühne geschickt. Unter der Regie von Barrie Kosky präsentieren sie eine moderne Jazz-Operette mit zeitlosen Berliner Melodien und Schlagern aus den 1920er und 30er Jahren, etwa von Kurt Weill und Hanns Eisler. Ein echter Berlin-Abend!

Wann: 8. März, 19 Uhr
Wo: Komische Oper, Behrenstraße 55 – 57, Mitte

Mehr zur Premiere von Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn!

Tipp 9: OH2 – AURA Dance Theater

Dock 11
Eingang ins Dock 11 © visitBerlin

Die gemeinnützige DOCK 11 GmbH ist eine freie Spielstätte sowie Produktions- und Ausbildungsstätte mit dem Schwerpunkt Tanz an zwei Standorten in Berlin.

In dem zeitgenössischen Tanztheater der AURA Dance Kompanie aus Litauen geht es um die Frage, was den Menschen eigentlich ausmacht. Ausprobiert wird, was passiert, wenn die Menschheit immer mehr unter Druck gerät. Der wachsende Drang nach Freiheit wird tänzerisch explosiv zum Ausdruck gebracht. Eine Multimediale Performance.

Wann: 7. und 8. März, 19 Uhr
Wo: Dock 11, Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg

OH2 - AURA Dance Theater

Tipp 10: Entspannt euch!

Wellness
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Wie wäre es mit einem Spa-Besuch zum Weltfrauentag? Manchmal ist es schließlich auch ganz schön, dem Rummel zu entkommen und einfach mal ein wenig Zeit nur für sich einzuplanen. Tatsächlich gibt es in Berlin eine ganze Reihe von Wellness- und Ruhe-Oasen. Wir haben hier mal die schönsten Day-Spas für euch zusammengestellt. Wir wünschen gute Erholung!

Mehr zu Day-Spas in Berlin

Tipp 11: Überwachte Kommunikation

Bücherregal
© Getty Images, Foto: Alexander Spatari

Mehr als nur einen Einblick in das Archiv der Stasi-Unterlagen erhalten Besucher der ehemaligen Stasi-Zentrale im Rahmen dieser ganztägigen Veranstaltung. Zum Tag der Archive haben sich die ehemalige Stasi-Zentrale und die Robert-Havemann-Gesellschaft zusammengetan, um Besuchern einen umfassenden Eindruck der damaligen Überwachungskultur zu bieten. Neben den  Kartei- und Magazinbereiche im Stasi-Unterlagen-Archiv ist das Archiv der DDR-Opposition aus den Beständen Robert-Havemann-Gesellschaft zu sehen. Führungen, Vorträge und Beratungen runden das Angebot ab.

Wann: 7. März ab 11 Uhr
Wo: Ehemalige Stasi-Zentrale, Ruschestraße 103, Lichtenberg

Weitere Informationen zur Veranstaltung Überwachte Kommunikation

Weitere aktuelle Tipps für das Wochenende findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen