Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Badeseen in Berlin

Wo Berlin zum Baden geht

Ausflug zum Wannsee
Am Wannsee © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

3.000 Seen und weit mehr als 30.000 Kilometer Fließgewässer: Als wasserreichste Region der Republik verfügen Berlin und das brandenburgische Umland über Badestellen wie Sand am Meer - von Wannsee bis Müggelsee. Und das ist gerade im Frühsommer zum ersten Sprung ins Wasser toll! Ob traditionsreiches Strandbad, idyllische Bucht mitten im Wald, künstlicher Baggersee oder ein Badestrand an der Spree, Havel und Dahme – wenn die Temperaturen steigen, bietet das oftmals kristallklare Wasser Abkühlung.

Damit Ihr wisst, wo ihr in und um Berlin abtauchen könnt, haben wir mit unserer Badekarte eine Übersicht mit den per ÖPNV zu erreichenden Badestellen erstellt. Pack die Badehose ein...

und haltet euch beim Baden und beim Sonnen bitte an die Abstands- und Hygieneregeln.

Top 1: Dämeritzsee – der Doppelte

Kinder springen in einen Badesee
Kinder springen in den Badesee © Getty Images, Foto: FatCamera

Mit steigenden Temperaturen wird die Wiese des Dämeritzsees langsam grüner, das Wasser wärmer und der Strand auch bei Berlinern beliebter. Schließlich erreicht man vom Alexanderplatz nach nur knapp 30 Minuten mit der S-Bahn den Dämeritzsee. Für die Sportlichen unter uns führt auch der Europaradweg R1 direkt am See vorbei und lädt zum Abkühlen ein. Übrigens schwimmt man ab der Hälfte des Sees in Brandenburgischem Gewässer.

Wo: S3 bis Erkner (Oder-Spree)

Top 2: Liepnitzsee – der Türkisblaue

Liepnitzsee in Wandlitz bei Berlin
Liepnitzsee in Wandlitz © (c) visumate

Für die meisten ist es Liebe auf den ersten Blick, wenn sie zwischen den Bäumen das türkisfarbene Wasser des Liepnitzsees glitzern sehen und die ersten Schwimmzüge im glasklaren Wasser des Liepnitzsees unternehmen. Und wenn ihr abends dann die letzte Heidekrautbahn Richtung Berlin-Gesundbrunnen nehmt, fühlt es sich an wie nach einem Tag Urlaub.

Wo: RB27 bis Wandlitzsee (Bernau) + kurzer Fußmarsch durch den Wald

Top 3: Wannsee – der Klassiker

Palmen und Strandkörbe am Strandbad Wannsee Berlin
Strandkörbe am Strandbad Wannsee © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Das Strandbad Wannsee ist der Klassiker überhaupt. Mit seiner schicken Architektur aus den 1920ern und dem weißen Sand ist es eines der beliebtesten Ziele in ganz Berlin für alle Schwimmer, Planscher und Sonnenanbeter. Dementsprechend lang sind an sonnigen Tagen die Schlangen, daher lohnt es schon gleich morgens früh zu kommen, um einen schattigen Platz zu ergattern und einen langen Tag am und im Wasser zu genießen. Schön sind übrigens auch die Badestellen auf der gegenüberliegenden Seite des Wannsees an der Uferpromenade - ohne Schlange und Eintritt.

Bitte beachtet, dass ihr derzeit Tickets vorab online buchen müsst.

Wo: S1/S7 bis Nikolassee

Top 4: Tegeler See und Flakensee – Mittelmeerfeeling

Tegeler See
Der Tegeler See in Berlin im Sommer © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Als zweitgrößter See Berlins lockt der Tegeler See mit Badestränden, Segelbooten und ein richtigen Promenade. Wenn es euch hier zu voll wird und ihr einen etwas weiteren Weg nicht scheut, dann empfehlen wir euch Mittelmeerfeeling am Flakensee. Wenn ihr von der Woltersdorfer Schleuse die Promenade entlang spaziert, könnt ihr im Kiefernwäldchen bereits den Süden riechen. Der Flakensee misst an seiner tiefsten Stelle gute acht Meter und ist daher auch bei Wassersportlern sehr beliebt.

Wo: Flakensee - S3 bis Rahnsdorf + Straßenbahn 87 bis Schleuse Woltersdorf, Tegeler See S25 bis Tegel + Bus 133 bis Wassersportclub

Top 5: Flughafensee – der um die Ecke

Sprung in den See
Badesee: Sprung ins kühle Nass © iStock.com/alvarez

Nach Büroschluss noch schnell eine Runde Schwimmen? Dann ist der Flughafensee ein gute Wahl. Der sandige Weg zu den zwei größeren Stränden und mehreren kleinen Buchten führt durch ein Wäldchen. An der Brücke hinter dem Einlaufbecken tummeln sich meist ein paar Jugendliche, die von dort aus in den See springen. Auch sonst herrscht reger Betrieb, aber das Wasser ist klar und manchmal kommt sogar ein Brezel-Verkäufer am Strand entlang.

Wo: U6 bis Otisstraße (Reinickendorf) + entlang der Laubenkolonie Richtung See laufen

Top 6: Groß Glienicker See Süd - der Klare

Zwei Radfahrer machen Pause an der Glienicker Brücke in Berlin
Fahrradtour zur Glienicker Brücke © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Der wunderbar klare Groß Glienicker See in Spandau besitztt mehrere DRLG-Badestellen. Die am Groß Glienicker See Süd  (Moorloch) verfügt über eine Liegewiese unter Bäumen, wo ihr den Tag gemütlich mit einem Picknick verbringen könnt. Am besten verbindet ihr den Ausflug mit einer Fahrradtour.

Wo: Bus: 135 – Waldallee; Bus 234 – Krampnitzer Weg/ Selbitzer Str.

Top 7: Krumme Lanke – der Studentische

Badevergnügen an der Krummen Lanke
Die Krumme Lanke © (c) visumate

Der See mit dem formschönen Namen gehört zur Grunewaldseenkette und hat drei offizielle Badestellen, wobei das Wasser in den beiden Buchten am Nordende wesentlich seichter ist. Er ist besonders bei Studenten der nahe gelegenene FU beliebt. Wenn es euch  auf den Liegewiesen immer etwas zu voll ist, könnt ihr einen kleinen Fleck am Waldrand suchen. Ein Spaziergang an der Krummen Lanke ist übrigens auch im Winter sehr schön.

Wo: U3 bis Krumme Lanke (Zehlendorf)

Top 8: Schermützelsee – der mit Nostalgiefaktor

Baden im Strandbad am Templiner See in Potsdam.
Baden im Strandbad © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Zum Schermützelsee* zieht es viele, wenn sie eine kleine Kur vom Großstadtleben brauchen. Bereits zu Kaiserzeiten war Buckow als Luftkurort bekannt. Das hübsche Städtchen in der Märkischen Schweiz, umgeben von hügeligen Wäldern und verschiedenen Seen beeindruckte auch Fontane und Brecht gleichermaßen. Es ist also nicht nur zum Schwimmen ein toller Ausflugstipp. Das Wasser ist so klar, dass man die eigenen Füße am Grund sehen kann. Besonders schön sind die Sommerabende hier am See, wenn es langsam leerer wird, die Segelboote mit dem abflachenden Wind heimkehren und das Wasser grünlich glitzert.

Wo: RB26 Richtung Kostrzyn (PL) bis Müncheberg Bhf. + Bus 928 bis Buckow Strand

*nicht zu verwechseln mit dem Scharmützelsee in Bad Saarow

Top 9: Schlachtensee – der Waldige

Chillen am Schlachtensee
Badeseen in Berlin: Sommer am Schlachtensee © (c) visumate

Von der S-Bahn-Station Schlachtensee sind es nur wenige Schritte bis zur beliebten Liegewiese am Hang mit Seeblick. Wer es lieber etwas ruhiger mag, der sucht sich eine der kleinen schattigen Buchten am Wasser. Und wenn ihr in dem waldumrandeten See mit dem klaren Wasser schwimmt, dann genießt ihr das perfekte Berliner Sommervergnügen. Zur Stärkung gibt es übrigens auch einen Biergarten am Ufer, von dort aus ist auch nicht mehr weit zur Krummen Lanke.

Wo: S1 bis Schlachtensee

Top 10: Müggelsee – der Größte Berlins

Rund um den Müggelsee
Der Müggelsee in Berlin © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Dem Ostberliner sein Wannsee – das ist der Müggelsee, der auch noch der größte See Berlins ist. Hier spürt ihr Sand zwischen den Zehen, könnt Beachvolleyball spielen und leckere Pommes futtern. Auch bei Surfern und Seglern ist der Müggelsee beliebt. Das Strandbad ist leider derzeit noch geschlossen.

Wo: S3 bis Friedrichshagen + Tram 61 bis Strandbad Müggelsee

Top 11: Plötzensee - der versteckte

Strandbad am Plötzensee
Strandbad am Plötzensee © Tamai Jebsen

Wenn ihr entspannt im vom Bäumen umringten Wasser und kann mir nicht vorstellen, dass ich eigentlich mitten in der Stadt bin und eben noch an Industrieanlagen und dem Westhafen vorbeigeradelt bin. Wie eine kleinere Version des Strandbad Wannsees liegt das Strandbad im 20er Jahre-Chic am Plötzensee - mitten in der Stadt und doch im Grünen. Neben einem kleinen Strand gibt es auch weitläufige Liegewiesen.

Wo: U-Bahn Westhafen, S Beusselstraße, am bestem jedoch mit dem Fahrrad zu erreichen  

 

Bitte achtet bei euren Besuchen an den Seen auf ausreichen Abstand zu den anderen Besuchern.

Kommentare

Otisstraße ist nicht die U8 sondern U6 :)

Tolle Tipps. Danke. So kriegt man als Chlorschwimmerin auch mal einen Eindruck von "anderem" Wasser. Am Wochende lohnt es sich echt.

Liebe Grüsse vom
schwimm blog berlin

Congratulations. Berlin has the most user-friendly cwim city information in Europe by far. It is a model for other cities to follow.

Well done Anna Bockhoff.

Thank you very much.

Did you know that when you embed an image from Instagram, you are not automatically granted rights to use that image, and therefore if the photographer has not granted rights to you they can sue you for the cost of using their image?

Neuen Kommentar hinzufügen