Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Tipps für schöne Spaziergänge im Herbst

Hier könnt Ihr den Herbst genießen

Ausflug in die Wuhlheide und FEZ
© visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Ein Herbstspaziergang ist ein echtes Erlebnis für die Sinne: Das Laub raschelt unter den Füßen, die Luft ist herrlich frisch und die letzten Sonnenstrahlen wärmen das Gesicht. Jetzt im Herbst ist genau die richtige Zeit, euch warm einzupacken und einen Ausflug zu machen. Erlebt Natur pur in den Wäldern der Stadt, entdecke das Berliner Umland oder flaniert durch die Innenstadt. Wir haben 11 Ausflugstipps für schöne Spaziergänge und Wanderungen in Berlin und Brandenburg.

Tipp 1: Der Havelhöhenweg

Havelradweg Spandau
An der Havel © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Spandau, Havelradweg, Havel, Segelboote, Radfahrer

Der zehn Kilometer lange Havelhöhenweg ist besonders abwechslungsreich und führt euch an vielen schönen Orten im Grunewald vorbei. Gerade im Herbst ist die Luft am Fluss herrlich klar und frisch. Am besten beginnt ihr eure Wanderung im Norden unter der Stößenseebrücke am Havelufer. Von dort aus folgt ihr dem Wasser immer weiter, bis ihr zum Schluss am Strandbad Wannsee ankommt. Ein besonders schöner Ort für eine kleine Verschnaufpause ist der Grunewaldturm. Von oben habt ihr einen tollen Ausblick über das bunte Blättermeer des Grunewalds bis rein in die City.

Start: Heerstraße/Stößenseebrücke. Bezirk Charlottenburg / Zehlendorf

Mehr Informationen über den Wannsee

Tipp 2: Der Schlosspark Charlottenburg

Schloss Charlottenburg
Schloss Charlottenburg © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Schloss Charlottenburg in Berlin im Herbst

Im Park neben dem berühmten Schloss Charlottenburg könnt ihr einen tollen Herbstnachmittag verbringen und in die Welt des preußischen Adels eintauchen. Denn der Weg durch den barocken Schlossgarten führt euch nicht nur über kleine, verwunschene Brücken übers Wasser und vorbei an jeder Menge alten Statuen. Während ihr durch den großen, weitläufigen Park spaziert, trefft ihr auch auf ein kleines Gartenschlösschen, die Belvedere und das Mausoleum. Da es hier so viele Bäume gibt, verwandelt sich der Schlosspark von September bis November in ein leuchtend buntes Blättermeer.

Start: Schlossgarten Charlottenburg, Bezirk Charlottenburg

Mehr Informationen über Schloss Charlottenburg
 
Tipp 3: Flanieren durch Mitte

Hackesche Höfe am Hackeschen Markt
Aussenansicht der Hackeschen Höfe © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Hackescher Markt

Nicht nur in der Natur, auch mitten in der Stadt könnt ihr einen herrlichen Spaziergang machen. Diese Route ist genau das Richtige für euch, wenn ihr gemütlich durch die Straßen Berlins flanieren möchtest. Startet an der Museumsinsel und schlendert durch die berühmten Torbögen in Richtung Hackesche Höfe. Von dort aus geht ihr weiter über die Auguststraße zum Rosenthaler Platz. Auf dem Weg durch Mitte laden jede Menge Cafés zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Genießt die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres bei einem frischen Kaffee vor dem Father Carpenter Coffee Brewers oder esst eine leckere Zimtschnecke bei Zeit für Brot.  

Start: Museumsinsel, Bezirk Mitte

Mehr Informationen über die Auguststraße

Tipp 4: Der Landschaftspark Herzberge

Landschaftspark Herzberge
Krankenhaus Berlin Lichtenberg © A.Savin by wikimedia commons (CC-BY-SA 3.0/FAL)

Das gesamte ehemalige Areal rund um das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge ist seit 2010 als Landschaftspark Herzberge bekannt.

Der Landschaftspark Herzberge in Lichtenberg hat einiges zu bieten: Schafweiden, Streuobstwiesen und Biotope. Besonders im Herbst lohnt sich der Besuch, denn dann ist Erntezeit. Außerdem ist der Park dicht bewaldet und ihr könnt jetzt schöne bunte Blätter und Kastanien sammeln. Von der Haltestelle aus startet ihr eure Herbstwanderung am besten in Richtung Süden. Hier begrüßen euch bald auch schon die freundlichen schwarzen Pommerschen Landschafe, welche die Arbeit der Rasenmäher übernehmen. Die Wege durch den Landschaftspark sind vielfältig und es gibt jede Menge zu entdecken, darunter einen Friedhof, einen stillgelegten Rangierbahnhof, ein Museum und einen Kinderspielplatz.

Start: Haltestelle Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth, Lichtenberg

Mehr Informationen über den Landschaftspark Herzberge

Tipp 5: Der Wuhletalweg

Wuhletal
© visitBerlin, Foto: Jan Frontzek

Wenn ihr in Berlin wandern und euch  so richtig auspowern möchtest, ist der Wuhletalweg das Richtige für euch! Endlich sind die Temperaturen frisch genug, um euch auf eine längere Tour durch den Nordosten Berlins zu begeben. Auf 14 Kilometern geht es von Ahrensfelde aus an der Wuhle entlang bis zu ihrer Mündung an der Spree. Auf dieser Route erlebt ihr jede Menge Natur und abwechslungsreiche Landschaften. Ein besonderes Highlight auf der Wanderung ist der Kienberg, von dessen Aussichtsplattform Wolkenhain ihr den Blick über die herbstliche Landschaft genießt.

Start: Haltestelle Wuhletal, Bezirke Marzahn und Hellersdorf

Mehr Informationen über den Wuhletalweg

Tipp 6: Der Natur-Park Schöneberger Südgelände

Natur-Park Südgelände
Natur-Park Schöneberger Südgelände © Grün Berlin GmbH

Kaum ein Park verdient den Namen „grüne Oase“ so sehr wie der Natur-Park Schöneberger Südgelände. Wenn ihr Ruhe und Erholung sucht, solltet ihr euch unbedingt auf nach Schöneberg machen. Denn mitten in der Stadt erlebt ihr hier ein Biotop mit vielen seltenen Tieren und Pflanzen. In dem Landschafts- und Naturschutzgebiet, das früher mal ein Rangierbahnhof war, führen Rundwege entlang der ehemaligen Bahntrassen. Besonders im Herbst gibt es hier ein echtes Highlight: Wenn zu Beginn des Tages der Nebel aus den Wiesen steigt, könnt ihr ganz gemütlich auf einer der Bänke sitzen und die morgendliche Ruhe auf euch wirken lassen.

Start: S-Bahnhof Priesterweg, Bezirk Schöneberg

Mehr Informationen über das Schöneberger Südgelände

Tipp 7: Entlang des Müggelsees

Rund um den Müggelsee
Der Müggelsee in Berlin © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Koepenick, Mueggelsee, Mueggelspree, Rahnsdorf, Dorfkirche

Der Müggelsee ist der größte See Berlins. Und dementsprechend viel könnt ihr auf einem langen Spaziergang am Wasser erleben. Von der S-Bahnstation aus lauft ihr die kleine charmante Einkaufsmeile Bölschestraße entlang, bis ihr auf die Schiffsanlegestellen direkt am See trefft. Die Ausflugsdampfer fahren hier bis spät ins Jahr hinein. Packt zur Vorsicht eine Mütze ein, wenn ihr einen Ausflug auf dem Wasser plant, denn an Deck zieht es jetzt schon mal ein bisschen. Von der Anlegestelle aus erreicht ihr auch den Spreetunnel, der euch trocken unter dem Wasser hindurch auf die andere Uferseite bringt. Wenn ihr von hier immer weiter Richtung Osten am Müggelsee entlanglauft, erreicht ihr den berühmten Biergarten Rübezahl. Hier könnt ihr euch bei einer heißen Schokolade im Freien aufwärmen. Achtung, ab November ist der Biergarten nur noch am Wochenende geöffnet!

Start: S-Bahnhof Friedrichshagen,Köpenick

Mehr Informationen über den Müggelsee

Tipp 8: Der Mauerweg

Berliner Mauerweg
© (c) visumate

Wenn ihr auf der Suche nach einem historischen Spaziergang durch Berlin seid, solltet ihr euch den Mauerweg ansehen. Auf sage und schreibe rund 160 Kilometern führt diese Route am Verlauf der ehemaligen DDR-Grenzanlage lang. Der Weg ist in 14 Etappen geteilt. Eine besonders abwechslungsreiche führt auf sieben Kilometern vom Nordbahnhof zum Potsdamer Platz. Auf eurer Tour mitten durchs Herz der City kommt ihr an etlichen Sehenswürdigkeiten vorbei, zum Beispiel am Naturkundemuseum, am Reichstag und dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Start: S-Bahnhof Nordbahnhof, Bezirk Mitte

Mehr Informationen über den Mauerweg

Tipp 9: Entlang des Teltowkanals

Lichterfelde am Teltowkanal
Fahrräder auf einer Brücke in Teltow © (c) visumate

Brücke über dem Teltowkanal

Diese Tour durch den Berliner Süden führt entlang des Teltowkanals nach Steglitz. Startet vom Tempelhofer Hafen aus und spaziert am Ufer des Teltowkanals weiter. Besonders schön ist der Uferweg jetzt im Indian Summer, wenn die Blätter der Bäume sich langsam verfärben und das Naturschauspiel bei Sonnenschein als Reflexion auf der Wasseroberfläche zu sehen ist. Auf dem Weg Richtung Steglitz passiert ihr einige Brücken, bis ihr den Kanal am Edenkobener Steg überquert. Ab hier sind es dann nur noch wenige Minuten bis zum schönen Stadtpark Steglitz.

Start: Haltestelle Ullsteinstraße, Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Mehr Informationen über den Teltowkanal

Tipp 10: Der Uferweg an der Rummelsburger Bucht

Rummelsburger See
Sonnenuntergang am Rummelsburger See © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Vom Ufer der Rummelsburger Bucht aus habt ihr einen tollen Blick auf den gleichnamigen See. Im Herbst ist der Weg einmal rund um die Halbinsel Stralau besonders gut für einen Spaziergang in Berlin geeignet. Nicht nur, dass er durch eine der grünen Oase in der Stadt führt, vorbei an alten Kastanienbäumen und dichten Schilflandschaften. Hier könnt ihr auch mal spontan in einem der Cafés und Restaurants an der Promenade Unterschlupf finden, wenn es doch mal anfangen sollte zu regnen. Ein besonders schönes maritimes Ambiente findet ihr in der Hafenküche.

Start: Haltestellen Ostkreuz oder Treptower Park, Friedrichshain und Lichtenberg

Mehr Informationen über die Rummelsburger Bucht

Tipp 11: Der 66-Seen-Wanderweg

Wanderstiefel auf der Wiese
Wandern in Berlin © iStock.com/duncan1890

Sucht ihr am Wochenende nach einem Ausflugsziel in Brandenburg? Mit seinen 416 Kilometern Länge ist der 66-Seen-Wanderweg nicht an einem Tag zu schaffen. Zum Glück ist er aber in viele schöne Etappen unterteilt. Eine besonders lohnenswerte ist die fast 25 Kilometer lange Tour von Henningsdorf nach Wensickendorf, für die ihr schon ein bisschen Kondition mitbringen müsst. Besonders im Herbst solltet ihr außerdem auf feste Schuhe achten, denn die Route führt an der Briese entlang und hier kann es schon mal feucht werden. Auf eurer Wanderung durchs herbstliche Brandenburg trefft ihr auf ein Sumpfgebiet, einen Waldfluss und eine kleine Seenlandschaft. Die sauerstoffreiche Luft des Waldes und die artenreiche Natur bescheren euch mit Sicherheit ein unvergessliches Wandererlebnis.

Start: Henningsdorf, Brandenburg

Mehr Informationen über Brandenburg

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen