Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Neueröffnungen in Berlin im August

Shops, Restaurants & Tristans Rückkehr

Freunde sitzen zusammen auf einem Dach
© GettyImages, Foto: Maskot

Rio Reiser bekommt einen Platz, Tristan kommt zurück und das Humboldt Forum feiert die Eröffnung aller Räumlichkeiten. Entdeckt neue Restaurants, Shops und kulturelle Angebote in Berlin. Es tut sich einiges in der Hauptstadt. Hier die Top 11 Neueröffnungen für den Monat August in Berlin.

Tipp 1: The Playce 

Festival of Lights
Potsdamer Platz Skyline © berlin-lights.com, Foto: Verworner

Ein Ort zum Spielen, Entdecken und Genießen, das sollen die Potsdamer Platz Arkaden werden: Unter dem neuen Namen The Playce wird hier das Konzept des Erlebnis-Shoppings umgesetzt. Mission Play! heißt dann auch der gigantische Spielzeugsuperstore, der hier mit Barbie, Hot Wheels und Mega Bloks Einzug halten wird, unter anderem. Ab 15. September, so das geplante Eröffnungsdatum, präsentieren sich hier rund 90 Geschäfte innerhalb von sechs thematischen Bereichen. Neben Technik, Sport, Mode, Lifestyle und Entertainment wird es mit dem Manifesto Market auch einen nachhaltigen Food-Court geben. Weiterhin angekündigt sind der erste Nachhaltigkeits-Laden von Peek & Cloppenburg sowie der Arcade Spielanbieter Gamestate. Und natürlich viele Events – von Berlinale bis hin zu Wellness- und Lifestylemessen.

Wann: ab 15. September
Wo: Potsdamer Platz Arkaden, Alte Potsdamer Straße 7, Mitte

Potsdamer Platz Arkaden

Tipp 2: Souq Dükkan

Souq Dükkan
Souq Dükkan © Yaprak Aras

Von Istanbul nach Berlin: Mit Souq Dükkan bringt die ehemalige Redakteurin für Vogue Türkei ein wenig Bazar-Flair in die Hauptstadt. Bei der kuratierten Mischung an schönen Dingen setzt Yaprak Aras ihren Schwerpunkt auf kleine internationale Marken. Vieles aus dem Sortiment ist handgemacht. Ihr findet Keramik, Taschen, Schmuck, Deko und Accessoires, aber auch Bücher, Kosmetik, Kleidung und ausgewählte Köstlichkeiten. Am besten ihr schaut selbst mal vorbei und lasst euch inspirieren.

Wo: Kollwitzstraße 54, Prenzlauer Berg
Wann: Montag – Samstag 11 – 19 Uhr

Shopping in Berlin

Tipp 3: Hoa Rong

Kiez99 Village Market
Dim Sum: Asiatische Küche © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Mit Feuerzauber und Drachentanz eröffnete das Hoa Rong im Juli. Und genauso zauberhaft soll es weitergehen. Basierend auf dem Märchen „Cá Chép Hóa Rồng“ in dem ein Karpfen mit aller Kraft stromaufwärts schwimmt, um sich in einen magischen Drachen zu verwandeln, der für Wasser und Wohlstand sorgt, lädt euch das neue Restaurant dazu ein, die Alltagssorgen zu vergessen und es euch einfach gut gehen zu lassen. Genießt die warme, gastfreundliche Atmosphäre, den schönen Garten, die feinen Aromen – und zahlreiche vegetarische und vegane Gerichte.

Wann: Montag – Freitag 11.30 – 23 Uhr, Samstag und Sonntag 12 – 23:30 Uhr
Wo: Georgenstraße 25, Mitte

Asiatische Küche

Tipp 4: Unentdeckte Gärten am Kulturforum

Kunstgewerbemuseum am Kulturforum
Das Kunstgewerbemuseum im Kulturforum. © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Zu einem Tag im Grünen laden erstmalig die Anrainer des Kulturforums ein. Mit Musik, Lesungen, Führungen und verschiedenen Performances werden die „unentdeckten Gärten“ des Kulturforums ins Rampenlicht gerückt. Wenige wissen es, aber insgesamt gibt es auf dem Kultur-Areal zwischen Landwehrkanal, Tiergarten und Potsdamer Platz fünf Gärten: den philharmonischen Garten, den Lesegarten der Staatsbibliothek, den Skulpturengarten der Neuen Nationalgalerie, die Innengärten im Kunstgewerbemuseum und das Rondell vor der St.-Matthäus-Kirche. 

Wann: 4. September
Wo: Kulturforum, Mitte

Tipp 5: House of Sweets

Die Bonbonmacherei
Bonbons © Bonbonmacherei

Zuckerschock und Geschmacksexplosionen: Seit 9. Juli gibt es mit dem House of Sweets eine neue Adresse für alle Schleckermäuler. Schoki, Bonbons, Kekse, Knabberzeug und zuckrige Getränke aus der ganzen Welt findet ihr hier. Mal dezent, mal knallbunt, mal süß und pur, mal kombiniert mit scharfen, sauren oder würzigen Geschmacksnoten – süß ist die neue Vielfalt. Noch mehr süße Tipps findet ihr in unserem Blog Top 11 Desserts in Berlin.

Wann: Montag – Donnerstag 10 – 21 Uhr, Freitag – Samstag 10 – 22 Uhr
Wo: Joachimsthaler Straße 5-6, Charlottenburg

Top 11 Desserts in Berlin

Tipp 6: Eröffnung Ostflügel Humboldt Forum

Vitrinen, Ethnologisches Museum im Humboldt Forum
Vitrinen, Ethnologisches Museum im Humboldt Forum © Staatliche Museen zu Berlin / Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel

Mit der Eröffnung des Ostflügels am 17. September sind alle Sammlungspräsentationen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst komplett. Insgesamt könnt ihr nun auf 16.000 Quadratmetern rund 20.000 Exponate entdecken. Zusätzlich sind fünf neue kleine Sonderausstellungsflächen im Humboldt Forum endlich vollständig geöffnet. Gefeiert wird die Eröffnung mit einem 24-stündigen Programm, einschließlich Lesungen, Workshops, nächtlichen Führungen und einer Clubnacht.

Wann: 17. September ab 12 Uhr
Wo: Humboldt Forum, Schloßplatz, Mitte

Alles Offen im Humboldt Forum

Tipp 7: Flaesh2

Healthy breakfast bowl with yogurt, fresh figs and frozen berries
Bowl mit frischen Früchten © Getty Images, Foto: Stefanie Metzger

Mit frisch gepressten Säften, Smoothies, fruchtigen Bowls und proteinhaltigen Frühstücks-Variationen startet ihr im Flaesh2 ultragesund in den Tag. Benannt nach den schönsten Zielen für Städtereisen kombinieren die Gerichte Avocado, Eier oder Müsli mit leckeren Extras zu einem kosmopolitischen Geschmackserlebnis. In den Abend startet ihr mit hausgemachten Limos, Wein oder fruchtigen Cocktails. Dazu werden Nachos serviert.

Wann: Montag – Donnerstag 9 – 14 Uhr und 18 – 23 Uhr, Freitag und Samstag 9 – 14 und 18 – 24 Uhr, Sonntag 9 – 15 Uhr
Wo: Pariser Straße 15, Wilmersdorf

Frühstück & Brunch in Berlin

Tipp 8:  Rio Reiser Platz

Künstlerhaus Bethanien
Künstlerhaus Bethanien © Künstlerhaus Bethanien, Foto: Georg Schroeder

Was er alles getan hätte, wenn er König von Deutschland wäre, hat der Musiker und Liedermacher ausführlich in einem eigenen Lied besungen. Ob dazu ein Platz mit seinem Namen gehört hätte, ist fraglich. Fans werden sich aber freuen. Denn ab 21. August wird der bisherige Heinrichplatz, benannt nach einem jüngeren Bruder des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III., in Rio-Reiser-Platz umgetauft. Bekannt wurde der Sänger von Ton Steine Scherben mit Agitrock-Texten für die Kreuzberger Hausbesetzerszene. „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ oder auch den „Rauchhaussong“  über die Räumung des mit von ihm und seiner Band besetzten Bethanien (heute Kunstraum Kreuzberg/Bethanien). Bei der Einweihung mit dabei sein wird die Grünen-Politikerin Claudia Roth, in den 80er Jahren Managerin der Band um Rio Reiser. Zeitgleich wird auch die Haltestelle der Buslinie M29 von Heinrichplatz in Rio-Reiser-Platz umbenannt.

Wann: 21. August
Wo: Rio-Reiser-Platz, SO36, Kreuzbeg

Rio Reiser & das Rauchhaus

Tipp 9: Spaghetteria

Familienessen
Gemeinsam essen © Getty Images, Foto: Westend61

In der neuen Spaghetteria im Kollwitzkiez isst du auf keinen Fall alleine. Große Tische für zwölf Personen laden dazu ein, sich mit den Tischnachbarn anzufreunden. Dazu ein großer Topf original italienische Pasta mit leckeren Soßen, ein Aperitivo – und la dolce vita in Berlin ist garantiert. Täglich stehen wechselnd sechs Gerichte auf der Karte, darunter auch immer zwei vegetarische. Und zum Nachtisch gibt es natürlich Klassiker wie Tiramisu oder Sgroppino. Das Konzept stammt übrigens aus Amsterdam und wurde von Thomas Rolink, einem Kind der niederländischen Hauptstadt, gemeinsam mit dem aus Rom stammenden Giacomo Mattogno Ende Juli nach Berlin gebracht.

Wann: Montag - Donnerstag ab 17 Uhr, Freitag-Sonntag ab 12 Uhr
Wo: Kollwitzstraße 89, Prenzlauer Berg

Italienische Küche

Tipp 10: Audiowalk Lichterfelde

Villen Lichterfelde West
Villen Lichterfelde West © visitBerlin; Foto: Doreen Himsl

Auf eine ungewöhnliche Zeitreise durch die Villenkolonie Lichterfelde-West lädt euch dieser Audiowalk ein. Gemeinsam mit dem Dienstmädchen Martha Paschunke, das aus dem Jahr 1908 heraus von einem Windstoß ins heutige Lichterfelde gewirbelt wird, trefft ihr den Architekturstudenten Alex, der noch ganz neu in Berlin ist. Begleitet die beiden auf eine Tour zu Lilienthals Burgenhäusern, zur Kadettenanstalt, zum Rother-Stift und vielen anderen architektonischen und historischen Highlights.

Wann: jederzeit
Wo: Route beginnt am S-Bahnhof Lichterfelde West, hier geht es zum Download

Top 11 Audio-Spaziergänge durch Berlin

Tipp 11: Tristan kommt zurück

Tristan im Museum für Naturkunde Berlin
Tristan im Museum für Naturkunde Berlin © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

65 Millionen Jahre alt ist Tristan Otto mittlerweile – und kein bisschen müde. Nach zweijähriger Europa-Tournee kommt das zwölf Meter lange und vier Meter hohe Skelett des Raubsauriers aus der Oberkreidezeit nun zurück nach Berlin. Damit hat das Museum für Naturkunde seinen Superstar zurück. Tristan Otto war im Dezember 2015 das erste original T. rex Skelett, das in Europa ausgestellt wurde. Seitdem hat Tristan Otto, benannt nach den Söhnen der beiden Sammler, die das Skelett dem Museum für Naturkunde zur Verfügung stellten, rund drei Millionen Besucher:innen begeistert. Tristan zählt wegen seines fast vollständig erhaltenen Schädels zu den am besten erhaltenen Tyrannosaurus rex Exemplaren weltweit.

Wann: ab 23. August
Wo: Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, Mitte

Museum für Naturkunde Berlin

Weitere Tipps für Veranstaltungen im August findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.