Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Wochenendtipps 28. 2. – 1. 3. 20

Die Berlinale geht, darf der Frühling kommen?

Berliner Fernsehturm im Frühling
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Es wird Frühling in Berlin: Also nichts wie ab nach draußen! Gelegenheiten gibt es an diesem Wochenende genug, etwa beim Spring Light Festival oder in den Gärten der Welt. Natürlich haben wir auch ein paar Tipps für alle, die lieber drinnen bleiben – oder noch ein wenig Berlinale-Glamour abbekommen möchten.

Tipp 1: Letzte Chance – Berlinale

An diesem Wochenende geht die Berlinale in die letzte Runde. Wie ihr am besten an Tickets kommt und welche Filme besonders empfehlenswert sind, erfahrt ihr auf unserem Berlinale Blog. Zum Publikumstag am 1. März werden Wettbewerbsfilme und Highlights aus allen Sektionen noch einmal gezeigt. Am besten sichert ihr euch so schnell wie möglich ein Ticket!

Wann: bis einschließlich 1. März
Wo: Verschiedene Veranstaltungsorte in Berlin

Mehr Informationen über die Berlinale

Tipp 2: UCI-Bahn-Weltmeisterschaften

C4160128BerlinerSechstagerennen
Velodrom © Camera4

Dieses Jahr finden die UCI-Bahn-Weltmeisterschaften wieder in Berlin statt. 1999 hatte sich die Crème de la Crème der Rennrad-Sportler schon einmal im Berliner Velodrom eingefunden. An fünf Wettkampftagen messen sich die Rennradfahrer aus 33 Nationen in insgesamt 20 Team- und Einzel-Disziplinen. Übrigens wird die Bahnrad-WM bereits seit 1893 ausgetragen. Wird es 2020 neue Bestzeiten geben?

Wann: 26. Februar – 1. März
Wo: Velodrom, Paul-Heyse-Straße 26, Prenzlauer Berg

Mehr Informationen zur UCI-Bahn-Weltmeisterschaft

Tipp 3: letzte Chance – Nah am Leben

James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin
James-Simon-Galerie © © David Chipperfield Architects, Foto: Ute Zscharnt

Habt ihr schon mal einen Gips getragen? Oder vielleicht sogar einen Abdruck gemacht? Beim Ausstellungsgespräch in der James-Simon-Galerie taucht ihr tiefer ins Thema ein und diskutiert die Geschichte von 200 Jahren Gipsformerei – von Gipsabdrucken am lebenden Modell bis hin zu Nachbildungen antiker Plastiken.

Wann: 29. Februar, 14 Uhr
Wo: James-Simon-Galerie, Bodestraße, Mitte

Mehr Informationen zu Nah am Leben

Tipp 4: Der Nussknacker – ein Ballettmärchen

Staatsballett Berlin der Nussknacker
© Fernando Marcos

Der Nussknacker

Eigentlich ist der Nussknacker ja eine Weihnachtstradition. Die Vorstellung der Kinder Ballett Kompanie im FEZ wird deshalb nicht weniger zauberhaft. Begleitet von der bekannten Musik von Peter Tschaikowsky tanzen die Schülerinnen und Schüler das Märchen des Mädchen Klaras, das ihrem Nussknacker auf eine fantastische Reise folgt. Empfohlen ab zwei Jahren.

Wann: 28. Februar 10.30 Uhr, 29. Februar/1. März 15.30 Uhr
Wo: FEZ Berlin

Mehr Informationen zum Nussknacker

Tipp 5: letzte Chance – eat! Berlin

Restaurant Good Friends
Good Friends © visitBerlin, Foto: Julia Aurich

Zur eat! Berlin dampft und brodelt es nicht nur in Restaurant-Küchen. Auch aus ungewöhnlichen Locations, wie dem Roten Rathaus, der Schweizerischen Botschaft oder dem Spionagemuseum duftet es köstlich. An diesem Wochenende noch servieren die weit über 100 beteiligten Köchinnen und Köche ihre ganz besonderen Gerichte. Zur Abschlussgala mit Preisverleihung und natürlich inklusive Vier-Gänge-Menü wird dieses Jahr ins AXICA Kongress- und Tagungszentrum geladen.

Wann: bis einschließlich 1. März
Wo: verschiedene Orte in Berlin

Mehr Informationen über eat! Berlin

Tipp 6: OPEN SPACES - Laughing & Loving

Uferstudios
Uferstudios in Berlin Wedding © Uferstudios

Die Uferstudios in den Uferhallen sind ein Kultur- und Veranstaltungsort für zeitgenössischen Tanz in Berlin. Uferstraße 8, 13357 Berlin

Tanz ist körperlich, Tanz ist sinnlich. Beim diesjährigen OPEN SPACES – Laughing & Loving Festival geht es deshalb um die heilende Kraft alternativer Intimität. Dieses Wochenende noch könnt ihr euch über verschiedene choreografische Arbeiten mit dem Thema auseinandersetzen. Hier sind unsere drei Empfehlungen:
Nir Vidan: Glass
Wann: 28. Februar, 18 Uhr und 29. Februar, 17 Uhr
Wo: Uferstudios: Uferstudio 5, Badstraße 41, Wedding

Mehr zu Glass

Gerard Reyes: Public Private Parts
Wann: 28. Februar, 19 Uhr und 29. Februar, 18 Uhr
Wo: Uferstudios: Uferstudio 4, Badstraße 41, Wedding

Mehr zu Public Private Parts

Premiere: Water Sports
Wann: 28. Februar, 20:30 Uhr und 29. Februar, 19 Uhr
Wo: Uferstudios: Uferstudio 14, Badstraße 41, Wedding

Mehr zu Water Sports

Tipp 7: Balinesische Kunigan-Zeremonie in den Gärten der Welt

Gärten der Welt
Tempel in den Gärten der Welt im Frühling © visitBerlin, Foto: Janine Blechschmidt

Gärten der Welt während der Kirschblüte

Mit der Kunigan-Zeremonie verabschieden die Balinesen traditionell ihre heiligen Ahnen. Bei einem Besuch der Tropenhalle in den Gärten der Welt könnt ihr live einen Eindruck von dieser Zeremonie bekommen. Die Schreine in der Tempelanlage wurden von speziell aus Bali eingeflogene Priester geweiht. Ein einzigartiges Erlebnis.

Wann: 29. Februar
Wo: Gärten der Welt, Blumberger Damm 44, Marzahn

Mehr zu den Gärten der Welt

Tipp 8: LCD Berlin Awards

Blick auf den Potsdamer Platz
Kulturforum nahe Potsdamer Platz © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Blick auf den Potsdamer Platz; im Vordergrund die St.-Matthäus-Kirche (m)

Die besten Museen und innovativsten kulturellen Institutionen der Welt werden am 4. März bei den LCD Awards Berlin ausgezeichnet. Außerdem könnt ihr rund um den Veranstaltungsort auch gleich ein paar spannende Ausstellungen entdecken. Beispielsweise beschäftigt sich das Kunstgewerbemuseum im Design Lab #5 mit dem Thema „Times of Waste – Was übrig bleibt“ und in der Beethoven-Lounge des Musikinstrumentenmuseums könnt ihr in die Welt des großen Komponisten eintauchen.

Wann: 4. März
Wo: Matthäuskirche, Matthäikirchplatz, Tiergarten

Mehr zu LCD Berlin

Tipp 9: Moving Energies – 10 years me Collectors Room Berlin

me Collectors Room Berlin
Blick in den großen Saal des me Collectors Room © me Collectors Room Berlin, Foto: Bernd Borchardt

Vor zehn Jahren eröffnete Thomas Olbricht den me Collectors Room Berlin. Zum Jubiläum bekommt ihr mit „moving energies“ einen Einblick in die Gedankenwelt des Sammlers. Für die aktuelle Ausstellung hat er eine kunterbunte Welt aus Kunst und Lieblingsobjekten zusammengestellt: Von Feuerwehrautos über Jugendstilobjekte über Designermöbel und afrikanischen Holzskulpturen bis hin zu zeitgenössischer Kunst. Lasst euch inspirieren!

Wann: 29. Februar – 17. Mai
Wo: me Collectors Room Berlin, Auguststraße 68, Mitte

Mehr zu Moving Energies

Tipp 10: #wowgallery

The WOW! Gallery Berlin
© Foto: Kasper Jensen

Für den Wow-Effekt auf euren Social-Media-Kanälen: Schaut doch mal beim gerade eröffneten neuen Social Media Playground in der Greifswalder Straße vorbei. Auf über 1000 Quadratmetern könnt ihr euch in der #wowgallery in 25 interaktiven Installationen in Szene setzen, etwa im Bällebad, beim Trampolinsprung über die Berliner Mauer oder unterm Konfettiregen. Professionelle Beleuchtung ist natürlich inklusive. Tickets können nur online gekauft werden.

Wann:  Timeslots von Mittwoch bis Montag von 10 – 22 Uhr (Dienstag geschlossen)
Wo: Greifswalder Straße 81, Prenzlauer Berg

Mehr zur WOW Gallery Berlin

Tipp 11: Verleihung des Teddy Award

Berlinale
© Berlin Daily/Foto: Karsten Thielker

Internationale Filmfestspiele Berlin

Die Verleihung des Queeren Filmpreises der Berlinale findet dieses Jahr in der Volksbühne statt. Wer kein Ticket für die Preisverleihung mehr bekommt, kann diese in der Screening Lounge live mitverfolgen. Nach Empfang und Verleihung geht die Party auf drei Dancefloors erst so richtig los. Viel Vergnügen!

Wann: 28. Februar, 21 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
Wo: Volksbühne, Linienstraße 227, Mitte

Mehr zu den Teddy Awards

Weitere aktuelle Tipps für das Wochenende findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen