Salta al contenuto principale
Schrotkugelturm in der Viktoriastadt
Kaskelkiez in Lichtenberg visitBerlin, Foto: Arthur F. Selbach

La scena artistica di Lichtenberg

Creatività al di là di Berlino Mitte

Gli artisti sentono il richiamo di Lichtenberg – ma questa non è una novità. Già Ludwig Mies van der Rohe era attivo nel quartiere, dove progettò la Haus Lemke am Obersee. Oggi in questo palazzo si tengono mostre di artisti moderni. Gallerie e collezioni private sono di casa tra la Sprea e Falkenberg, come lo sono gli stili di vita e gli artisti alternativi.

Das Mies van der Rohe Haus

Mies van der Rohe-Haus
Bezirksamt Lichtenberg

Das Haus Lemke (auch Landhaus Lemke oder Mies van der Rohe Haus) an der Oberseestraße 60 im Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen ist das letzte von Ludwig Mies van der Rohe entworfene Wohnhaus in Deutschland vor seiner Emigration 1938 in die USA. Es entstand im Bauhaus-Stil Anfang der 1930er Jahre unter dem Namen Villa Lemke. Heute dient das Haus als Ausstellungspavillon für Moderne Kunst und ist Anziehungspunkt für Liebhaber der Architektur Mies van der Rohes.

Das 1932 von Mies van der Rohe entworfene Haus Lemke ist beeindruckendes Beispiel der Bauhaus-Architektur. Heute ist das Haus ein international bekanntes Architekturdenkmal und Ausstellungsgebäude für Moderne Kunst.

Gallerie a Lichtenberg

In keinem anderen Berliner Bezirk gibt es so viele kommunalen Galerien wie in Lichtenberg. Zu ihnen gehören neben dem Mies van der Rohe Haus die Galerie im Kulturhaus Karlshorst, die rk-Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller, die Galerie 100 und das studio im HOCHHAUS.

Viele kleine freie Galerien haben sich im Lichtenberger Kaskelkiez angesiedelt. After the butcher nutzt die Räume einer ehemaligen Fleischerei für zeitgenössische Kunst und soziale Fragen. Zeitgenössische Textilkunst stellt die Galerie in der Viktoriastadt aus. Auch rund um den Kiez widmen sich Künstler und Sammler in freien Galerien und Projekträumen der Malerei, Fotografie oder Installation, so im Studio Bildende Kunst oder in der GISELA – Freier Kunstraum Lichtenberg.

Urban art e arte alternativa

Lichtenberg
visitBerlin, Foto:Wolfgang Scholvien

 

Lichtenberg non offre soltanto molto spazio espositivo per l’arte. Qui l’arte si fa! Un ex deposito locomotive, una fabbrica di liquori del 1901 o una scuola materna dei tempi della DDR: luoghi pregni di storia vengono reinventati dagli artisti.
Ancora una volta, il viaggio inizia nel kiez Kaskel nel quartiere Lichtenberg. Qui si sono stabiliti gli BLO-Ateliers. Sin dal 2003 artisti e artigiani artistici lavorano nell’ex deposito locomotive. Nella giornata annuale delle porte aperte o durante i concerti e le mostre che si tengono regolarmente è possibile visitare quest'area. Ancora un po’ più nascosti ci sono gli atelier dell’Heikonaut. Designer, fotografi, artisti e autori lavorano qui sin dal 2005. Nella Herzbergstraße, al centro della storia industriale di Lichtenberg, si trova la collezione Fahrbereitschaft/ Sammlung Haubrok. Quello che nel 1901 nacque come fabbrica di liquori e poi divenne una struttura segreta del SED, il partito di Unità Socialista della DDR, oggi è un laboratorio per artisti e creativi distribuito su 18.000 metri quadri. Gli edifici sono stati restaurati con cura per l’occasione: una pompa di benzina degli anni Cinquanta, un vecchio casinò con bar e una pista dei birilli conferiscono autenticità alla Fahrbereitschaft.

Lichtenberg
visitBerlin, Foto:Wolfgang Scholvien

Auch ein ehemaliges Margarinewerk von 1909, das "Margarinewerk Berolina", ist heute die Heimat der Kunstfabrik HB55, "Zentrum für künstlerische und kunstgewerbliche Werkstätten".
In einer alten Fabrik in Berlin-Lichtenberg befindet sich die „Alte Gießerei Berlin e. V.“ mit einem vielseitigen Kunst- und Kulturangebot, das regelmäßige Ausstellungen, Workshops, Lesungen, Screenings und Gesprächsrunden veranstaltet.

Und sogar im ehemaligen Sperrgebiet der Staatssicherheit in Hohenschönhausen sind mittlerweile die Künstler beheimatet. Einst ließ das Ministerium für Staatssicherheit in dem Gebäude Spionagegeräte entwickeln und produzieren, heute gestalten und wirken in rund 270 Ateliers die Künstler des ID Studios, die Intelligence Department Studios.
Gleich gegenüber befindet sich die Villa HEIKE, in dem ehemaligen geheimen NS-Archiv der Stasi finden temporäre Kunstprojekte statt.

Die Jugendkunstschule in der Demminer Straße bietet in Kursen und Workshops die Möglichkeit, Kunst selbst zu gestalten und veranstaltet  auch Ausstellungen und andere Events.

Evento artistico a Lichtenberg: Lange Nacht der Bilder (la lunga notte delle immagini)

Una volta all’anno, solitamente in autunno, a Lichtenberg si tiene la Lange Nacht der Bilder (la lunga notte delle immagini). In questa occasione, numerosi artisti aprono le porte dei loro atelier e consentono di gettare uno sguardo sul loro lavoro.
 

Einmal im Jahr, üblicherweise Anfang September, lädt Lichtenberg Sie zur Langen Nacht der Bilder ein. Dann öffnen zahlreiche Künstler ihre Ateliers und gewähren einen Einblick in ihre Arbeit.

Per scoprire qualcosa in più sui kiez, i rioni di Berlino, scarica la nostra App Going Local dedicata a Berlino.