Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Neueröffnungen in Berlin im April

Neue Galerien, Shops & Restaurants

Grün bepflanzte Balkone in Kreuzberg
© iStock.com, Foto: querbeet

Endlich hat Berlin sein eigenes Gebirge: Es ist zwar nur 60 Meter hoch, dennoch sind die neuen Himalaya-Welten im Tierpark Berlin einen Besuch wert. Neue Shops und Restaurants haben eröffnet, und pünktlich zum Gallery Weekend auch zwei neue, spannende Ausstellungsräume. Es gibt also jede Menge Neues zu entdecken. 11 Top Neueröffnungen haben wir hier für euch zusammengestellt.

Tipp 1: Nhat Long

Ramen - asiatische Suppe
Asiatische Suppe © Getty Images, Foto: Westend61

Mit neuem Look lädt das Nhat Long zu einer kulinarischen Reise nach Asien ein. Während die Möbel direkt aus Vietnam stammen, bedient sich die Speisekarte verschiedenster Einflüsse der asiatischen Küche. PHO-Suppe aus dem Norden Vietnams, Meeresfrüchte, Sushi und scharfe Gerichte mit teils indischen, teils thailändischen Einflüssen werden serviert, verfeinert mit französischen Akzenten. Ebenso international zeigt sich die Getränkekarte, die neben Sake von Ueno Gourmet auch Champagner, trendige Weine und kreative Cocktails beinhaltet.

Wann: Montag - Sonntag, 11 - 23 Uhr
Wo: Torstraße 210, Mitte

Mehr Asiatische KüchE in Berlin

Tipp 2: Neues Zalando Outlet eröffnet am Tauentzien

Umspannwerk Alexanderplatz
Zalando Location im Umspannwerk Alexanderplatz © Umspannwerk Alexanderplatz

Ab sofort könnt ihr in Berlin in zwei Zalando Outlets shoppen. Zum einen in Kreuzberg an der Spree, und jetzt auch am Tauentzien nahe KaDeWe und Gedächtniskirche. Das neue Outlet präsentiert sich hell und großzügig. Begrünte Lounges, kostenloses WLAN und viele Ladestationen laden zur Shopping-Pause ein. Schließlich gibt es auf über 1000 Quadratmetern und vier Etagen viel zu entdecken. Im Angebot sind Kleidungsstücke aus der Vorsaison, Ware mit kleinen Mängeln, Einzelgrößen und auch Retouren von online Käufen. Denn das Hauptgeschäft von Zalando findet natürlich immer noch im Internet statt.

Wo: Tauentzienstraße 18, Schöneberg
Wann: Montag bis Samstag, 10 – 20 Uhr

Mehr Tipps Für Nachhaltige Mode 

Tipp 3: Schönes für den Alltag im Wood Wood Life Concept Store

Wohnzimmersitzgruppe
Cooles Midcentury Design © Getty Images, Foto: Katarzyna Bialasiewicz

Wood Wood Life ist ein Laden für alltägliche Dinge, die das Leben ein wenig besser und schöner machen. So die Idee für die Berliner Filiale des dänischen Streetwear-Labels. Dabei soll natürlich Designern aus den hohen Norden eine Plattform gegeben werden, aber auch lokale Laben, Modemacher und Kunstschaffende finden hier Raum und Unterstützung. Kuratiert wird die Auswahl an Kunst, Keramik, Möbeln, Parfums und saisonunabhängiger Mode von den beiden in Berlin lebenden Künstlern Filip Samuel Berg und Adrienne Kammerer.

Wo: Rochstraße 4, Mitte
Wann: Montag bis Samstag, 12 – 19 Uhr

Mehr Tipps für Hygge in Berlin

Tipp 4: Neue Sawade Filiale eröffnet in der Friedrichstraße

Sawade Berlin
Sawade Berlin © Sawade Berlin

Berlins älteste Pralinen und Trüffelmanufaktur eröffnet eine weitere Filiale in der Friedrichstraße. Das Interieur des Shops mit vielen Art Deco Elementen erinnert an Berlins Goldene Zwanziger Jahre. So könnt ihr die Vielfalt der Pralinen, die einst an Königshaus geliefert wurden, stilvoll genießen. Von der Königin Luise Praline bis zum Zarenhappen, alle Leckereien sind ohne chemische Zusatzstoffe und künstliche Aromen. Auch auf Palmöl und Sojalecithin wird verzichtet.

Wo: Friedrichstraße 166, Mitte
Wann: Montag bis Samstag, 11- 19 Uhr

Mehr Tipps für Schoko-Fans

Tipp 5: Pull & Bear Flagship Store bringt trendige Mode ins Alexa

Sprechende Fassaden am Alexanderplatz
Alexanderplatz © Kulturprojekte Berlin/visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Auch in den Berliner Malls gibt es wieder mal was Neues. So hat im Alexa Shoppingcenter am Alexanderplatz eine neue Filiale der spanischen Modekette Pull&Bear aufgemacht. Und die steht für junge, trendige Mode für alle Geschlechter.

Wo: 1. OG im Alexa Grunerstraße 20, Mitte
Wann: Montag bis Samstag, 10 - 20 Uhr

ALEXA Shoppingcenter

Tipp 6: Schönes für den Balkon bei Grigioverde finden

Giorgioverde
Neueröffnung in Charlottenburg: Giorgioverde © Ken Schluchtmann, diephotodesigner.de

Pünktlich zur Balkonsaison hat Balkonista Ulrike Pott Grigioverde unweit des Schlossparks Charlottenburg ihr eigenes Ladengeschäft eröffnet. Die Idee dazu entwickelte sich über die Jahre vor allem aus der eigenen Suche nach schönen Töpfen und klassischen Pflanzgefäßen. Gefunden hat Ulrike Pott diese schließlich in Vietnam und Brandenburg, wo sie gemeinsam mit einem Designer spezielle, kleine Hochbeete für den Balkon entwickelte. Klar, dass sie in ihrem Ladengeschäft auch ihr über die Jahre gewachsenes Wissen teilt. Jedes Pflanzgewächs kommt mit einem eigenen Pflanzkonzept, pflegeleicht, schön und passend für Standort.

Wo: Christstraße 32, Charlottenburg
Wann: Montag bis Freitag, 11 - 19 Uhr, Samstag, 11 - 18 Uhr

Schlossgarten Charlottenburg

Tipp 7: Milchreisbar Moriz verwöhnt mit fruchtigen Desserts

Milchreis Bowl mit Himbeeren, Pistazien und Heidelbeeren
Pistachioh Bowl von Moriz - Die Milchreisbar © MORIZ - Die Milchreisbar

Milchreis mit gesunden Extras: Erdbeeren, Blaubeeren, Pflaumen oder Sesam-Tahini verwandeln die Bowls mit dem süßen, klebrigen Reis zu einem ganz Besonderem. Und bei der großen Auswahl an Toppings ist bestimmt für jeden etwas dabei. Mangos, Kokosmilch und Minze für tropisches Urlaubsgefühl, Nüsse, Pistazien, Zimt und Zucker zum Wohfühlen, Matcha und Chia-Samen für die extra Portion Gesundheit. Einfach lecker! 

Wo: Invalidenstrasse 160, Mitte 
Wann: Montag bis Freitag, 8 – 22 Uhr, Samstag & Sonntag, 11 – 22 Uhr

Top 11 Desserts in Berlin

Tipp 8: Galerie-Eröffnungen zum Gallery Weekend

Alexander Levy & Levy Galerie ziehen nach Moabit

Mural Fest Berlin, Stromstraße 36, Berlin
Mural Fest Berlin, Stromstraße 36, Berlin © visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Von Street Art bis hin zu zeitgenössischer Kunst: Pünktlich zum Gallery Weekend 2022 gibt es noch mehr Kunst im Stadtteil Moabit zu sehen. Nach zehn Jahren in Kreuzberg bezieht die alexander levy Galerie in Alt-Moabit neue Räume. Gleichzeitig wird auch die LEVY Galerie nach über 50 Jahren in Hamburg und zwischenzeitigen Parallelstandorten in Paris und Madrid nach Berlin zurückkehren – und sich ebenfalls in Moabit niederlassen.

So liegen in Zukunft die Galerien von Vater und Sohn ganz nah beieinander. Während der Sohn, Alexander Levy, konzeptuelle, zeitgenössische Kunst zeigt, bewegt sich das Programm bei LEVY zwischen Surrealismus, Nouveau Réalisme und Pop Art. Zum Gallery Weekend seht ihr bei LEVY Meret Oppenheim, Man Ray und Daniel Spoerri, alexander levy zeigt den der russisch-österreichischen Künstler Egor Kraft, der sich in der Ausstellung Lies, Half-Truths & Propaganda [The Bad, the Worse, and the Worst] mit den technischen Möglichkeiten zur Bekämpfung der Verbreitung von Falschinformationen und Propaganda auseinandersetzt.

Wann: Eröffnung zum Gallery Weekend Berlin am 29. April, 18 – 21 Uhr
Wo: Alt-Moabit 110, Moabit

Mehr Street Art

Mehdi Chouakri eröffnet neuen Kunstort in den Wilhelm Hallen

Wilhelm Hallen
Wilhelm Hallen © HALLEN #2

Auf dem Gelände des denkmalgeschützten Industrieareals der Wilhelm Hallen eröffnet zum Gallery Weekend die Galerie Mehdi Chouakri einen neuen Kunstort. In der Produktionshalle einer ehemaligen Gießerei will die Berliner Galerie für zeitgenössische Kunst neue, vielfältige Zugänge zu den Arbeiten der vertretenen Künster:innen schaffen. Unter anderem wird es ein Galerie-Archiv geben, das auch einen dauerhaften öffentlichen Zugang zu den Objekten, Skulpturen und Drucksachen der Malerin und Bildhauerin Charlotte Posenenske (1930-1985) sichert. Posenke gilt als eine bedeutende deutsche Vertreterin des Minimalismus. 

Zum Einstand gibt es auch die „Wurst mit Flammen“, ein großflächiges Wandbild von John M Armleder, das den bekannten Currywurst-Stand „Bier’s195“ am Kudamm zitiert.

Wo: Wilhelm Hallen, Kopenhagener Str. 60-72, Reinickendorf
Wann: Eröffnung am 29. April 18 Uhr

Mehr zu den Wilhelm Hallen

Tipp 9: Chinesische Dschunke in den Gärten der Welt schaukelt wieder

Teehaus im Chinesischen Garten
Teehaus im Chinesischen Garten © (c) visumate

Der chinesische Garten in den Gärten der Welt erwartet euch mit einer neuen Attraktion. Auf dem See, dem „Spiegel des Himmels“, schaukelt nun wieder eine Chinesische Dschunke und lädt euch auf eine Fantasiereise ein. Der 5,60 Meter lange Bootsmodell ist einem traditionellen chinesischen Segelschiff nachempfunden und ersetzt das Original-Modell, das altersbedingt im Jahr 2012 ausgemustert werden musste.

Wo: Gärten der Welt, Blumberger Damm 44, Marzahn
Wann: täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Mehr zu den Gärten der Welt

Tipp 10: Aus Trümmerberg entsteht Himalaya-Gebirge im Tierpark Berlin

Halsbandmaki Elodie mit Nachwuchs im Tierpark
Tierpark Berlin © Tierpark Berlin

Immerhin 60 Meter Höhenunterschied überwindet ihr bei einem Besuch des neuen Himalaya-Gebirges im Tierpark Berlin. Auf 60.000 Quadratmetern tummeln sich hier Rote Pandas, Schneeleoparden, Laguren, Bartgeier und viele andere bekannte und auch weniger bekannte Tierarten, die in der asiatischen Gebirgslandschaft heimisch sind. Mit über 3.000 Tonnen Naturstein und mehr als 5.000 Bambuspflanzen wurde der ehemaligen Trümmerberg im nordöstlichen Teil des Tierpark-Geländes zu einem weitläufigen Lebensraum für die teils bedrohten Tierarten umgestaltet. Übrigens: Dank der Unterstützung des Tierparks Berlin kann der NABU nun eine zweite Anti-Wilderei-Einheit zum Schutz der noch 800 in Kirgistan lebenden Schneeleoparden aufbauen.

Tipp: Nach der Bergtour verwöhnt euch das Café im Schloss Friedrichsfelde mit leckeren Kuchen und Kaffee. Seit April ist dieses ist wieder von Donnerstag bis Sonntag 10 – 16 Uhr für euch geöffnet.

Tickets für den Tierpark

Tipp 11: Neues aus dem Park Gleisdreieck beim Storywalk hören

Sommer im Park am Gleisdreieck
Park am Gleisdreieck © visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Einst drehten auf dem Gelände des heute so belebten Parks am Gleisdreieck ein paar einsame Windmühlen ihre Flügel. Später nutzte die Bahn das vorwiegend landwirtschaftliche Stück Natur, das nach der Teilung Berlins mehr und mehr verwilderte. Mehr über die Geschichte des Parks und wie dieser sich mit der Initiative vieler Menschen entwickelte erfahrt ihr im neuen Storywalk des Campus Stadt-Natur von Grünberlin. Auf dem 2,5 Kilometer langen Audio-Spaziergang geben euch verschiedene Fachleute, Künstler:innen und Anlieger in 27 Stationen Einblicke in dieses grüne Stück Berlin.

Wo: Hier Herunterladen, Start an der runde Steinbank Café Tor 1 am Eingang Möckernstraße
Wann: Jederzeit

Mehr Audio-Spaziergänge durch Berlin
 

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.