Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 Plattenläden in Berlin

Vinyl ist Kult: Neupressungen & Raritäten

Friedrichshain, Boxhagener Platz
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Für die einen ist es Nostalgie, für die anderen Kult: Auf alle Fälle ist es ein ganz anderes Gefühl, die Nadel des Plattenspielers zu bedienen als einfach auf dem Smartphone auf Play zu drücken. Für alle Freunde von Vinyl und guter Musik haben wir deshalb hier 11 ganz besondere Plattenläden herausgesucht. Unsere Tipps für Sammler, DJs und Musikfans aller Genres -  Hier findet ihr Raritäten, Neupressungen und alles was dazugehört.

Tipp 1: POP – Der Plattenladen

Plattenladen
Anhörstation im Plattenladen © GettyImages, Foto: HEX

Gute Platten, gute Leute: Nirgendwo anders in Berlin steht Pop mehr für Popkultur als in diesem charmanten Plattenladen in der Yorkstraße. Ihr findet hier ausgewählt gut und gut erhaltene Vinylscheiben. Echte Pop-Fans unterstützen die Mission des Betreibers mit einem kleinen Mitgliedsbeitrag. Damit werdet ihr Teil eines Netzwerks, das den Diskurs rund um Popkultur weiterführt, kleine Partys, Sessions und Ausstellungen inklusive. Ebenfalls in der Yorck-Straße findet ihr das Legacy, einen Laden für Street Art. An der Legacy Wall im angrenzenden Gleisdreieckpark könnt ihr fast täglich mit ansehen, wie ein Street Art Werk entsteht.
Wo: Yorckstraße 52, Kreuzberg

Wann: Mo-Fr 12-19, Sa 12-18 Uhr

Fahrradtour für Street Art-Fans durch Kreuzberg

Tipp 2: Dodo Beach

Plattenladen
Plattenladen: Vinyl für Sammler © GettyImages, Foto: Ross Anania

Dodo Beach East gilt als ältester Plattenladen Ost-Berlins.  Von frisch importierten Scheiben, darunter auch einige härtere Geschichten für Hardcore und Postrock-Fans findet hier ihr so ziemlich alle Genres, einschließlich Hip Hop, und Worldmusik – und natürlich zahlreiche Second Hand-Schätze. Mittlerweile gibt es einen Laden im Prenzlauer Berg und einen in Schöneberg und natürlich könnt ihr auch online stöbern. Über 30.000 Scheiben sind mittlerweile im Katalog. Über Dodo Tickets bekommt ihr Karten für die großen und kleinen Gigs in unserer schönen Stadt. Wer gerade spielt lest ihr auch in unserem Veranstaltungskalender.

Wo: Dodo Beach, Vorbergstrasse 8, Schöneberg  und auch im Prenzlauer Berg

Wann: jeweils Montag – Samstag,  13-18 Uhr

Konzerte in Berlin

Tipp 3: Ghosttown Records

Plattenladen
Plattenladen in New York © GettyImages, Foto: Cavan Images

Wer Punk, Reggae – und sämtliche Unterarten - mag, sollte unbedingt bei Ghosttown Records vorbeischauen. New Wave, Rocksteady, Proto-Punk, Wave. Der kleine Laden mit dem Schriftzug im Westernstil bietet eine gute Auswahl an Originalen und Neupressungen, LPs ebenso wie 7inches. Hey ho, Let’s Go!

Wo: Holteistaße 12, Friedrichshain

Wann: Montag bis Freitag, 13 – 19 Uhr, Samstag 13 – 18 Uhr

Friedrichshain-kreuzberg

Tipp 4: Groove Records SO36

Plattenladen
Auswahl im Plattenladen © GettyImages, Foto: Liudmila Chernetska

Seit knapp vier Jahrzehnten versorgt Groove Records aus Kreuzberg heraus die Stadt mit feinsten Grooves und heißen Rhythmen. Rock, Electronic, Funk & Soul, Importiertes und Lokales, sowie schöne Raritäten aus dem Jazz- und Klassikbereich. Viel Spaß beim Stöbern!

Wo: Pücklerstraße 36, Kreuzberg

Wann: Montag  bis Freitag,  12-20 Uhr, Samstag 12-18 Uhr

Second Hand & Vintage in Berlin

Tipp 5: Soultrade

Plattenladen
Stöbern im Plattenladen © GettyImages, Foto: Liudmila Chernetska

Wie schon der Name verspricht findet ihr im Soultrade ausgewählte Scheiben aus den Bereichen Soul, Funk, Jazz, Hip Hop, Downbeat, Afro, Brazil bis hin zu Disco, Boogie und afrikanischer Musik, eben alles, was sich dazu eignet, die Hüften mit dem Tanzbein zu schwingen. Von originalen Raritäten bis hin zu Neupressungen könnt ihr hier quer durch alle Soul-Epochen viel Spannendes entdecken.

Wo: Sanderstraße 29, Kreuzberg

Wann: Montag bis Freitag, 12 – 20 Uhr, Samstag 11 – 18 Uhr

Jazz in Berlin

Tipp 6:  Hard Wax

Hard Wax
Hard Wax Record Store in Berlin © Hard Wax

DJ Hell und andere kümmerten sich hier in den guten alten Zeiten um den Vertrieb. Noch heute ist der Plattenladen, der 1989 in Kreuzberg eröffnete, eine Institution was Techno und House in Berlin angeht. Wie auch der legendäre Berliner Club Tresor zählte das Hard Wax mit zur Berlin-Detroit-Achse, die in den 90ern für regelmäßigen Austausch der Musiker und Techno-Szene zwischen beiden Städten verantwortlich waren. Neues, Altes und Raritäten findet ihr auch im online Store, meist in Vinyl-Form, manches auch direkt zum Runterladen.
 
Wo: Paul-Lincke-Ufer 44a, Kreuzberg
 
Wann: Montag bis Samstag,  15 –20 Uhr

Clubs in Berlin

Tipp 7: Wowsville Record

Wowsville Plattenladen
Wowsville Plattenladen © Oihane Follones

Aus New York City direkt nach Berlin. Fünf Jahre lang vertickte Wowsville die feinsten Rock’n’Roll-Scheiben aus den Räumlichkeiten eines ehemaligen Schokoladens im East Village. Seit 2006 ist das Wowsville Treffpunkt für Fans von Rock und Rockabilly in Kreuzberg. Bei einem Kaffee oder Drink könnt ihr euch über die neuesten Scheiben und Gigs austauschen. Und gratis WiFi gibt es auch! 

Wo: Ohlauer Straße 33, Kreuzberg

Wann: Montag bis Samstag, 14 – 20 Uhr

11 Rocklegenden in Berlin

Tipp 8: Coretex Records

Plattenladen
Plattenladen: Vinyl und mehr © GettyImages, Foto: PictureNet

Berlins Heimathafen für Hardcore und Punk ist vermutlich der einzige Laden in der Stadt, in dem ihr sogar noch Demo-Tapes auf guten, alten Musikkassetten findet. Dabei ist Coretex nicht nur retro. Hier gibt es einfach ein sehr umfassendes Angebot, das von Musik auf allen nur erdenklichen Tonträgern über DVDs & Blu-Rays über Fanzines & Bücher bis hin zu Klamotten, Schuhen, Skateboards, einem großen Bandshop für Fans und natürlich eigenem Merchandise reicht. Und klar, Tickets für die härtesten und schnellsten Konzerte der Stadt gibt’s auch. Nicht weit entfernt ist auch das Bethanien, auch bekannt aus dem Rauchhaus-Song von Rio Reiser und seiner Band Ton Steine Scherben. Heute könnt ihr hier im Kunstraum wechselnde Ausstellungen sehen.

Wo: Oranienstraße 3 Kreuzberg

Wann: Montag bis Samstag, 11 – 20 Uhr

Rio Reiser & das Rauchhaus

Tipp 9: 33rmp Store

Plattenladen
Gruppe beim Stöbern im Plattenladen © GettyImages, Foto: Rawpixel

Die aktuellen Bestseller werdet ihr im 33rmp vermutlich vergeblich suchen, dafür könnt ihr hier echte Raritäten entdecken, darunter auch die eine oder andere bisher verkannte oder unbekannte Scheibe. Türkischer Funk, Techno und elektronische Tanzmusik, aber auch Funk, Dub, Jazz oder Indie stehen hier auf dem Programm. In der Wrangelstraße findet ihr auch viele Clubs und Bars. Perfekt für einen schönen Abend mit guter Musik!

Wo: Wrangelstrasse 95, Kreuzberg

Wann: Mittwoch, 14 – 19 Uhr, Donnerstag und Freitag, 12 – 19 Uhr, Samstag 12 – 18 Uhr

Ausgehen im Wrangelkiez

Tipp 10: Holy’s Hit Records

Plattenladen
Stöbern im Plattenladen © GettyImages, Foto: Peeradon Warithkorasuth

Schnäppchenjäger aufgepasst: Im Holy’s Hit Records im Souterrain im schönen Bergmannkiez gibt es auch immer ein paar Kisten mit günstigen Platten ab 2 Euro. Fast täglich kommen neue dazu. Fündig werden Freunde von Rock und Independent, von Punk, Soul, Jazz und Blues. Auch verschiedene Singer-Songwriter sowie Krautrock, Alternative, Reggae, HipHop, Soundtracks und Schallplatten aus Osteuropa reihen die Tische und Regale.

Wo: Solmsstraße 33, Kreuzberg

Wann: Mittwoch bis Freitag, 13 -19 Uhr, Samstag 13 – 17 Uhr

Mehr Shops im Bergmannkiez

Tipp 11: HHV Store Berlin

 

Friedrichshain, Boxhagener Platz
Plattenladen am Boxhagener Platz © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

HHV steht für HipHop Vinyl-Store. Seit Ende der 90er die Adresse für importierten US-HipHop auf Vinyl. Mittlerweile wurde das Sortiment um Deutschrap, Reggae/Dancehall und viele andere Genres erweitert. Außerdem gibt’s Sneaker, Streetwear, DJ Equipment und alles, was Vinyl-Fans glücklich macht. Ein Highlight sind die neun Anhörstationen.

Wo: Grünberger Straße 54, Friedrichshain

Wann: Montag bis Samstag, 12 – 20 Uhr

Mehr Shopping am Boxhagener Platz

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.