Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Filme, auf die wir uns bei der Berlinale freuen

Ausblick auf die Filmfestpiele

Internationale Filmfestspiele Berlin
© visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Berlinale 2016

340 Filme laufen dieses Jahr auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin. Weltpremieren, Wiederaufführungen, Dokumentarfilme, Experimentelles und Weltkino: Es gibt es spannende Entdeckungen aus der ganzen Welt. Wir haben uns durch die Ankündigungen gelesen und elf Tipps aus den verschiedenen Sektionen für euch rausgesucht, die besonders vielversprechend klingen.

Tipp 1: My Salinger Year

Der Eröffnungsfilm der Berlinale ist My Salinger Year mit Sigourney Weaver und Margaret Qualley. Der Film erzählt die Coming-of-Age-Geschichte einer jungen Frau, die in einer Literaturagentur die Fanpost des berühmten Autors J.D. Salinger beantwortet.
Der auf dem Roman von Joanna Rakoff basierende Film von Philippe Falardeau ist in der New Yorker Literaturszene der 1990er Jahre angesiedelt und fragt nach der Bedeutung der Kunst im unserem Leben.

Tipp 2: Berlin Alexanderplatz


Eine weitere Romanverfilmung ist eines der Highlights im Wettbewerb. Die Neuverfilmung von Döblins Roman ist einer der insgesamt vier deutschen Wettbewerbsbeiträgen und klingt nach einer interessanten Interpretation der bekannten Geschichte. Und sie ist – mit Undine und Schwesterlein – einer von gleich drei Berlinfilmen im Wettbewerb.

Tipp 3: Police

Omar Sy (aus Ziemlich beste Freunde) und Virginie Efira (aus Birnenkuchen mit Lavendel) sind die Stars in dem französischen Drama Police von Anne Fontaine. Das klingt nach einer spannenden Geschichte mit tollen Schauspielern. Der Film feiert seine Weltpremiere bei den Filmfestspielen.

Tipp 4: Minamata

Noch eine Weltpremiere: Johnny Depp spielt einen Kriegsfotografen, der in Japan einen Umweltskandal aufdeckt. Neben Johnny Depp ist auch Bill Nighy dabei, der schon letztes Jahr für den Eröffnungsfilm The Kindness of Strangers zu Gast auf der Berlinale war.

Tipp 5: Jahrgang 1971 im Forum

Auch das Forum feiert Geburtstag: Die Sektion, die auf innovative Entdeckungen aus aller Welt und Grenzgänge zwischen den Formaten spezialisiert, wird stolze 50! Zum Jubiläum laufen alle Filme aus dem Jahrgang 1971. 21 Filme könnt ihr während des Festivals sehen, die übrigen 22 dann hinterher im Kino Arsenal.

Tipp 6: Exil

Der Sektion Panorama sind sicher aus dieses Jahr wieder einige vielversprechende Entdeckungen zu machen. Im deutschen Film Exil spielen mit Mišel Matičević und Sandra Hüller zwei der herausragenden deutschen Schauspieler mit. Sandra Hüller ist übrigens auch in dem Film Schlaf in der Sektion Perspektive Deutsches Kino mit dabei.

Tipp 7: War and Peace

In der Retrosktive zu dem Regisseur King Vidor laufen eine Reihe großartiger Filme wie die tragische Liebesgeschichte Duel in the Sun, Beyond the Forest mit Bette Davies oder der Western Man Without a Star. Das epische Drama War und Peace gehört zu den bekanntesten Werken Vidors und ist mit Audrey Hepburn, Mel Ferrer und Henry Fonda hochkarätig besetzt.

Tipp 8: The Roads Not Taken

Sally Potter war schon mehrmals zu Gast auf der Berlinale, unter anderem mit dem bösen Spaß The Party vor zwei Jahren. Diesmal versammelt sie in ihrem Film The Roads not taken mit Javier Bardem, Elle Fanning, Salma Hayek und Laura Linney ein großartiges Starensemble.

Tipp 9: DAU. Natasha

Das DAU Projekt zählt zu den großen, geheimnisumwitternden Kunstprojekten. Die geplante Installation in Berlin scheiterte, aber nun könnt ihr einen Einblick in das Projekt gewinnen. Neben dem Wettbewerbsbeitrag läuft im Haus der Berliner Festspiele auch das ergänzende Berlinale Special DAU. Degeneratsia (DAU. Degeneration).

Tipp 10: Pinocchio

Roberto Benigni spielt diesmal nicht Pinocchio (wie in seiner Verfilmung von 2002), sondern den Holzschnitzer Geppetto. Die Realverfilmung von Carlo Collodis beliebtem Roman bringt die bekannte Geschichte neu auf die Leinwand.

Tipp 11: Stateless

Kein Film, sondern eine Serie: Stateless mit Cate Blanchett. Doch in den letzten Jahren hat sich die Seriensektion zu einem echten Hingucker entwickelt, bei der schon Stars wie Tom Hiddleston vorbeigeschaut haben. Cate Blanchett  fungiert in der Serie über Migration und ihre Auswirkungen nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Co-Creator und Executive Producer, da die Serie ihr aufgrund des Themas  besonders am Herzen liegt.

Was sind eure Highlights bei der Berlnale 2020?

 

Kristin Buller

Kristin

lächelt nur auf Fotos nicht. Ganz fröhlich ist sie im Berliner Kulturleben unterwegs und schreibt über die Kulturszene Berlin – die Großstadt vor und hinter den Kulissen. Ihre liebste Jahreszeit ist die Berlinale, dann sieht sie 10 Tage lang Filme und erzählt davon im Blog.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen