Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

6. Tag auf der Berlinale 2022

Stars auf dem Festival

Kino International
visitBerlin, Foto: Angela Kröll

Liebesfilme, große Dramen, politische Analysen, Angst vor der Zukunft, Pandemie, Sehnsucht nach der Natur - Blick auf den Zustand der Welt. Es gibt so viele Themen wie Filme auf der Berlinale, doch schälen sich langsam einige große Themen und wiederkehrende Motive heraus.

Am heutigen Mittwochabend wissen wir, welche Filme mit welchen Themen der Jury am meisten gefallen haben, denn dann vergibt sie die Bären. Jurypräsident M. Night Shyamalan ist ja in seinen Filmen immer für eine Überraschung gut, daher können wir gespannt sein, wie die Jury sich entscheidet und welche Listungen mit einem der begehrten silbernen Bären ausgezeichnet werden – und wer den goldenen mit nach Hause nehmen darf.
Auch neben dem Wettbewerb zeigen die anderen Sektionen interessante Filme und neue Stimmen aus aller Welt, und in den Berlinale Specials lockte am Dienstag Game of Thrones-Star Nikolaj Coster-Waldau (der als Jamie Lannister bekannt wurde) die Fans an den Potsdamer Platz.

Against the Ice

Nikolaj Coster-Waldau spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern hat auch am Drehbuch mitgeschrieben und produziert. Sein Film erzählt von der dänischen Grönland-Expedition Anfang des 20. Jahrhunderts, welche die dänischen Ansprüche auf Grönland gegen amerikanische Interessen rechtfertigen sollte. Der mürrische Kapitän Ejnar Mikkelsen macht sich zusammen mit dem naiven und unerfahrenen Mechaniker Iver Iversen auf dem Weg durch das Eis, um nach einem verschollenen Expeditionsteam zu forschen. Tatsächlich finden sie die gesuchten Beweise, doch das Eis, Eisbärenangriffe und Hunger setzen ihnen zu. Als sie ihr Schiff erreichen, finden sie nur eine verwaiste Hütte mit Lebensmitteln. Die Mannschaft ist von einem vorbeifahrenden Schiff aufgenommen worden. So müssen die beiden gemeinsam überwinterten, in der Hoffnung, dass doch ein Schiff vorbeikommt, wenn das Eis schmilzt.

Die Netflix-Produktion besticht mit schönen Naturaufnahmen von der vereisten Landschaft unter leuchtendem Himmel, doch bleiben die Abenteuer der beiden zu episodenhaft und zu glatt erzählt. Wer einen neuen The Revenant erwartet, wird – trotz Eisbärenangriffen – eher enttäuscht.  Game of Thrones-Fans erkennen aber sicher den gewieften Minister, ist es doch Charles Dance – der einst Tywin Lannister, Jamies Vater, spielte.  

 

 

 

Kristin Buller

Kristin

lächelt nur auf Fotos nicht. Ganz fröhlich ist sie im Berliner Kulturleben unterwegs und schreibt über die Kulturszene Berlin – die Großstadt vor und hinter den Kulissen. Ihre liebste Jahreszeit ist die Berlinale, dann sieht sie 10 Tage lang Filme und erzählt davon im Blog.