Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

3. Tag auf der Berlinale 2022

Blick auf die Specials

Zoopalast zur Berlinale
Zoopalast zur Berlinale © Credit: Ianni Dimitrov Pictures / Alamy Stock Photo

Die Berlinale ist in vollem Schwung: Die ersten Filme sind im Wettbewerb an den Start gegangen. Viel Lob und Applaus bekam der deutsche Beitrag Rabiye Kurnaz vs. George W. Bush von Andreas Dresen. Heute am Sonntag könnt ihr euch auf einen weiteren deutschen Film im Wettbewerb freuen: A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe von Nicolette Krebitz. Zu Les passagers de la nuit werden Charlotte Gainsbourg und Emmanuelle Béart erwartet, Sigourney Weaver hingegen hat leider für Call Jane abgesagt.  

Doch es lohnt sich auch immer der Blick in die anderen Sektionen: Viel Sehenswertes gibt es immer im Panorama zu entdecken, so finden viele, dass schon allein der Viens je t'ennème der bessere Eröffnungsfilm gewesen ist. Und Forum und der Wettbewerb Encounters sind immer für eine Überraschung gut …
Und auch die Specials sind eine prall gefüllte Wundertüte, in der vom Thriller, Horror, Konzertfilm und Musical alles dabei ist. Am Samstag gab es hier dann auch erste Highlight - auf der Leinwand und auf dem roten Teppich.

Good luck to you, Leo Grande

Mit Emma Thompson war endlich Glamour und Glanz zum Festival gekommen, und sie hatte einen zauberhaften Film dabei. Good luck to you, Leo Grande ist ein Kammerspiel: zwei Menschen, ein Hotelzimmer. Die verwitwete ehemalige Lehrerin Nancy Stokes hat sich einen Callboy bestellt, denn in ihren ganzen Leben hatte sie noch nie einen Orgasmus, ein erfülltes Sexleben. Unbeholfen und gefangen in ihren prüden Ansichten über Sex und unsicher ihrem Körpergefühl beginnt sie die Stunden mit dem jungen Callboy Leo Grande (gespielt von Daryl McCormack). Im Hin und Her zwischen Nähe und Distanz, Intimität und Zurückweisung, Überwinden von Tabus kann sie endlich zu sich finden und zu ihrem Körper stehen ...

Kristin Buller

Kristin

lächelt nur auf Fotos nicht. Ganz fröhlich ist sie im Berliner Kulturleben unterwegs und schreibt über die Kulturszene Berlin – die Großstadt vor und hinter den Kulissen. Ihre liebste Jahreszeit ist die Berlinale, dann sieht sie 10 Tage lang Filme und erzählt davon im Blog.