Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Wochenendtipps 2. – 4. 12. 22

Barocktage, Filmfestival und Adventsfez

Weihnachtsbeleuchtung vorm Fernsehturm
Getty Images, Foto: golero

Das zweite Adventswochenende lässt ganz sicher keine Langeweile aufkommen: Reist mit 14 Filmen um die Welt oder bei „Berlin Berlin“ zurück in die 1920er-Jahre, entdeckt Helmut Newtons Werbefotografien oder besucht den wiedereröffneten Funkturm. Außerdem locken der Tierpark und der Botanische Garten weiterhin mit zauberhafter Lichtkunst. Kinder ab fünf Jahren dürfen sich auf ein vielfältiges Programm beim Adventsfez freuen.

Extra-Tipp: Ihr sucht noch ein besonderes Geschenk oder möchtet euch selbst mal wieder etwas Schönes gönnen? Dann schaut im 2. Advents Pop-Up Berlin vorbei. Mit dabei sind kleine Start-Ups, frauengeführte Labels und junge Brands aus Berlin. Freitag & Samstag, 12 - 20 Uhr, Torstraße 66, Mitte

Ihr wollt noch mehr erleben? Dann holt euch die besten Wochenendtipps jede Woche frisch in euer Postfach. Meldet euch hier an für unseren aktuellen Wochenendtipp-Newsletter für Berlin.

Tipp 1: Mit „Berlin Berlin“ den Glanz der Goldenen Zwanziger erleben

Show Berlin Berlin
Show Berlin Berlin BB Promotion

In den Goldenen Zwanzigern, zwischen dem Ersten Weltkrieg und der Weltwirtschaftskrise, war Berlin mit knapp vier Millionen Einwohnern die größte Industriestadt Europas – und weltweit für ihr ausschweifendes Nachtleben bekannt. Mit der Show „Berlin Berlin“ im Admiralspalast reist ihr in diese turbulente Zeit zurück: Ein 30-köpfiges Ensemble lässt Musik, Tanz und Vergnügungslust der 1920er-Jahre wieder zum Leben erwachen. Revuegirls tanzen den Charleston und es gibt all die unsterblichen Hits, von „Bei mir bist du schön“ bis „Mackie Messer“, zu hören. Es erwartet euch also ein mitreißender, kurzweiliger Abend, der euch das Berliner Herbstwetter völlig vergessen lässt.

Wann: Freitag um 19:30 Uhr, Samstag um 15 und 19:30 Uhr, Sonntag um 14:30 Uhr
Wo: Admiralspalast, Friedrichstraße 101, Mitte

Mehr Infos zu Berlin Berlin

Tipp 2: Die Ausstellung „Helmut Newton. Brands“ besuchen

Museum für Fotografie
Aufgang im Museum für Fotografie - Helmut Newton Stiftung Newton Museum

Der legendäre Fotograf Helmut Newton übernahm auch immer wieder Aufträge von Brands und Werbeagenturen. Dabei inszenierte er die Produktfotografien ähnlich zu seinen bekannten Magazinfotos. Das macht seine kommerziellen Fotografien von Luxus- sowie auch Alltagsprodukten zu einem sehr interessanten Teil seines Gesamtwerks. In dieser Sonderausstellung im Museum für Fotografie könnt ihr Newtons Werbefotografie der 1980er- bis 1990er-Jahre, vor allem rund um Monaco, entdecken. Gezeigt werden seine Fotografien von Luxusmode, Strumpfhosen-Auftragswerke, Modeschmuck-Fotografien sowie Bilder von Kaffeepulver, Sägeblättern und vielem mehr – ein gänzlich neuer Blick auf Helmut Newtons Arbeitsweise.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr
Wo: Museum für Fotografie – Helmut Newton Stiftung, Jebensstraße 2, Charlottenburg

Mehr Infos zur Ausstellung "Helmut Newton. Brands"

Tipp 3: Durch den leuchtenden Christmas Garden spazieren

Beleuchtetes Gewächshaus im Christmas Garden im Botanischen Garten Berlin
Christmas Garden im Botanischen Garten visitBerlin, Foto: Sarah Lindemann

Im Christmas Garden erwarten euch magische Momente mit faszinierenden Lichtinstallationen, die die Dezembernacht erhellen. Der ungefähr zwei Kilometer lange Rundweg führt euch durch zahlreiche verschiedene Themenwelten, in denen farbenfroher Lichtzauber von passender Musik ergänzt wird. So ist der weihnachtlich beleuchtete Botanische Garten ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein. Mit eurem Onlineticket gelangt ihr zur gebuchten Zeit ohne lange Wartezeiten an der Kasse direkt in den Christmas Garden und könnt euren Rundgang ohne Verzögerung genießen.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 16:30 bis 22 Uhr
Wo: Botanischer Garten, Königin-Luise-Straße 4–6, Lichterfelde
TIckets für den Christmas Garden

Tipp 4: Die Highlights der Barocktage sehen

Staatsoper Unter den Linden in Berlin Mitte
Saal der Staatsoper Unter den Linden visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Mit den diesjährigen Barocktagen gibt es an diesem Wochenende wieder einige hochkarätige Bühnenhighlights in der Staatsoper Unter den Linden zu erleben. Am Freitag wird die Veranstaltung mit einem Roundtable mit René Jacobs eröffnet. Abends ist dann zum ersten Mal an der Staatsoper die Vivaldi-Oper „Il Giustino“ zu sehen. Am Samstagvormittag finden Kinderkonzerte im Apollosaal statt, das Highlight am Abend ist dann Monteverdis „L’Incoronazione di Poppea“. Der Sonntag schließt letztlich mit der Premiere der Oper „Mitridate, Re di Ponto“, die Mozart im Alter von nur 14 Jahren komponierte.

Wann: Freitag ab 15 Uhr, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr, die Barocktage gehen noch bis 11. Dezember
Wo: Staatsoper Berlin, Unter den Linden 7, Mitte

Mehr Infos zu den Barocktagen

Tipp 5: Illuminierte Weihnachten im Tierpark erleben

Weihnachten im Tierpark, Friedrichsfelde
Friedrichsfelde',NULL,8256,5504 visitberlin, Foto: Dagmar Schwelle

Die ausgedehnte, idyllische Landschaft des Tierparks Berlin bietet in der Adventszeit ein ganz besonderes Abendspektakel: Aufwändige Lichtkunst schafft hier zauberhaft illuminierte Welten, die ihr auf einem faszinierenden Rundgang entdecken könnt. Die aufwändige Beleuchtung wird von Klanginstallationen abgerundet. Ein Spaziergang durch die magischen Lichtwelten ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie – mit märchenhaft beleuchtetem Schloss, leuchtenden Tierfiguren und vielem mehr.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 17 bis 22 Uhr
Wo: Tierpark Berlin, Eingang Bärenschaufenster, Am Tierpark 125, Friedrichsfelde

Tickets für Weihnachten im Tierpark

Tipp 6: Das ergreifende Theaterstück „Das Himmelszelt“ sehen

Außenansicht des Deutschen Theaters in Berlin
Deutsches Theater Berlin Arno Declair

In Lucy Kirkwoods Geschichtsdrama „Das Himmelszelt“, das im Jahr 1759 spielt, geht es um eine verurteilte Mörderin, die vorgibt, schwanger zu sein, um ihrer Hinrichtung zu entgehen. Zugleich lenkt ein lichtstarker Komet die Einwohner:innen des kleinen englischen Dorfes von der sich entfachenden Diskussion um den weiblichen Körper ab. Die fesselnde Story wird von einem fast ausschließlich weiblichen Ensemble auf die Bühne gebracht und in deutscher Fassung von Corinna Brocher mit englischen Übertiteln gespielt.

Wann: Freitag um 20 Uhr
Wo: Deutsches Theater, Schumannstraße 13a, Mitte

Mehr INfos zum THeaterstück

Tipp 7: Bei „Around the world in 14 Films“ internationale Filmhighlights sehen

Kino Delphi
Delphi in Weißensee Foto: Jean Moeller BERLIN

Das Filmfestival „Around the world in 14 Films“ bringt 14 ausgewählte Filmhighlights aus unterschiedlichen Ländern, von Tahiti und Island bis Rumänien, in die drei Berliner Kinos Kulturbrauerei, NEUES OFF und delphi Lux. Am Freitag gibt es etwa den ergreifenden, unerschrockenen Film „Saint Omer“ als Deutschlandpremiere zu sehen. Am Samstag dürft ihr euch auf den koreanischen Cannes-Regiepreisträger „Die Frau im Nebel“ freuen. Schließlich entführt euch am Sonntag die Kriminalgeschichte „Pacification“ auf ein tropisches Pazifik-Archipel.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag; das Festival läuft noch bis 10. Dezember
Wo: mehrere Spielorte

Mehr Infos zum filmfestival

Tipp 8: Die neue Monica-Bonvicini-Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie erkunden

Außenansicht der Neuen Nationalgalerie Berlin
Außenansicht der Neuen Nationalgalerie Berlin Marcus Ebener

Diese Ausstellung ist nicht für einen andächtigen Rundgang gemacht, bei dem ihr still Artefakte hinter Glas betrachtet. Alle fünf Minuten ertönt der Lärm der Bohrmaschine des Werks „Blind Shot – Wallsucker“ über euren Köpfen und ihr könnt die „Chain Swings“ aus Stahl und Ketten zum Schaukeln benutzen. Sowohl Lichtarbeiten als auch die speziell für den Mies-van-der-Rohe-Bau entworfenen architektonischen Installationen verwandeln zudem den Ausstellungsraum selbst. Auf der Terrasse ist dem das Klangkunstwerk „Retrospective“ zu hören. Nicht zuletzt gibt es „Zwei Tonnen alte Nationalgalerie“ zu sehen.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag ab 10 Uhr, die Ausstellung läuft noch bis 30. April 2023
Wo: Neue Nationalgalerie, Potsdamer Straße 50, Tiergarten

Tickets für die neue nationalgalerie

Tipp 9: Von der Aussichtsplattform des wiedereröffneten Funkturms schauen

Berliner Funkturm
(c) visumate

Mit seiner Eröffnung im Jahr 1926 brachte der Berliner Funkturm ein neues Zeitalter nach Berlin: Von hier wurde das erste Fernsehbild der Welt gesendet. Nachdem der Funkturm zuletzt für längere Zeit geschlossen war, haben die Aussichtsplattform und das Restaurant seit dem 18. November wieder für Besucher:innen geöffnet. Die Aussichtsplattform bietet euch aus 126 Metern Höhe einen weiten Blick über den Westteil Berlins – im Osten könnt ihr den Fernsehturm am Alexanderplatz die Dächer der Stadt überragen sehen. Münzfernrohre erlauben euch zudem einen detaillierteren Blick auf die Sehenswürdigkeiten, die ihr erblickt. Das Restaurant mit nostalgischem Jugendstil-Flair ist ein weiteres Highlight auf 55 Metern Höhe. Hier werden an Wochenenden wechselnde Themenbuffets sowie À-la-carte-Küche angeboten.

Wann: Freitag und Samstag von 13 bis 22:30 Uhr, Restaurant von 18 bis 22:30 Uhr
Wo: Funkturm Berlin (Eingang Ost), Hammarskjöldplatz 1, Westend

Mehr Infos zum Funkturm

Tipp 10: Bei „KUNST im KARTON“ kleinformatige Kunst zu kleinen Preisen entdecken

Kunst in den Gerichtshöfen
Kunst in den Gerichtshöfen Berlin Kunst in den Gerichtshöfen

Ihr wollt noch etwas Kunst für Weihnachten shoppen oder ganz einfach einen entspannten, inspirierenden Galerie-Rundgang machen? Dann seid ihr an diesem Wochenende in den Gerichtshöfen Wedding genau richtig. Seit 2019 besteht dieses Format der Kartonkunst: Recycelte Obst- und Gemüsekartons dienen als Rahmen für Werke der in den Gerichtshöfen tätigen Künstler:innen. Diese werden am Freitag und Samstag ausgestellt. Was euch gefällt, könnt ihr zu moderaten Preisen unter 200 Euro direkt vor Ort kaufen. Künstler:innen, die etwas verkaufen, dürfen an dieser Stelle ein weiteres Werk nachhängen – so verändert sich die Ausstellung langsam im Laufe des Events. Dazu gibt es Plätzchen, Glühwein und Apfelpunsch sowie ein geselliges Ambiente mit vielen interessanten Begegnungen.

Wann: Freitag von 16 bis 22 Uhr und Samstag von 14 bis 20 Uhr
Wo: Gerichtshöfe Wedding, Aufgang 2, 1. OG, Gerichtsstraße 12/13, Mitte

Mehr Infos zu Kunst im Karton

Tipp 11: Mit den Kindern zum Adventsfez gehen

Family handmade
GettyImages, Foto: mediaphotos

Am zweiten Adventswochenende können sich Kinder ab fünf Jahren auf ein ganz besonderes Highlight freuen: Es wird weihnachtlich im FEZ und viele tolle Angebote versprechen einen unvergesslichen Tag. Es duftet aus der Weihnachtsbäckerei, im Kinder-Weihnachtszirkus darf mitgemacht werden, in Weihnachtswerkstätten können Geschenke für Oma und Opa gebastelt werden und natürlich stehen im Kino fezino sowie auf der Astrid-Lindgren-Bühne (nicht im Ticketpreis enthalten) weihnachtliche Klassiker auf dem Programm. Außerdem gibt es ein nostalgisches Kinderkarussell und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm auf der Weihnachtsbühne im Foyer.

Wann: Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr, Adventsfez findet noch bis 18. Dezember an jedem Wochenende statt
Wo: Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide (FEZ), Straße zum FEZ 2, Köpenick

Mehr Infos zum Adventsfez