Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Tipps für Winter-Wellness

Einfach zauberhaft!

Winterlicher Wellnessbereich mit Kerzen.
Wellness im Winter © Getty Images, Foto: Kalo Vicent

Eine Massage buchen, einen Sauna-Nachmittag einlegen oder einfach mal wieder gemütlich in ein Café gehen und ein gutes Buch lesen: Wellness  bedeutet vor allem eines; nämlich dafür zu sorgen, dass wir uns rundum wohlfühlen. Tut euch etwas Gutes. Hier unsere Wellness-Tipps.

Tipp 1: Vabali Spa Berlin

vabali spa Berlin
© vabali spa Berlin

Wie ein balinesisches Dorf wirkt diese Wellnessoase, die euch mitten im Großstadtdschungel zu einer wohlverdienten Auszeit einlädt. Über 20.000 Quadratmeter erstreckt sich das Areal, auf dem ihr euch mit ein wenig Phantasie in ferne Welten träumen könnt. Über zwei Etagen verteilt findet ihr hier alles, was ihr euch für einen Wellness-Tag wünschen könnt, unter anderem zwei Pools, zwei Kaminzimmer, Saunen und balinesisch dekorierte Behandlungsräume.

Mehr zu Vabali  

Tipp 2: Surya Villa

Wellness
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Surya bedeutet übersetzt Sonne. Doch nicht nur wegen seines Namens, ist das Berliner Ayurveda Wellness Zentrum der perfekte Ort, um an grauen Wintertagen Energie zu tanken. Entspannt bei traditionellen Ayurveda-Behandlungen, Massagen, im Dampfbad, in der Sauna oder bei Yoga und Meditation. Für einen gesunden Start ins neue Jahr könnt ihr euch auch für eine ayurvedische Ernährungsberatung anmelden. Im Shop findet ihr die passenden ayurvedischen Tees und Gewürze dazu.

Mehr zur Surya Villa

Tipp 3: Olivin

Gartenträume Berlin
© Daniela Incoronato

Selbst im kalten Winter könnt ihr nach dem Saunagang im Bambusgarten des Olivin entspannen. Der Innenhof ist das grüne Schmuckstück der Wellnesslounge inmitten der Fabrik-Architektur des Pfefferberg-Geländes. Kuschelt euch auf den Liegen in warme Decken und genießt den Ausblick nach oben in den Himmel über Berlin.

Mehr zum Olivin

Tipp 4: Buchhandlungen

Ein offenes Buch auf einem Tisch
Literatur © Getty Images, Foto: BrianAJackson

Es müssen nicht immer Sprudelbäder oder Massagen sein: Auch ein Nachmittag in einer schönen Buchhandlung kann Wunder wirken. Unser Tipp: Smartphone ausschalten, Buch aufschlagen und für ein paar Stunden in der eigenen Phantasiewelt entspannen.

Tipps für Buchhandlungen in Berlin

Tipp 5: Liquidrom

Liquidrom
Liquidrom Berlin © Liquidrom

Alles hier ist minimalistisch und wohltuend. In abgedunkelten Hallen taucht ihr ein in warme Salzwasser-Pools. Neben dem seidenweichen Wasser umspülen euch sanfte Klänge und entführen euch in eine Welt der Entspannung. Neben klassischer Musik hört ihr an ausgewählten Terminen auch live aufgelegte Electro Vibes. Verschiedene Saunen und Massagen runden das Angebot ab.

Mehr zum Liquidrom

Tipp 6: MeridianSpa

Wellness
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Wellness in Berlin

Entkommt der Winterkälte in duftenden Warmluft-Aromabädern. Wählt zwischen neun verschiedenen Saunen und mehreren Whirlpools. Vom Schwimmbecken gelangt ihr direkt auf die Dachterrasse. Von den Liegen im Erholungsbereich schaut ihr durch eine gigantische Glasfront nach draußen. Mit 9000 Quadratmetern bietet das Meridian Spa in den Spandau-Arcaden jede Menge Platz für Wellness und Erholung. Je nach Vorliebe könnt ihr euch beim Sport austoben oder im Spa das volle Verwöhn-Programm buchen.

Mehr Day Spas in Berlin

Tipp 7: Türkisches Bad im Frauenzentrum Schokoladenfabrik

Schokoladenfabrik Hamam Berlin
Hamam Schokoladenfabrik Berlin © camera4

Wenn ihr noch nie vorher in einem Hamam wart, ist das Türkische Bad in der Schokoladenfabrik ein guter Start. Zum einen ist es märchenhaft dekoriert, zum anderen bekommt ihr ausführlich erklärt, was es mit Kese und Sabunlama so auf sich hat – und zusätzlich eine Führung durch die historischen Räumlichkeiten. Zusätzlich zu den klassischen Haman-Anwendungen könnt ihr in einer traditionellen Sauna entspannen, sowie Massagen und kosmetische Behandlungen buchen.

Mehr Hamams & Saunas in Berlin

Tipp 8: Saunafloß

Saunafloss Innenansicht
© Copyright: Saunafloss/Dirk Engelhardt

Sanft schaukelt das Floß auf der Havel, während ihr im warmen Fichtennadelduft des Sauna-Aufgusses entspannt. Direkt neben dem Restaurantschiff „Alte Liebe“ liegt Berlins schwimmende Sauna. Das Saunafloss bietet Platz für bis zu vier Personen. Je nach Länge eurer Saunagänge könnt ihr bis zum Wannsee oder sogar bis nach Potsdam gondeln. Und zur Abkühlung geht’s natürlich über Bord und ab in die Spree!

Mehr zum Saunafloß

Tipp 9: Stadtbad Neukölln

Stadtbad Neukölln
© STB Neukölln Copyright: Elke A. Jung-Wolff/Berliner Bäder

Zwei wunderschöne Schwimmhallen erwarten euch im Stadtbad Neukölln. 1914 eröffnet, ist das Bad ein echtes Schmuckstück und steht unter Denkmalschutz. Wandelt durch die Säulengänge zwischen den beiden Becken hin und her. Auch der Saunabereich kann sich sehen lassen, und orientiert sich in seiner Architektur an den antiken Thermen.

Mehr zum Stadtbad Neukölln

Tipp 10: Badeschiff Berlin

Arena Badeschiff
Badeschiff Berlin © visitBerlin, Foto: Pierre Adenis

Das Badeschiff an der Spree

Sowohl die Strandbar als auch der in der Spree schwimmende Pool des Badeschiffs sind nur zur Sommersaison geöffnet. Ganzjährig könnt Ihr jedoch bei verschiedenen Veranstaltungen auf dem Arena-Gelände und im Glashaus dem Alltagsstress entfliehen. Bei einem Abendspaziergang in der Umgebung genießt ihr einen tollen Blick über die Spree.

Mehr zum Badeschiff

Tipp 11: Gemütliche Cafés

Matcha Latte im japanischen Café House of Small Wonder
© Hiroshi Toyoda

Es kann so einfach sein, sich eine kleine Auszeit zu nehmen, doch in der Hektik des Alltags eilen wir häufig einfach weiter. Gönnt euch öfter mal eine Pause, etwa in einem der Berliner Cafés, die an jeder Straßenecke locken. Wir haben einige der schönsten für euch zusammengestellt.

Top 11 der schönsten Cafés Berlins

Josefine Köhn-Haskins

Josefine

ist in München aufgewachsen, hat dort studiert und bei der SZ volontiert. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdeckte sie erst New York, dann Miami und berichtete als Trendscout und Korrespondentin für verschiedene Publikationen. Ihr Zuhause fand sie dann aber in Berlin. Fasziniert von den vielen Facetten der Stadt ist sie kreuz und quer in den Kiezen unterwegs und beschäftigt sich gerne mit Zukunftsideen und Smart City Konzepten für ein innovatives Berlin.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen