Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Top 11 der Teestuben in Berlin

Willkommen im Tea-Club!

Marokkanischer Minztee
Marokkanischer Minztee © Getty Images, Foto: viennetta

Abwarten und Tee trinken. Das kann man in Berlin sehr gut, denn viele gemütliche Teestuben laden zum Verweilen ein. Bequem auf einem Sitzkissen auf dem Boden oder in einem alten Ohrensessel schlürft ihr euch in den Cafés Berlins durch die besten Teesorten der Welt. Klassischer grüner Tee, starker Schwarztee, Tee aus Japan oder Russland – ihr habt die Qual der Wahl! Und mit einem warmen Scone oder Schokoladenkuchen wird der Besuch im Teeladen noch schöner.

 Tipp 1: Tadshikische Teestube

Tadchikische Teestube in Berlin
Tadchikische Teestube in Berlin © (c) visumate

Durch einen Hinterhof an der Oranienburger Straße gelangt ihr wie durch die Flughafentür in ein anderes Land. Plötzlich steht ihr in einer typischen Teestube in Tadschikistan. Auf dem Boden liegen etliche Sitzkissen neben flachen Tischen und verzierten Sandelholzsäulen. Die originelle Einrichtung stammt aus der Sowjetunion und war ein Geschenk an die DDR. Als 2012 die Teestube öffnete, wurden die Möbel Teil des Lokals. Im gedimmten Licht wird heute unter anderem die traditionelle russische Teezeremonie durchgeführt. Daneben gibt es Aperitifs und landestypische Gerichte. Wer nicht auf dem Boden sitzen mag, kann an den beigestellten Tischen Platz nehmen. Ein Highlight der Teestube ist auch der regelmäßig stattfindende Märchenabend.

Wo: Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin

Mehr zur Tadshikischen Teestube

 Tipp 2: Tee Tea Thé

Teeladen in Berlin-Mitte
Teeladen in Berlin-Mitte © visitBerlin, Foto: Günter Steffen

Das Café Tee Tea Thé mit dem Kooperationspartner Ronnefeldt liegt in Berlin-Schöneberg. Die Auswahl des Getränks fällt in dieser Teestube schwer: Zahlreiche auserlesene Tees stapeln sich in den Regalen des Lokals. Dazu speist ihr Bagels, Sandwiches, hausgemachten Kuchen oder ein ausgiebiges Frühstück. Außerdem gibt es vielfältige Pralinen, die den Teegeschmack abrunden. Das Tee Tea Thé ist der ideale Ort für einen gemütlichen Sonntagvormittag mit Freund:innen. Anschließend schaut ihr euch eine Ausstellung im naheliegenden Kunstmuseum Urban Nation an.

Wo: Goltzstraße 2, 10781 Berlin

Mehr zu Tee Tea Té

Tipp 3: Chén Chè Teehaus Berlin

Chen Che
ChénChè - Teehaus Berlin © visitBerlin, Foto: visumate

Das Chén Chè Teehaus Berlin ist ein vietnamesisches Lokal. Hier wird nicht nur Tee serviert, sondern ihr könnt auch Hauptgerichte und Kleinigkeiten bestellen. Zum Beispiel stehen Suppen wie die typische Pho-Nudelsuppe, Tofu- und Reisgerichte und Glasnudelsalat auf der Speisekarte. Zusätzlich gibt es eine täglich wechselnde Tageskarte. Auf Wunsch kann auch eine traditionelle Teezeremonie gebucht werden. Das liebevoll eingerichtete Restaurant liegt in Berlin-Mitte am Rosenthaler Platz.

Wo: Rosenthaler Str. 13, 10119 Berlin

Mehr zum Chén Chè Teehaus Berlin

Tipp 4: MAMECHA

japanische Teezeremonie
japanische Teezeremonie © GettyImages, Foto: Michael H

Willkommen im japanischen Café MAMECHA in Berlin-Mitte! Wie ihr vielleicht schon vermutet habt, gibt es in dieser Teestube japanische Tees. Sencha, Genmaicha, Hojicha und Mamecha – so wundervoll, wie ihre Namen klingen, ist auch der Geschmack dieser Tees. Täglich gibt es dazu wechselnde Kuchenvariationen. Diese kleine und gemütliche Teestube ist nicht ohne Grund meistens gut gefüllt: Alles schmeckt hier vorzüglich! Sehenswürdigkeiten wie der Alexanderplatz, das Pergamonmuseum und der Berliner Dom sind in unmittelbarer Nähe des Cafés.

Wo: Mulackstraße 33, 10119 Berlin

Mehr zum MAMECHA
 

Tipp 5: Regent Berlin

Kaminfeuer
Kaminfeuer © Getty Images, Foto: JonNaust

In dem 5-Sterne-Hotel am Gendarmenmarkt versteckt sich eine erstklassige Tea & Lobby Lounge. Zwischen 14 und 18 Uhr könnt ihr euch einen klassischen Afternoon Tea servieren lassen. Ihr entscheidet euch zwischen einem starken britischen Teeaufguss oder seltenen Teesorten. Den Tee trinkt ihr in Begleitung von englischen Köstlichkeiten wie zum Beispiel Scones mit Marmelade und Clotted Cream, Finger-Sandwiches oder Mini-Törtchen. Serviert werden die Snacks auf einer dreistöckigen Etagere. Das Teeerlebnis wird von Pianoklängen und Kaminfeuer begleitet.

Wo: Charlotte & Fritz, Charlottenstraße 49, 10117 Berlin

Mehr zum Regent Berlin

Tipp 6: Teehaus im Englischen Garten

Teehaus im Englischen Garten Berlin
Teehaus im Englischen Garten Berlin © Bianca Schönemann

Das Teehaus im Englischen Garten befindet sich im Berliner Tiergarten. Richtig, wir befinden uns immer noch in der Hauptstadt und nicht etwa in München. Zwischen Altonaer Straße und dem Schlosspark Bellevue liegt der Englische Garten Berlins. Und dort steht ein reetgedecktes Teehaus. In diesem könnt ihr an der britischen Tea Time teilnehmen und wählt aus einer großen Auswahl von Teesorten aus. Im Winter wärmt ihr euch am Kamin auf, im Sommer kann man auch draußen speisen. Neben Tee werden alkoholische Getränke angeboten und unterschiedliche Gerichte einer breiten Speisekarte.

Wo: Altonaer Str. 2, 10557 Berlin

Mehr zum Teehaus im Englischen Garten

Tipp 7: Chinesisches Teehaus & The Cottage in den Gärten der Welt

Chinesisches Teehaus in Gärten der Welt Berlin
Chinesisches Teehaus in Gärten der Welt Berlin © Grün Berlin GmbH

In dem Themenpark „Gärten der Welt“ in Berlin-Marzahn gibt es gleich zwei Teehäuser. Das The Cottage ist ein englisches Landgasthaus. In dieser Teestube geht es richtig britisch zu: Tee mit Gepäck, Sunday-Roastpork sowie Cottage-Pie stehen auf der Speisekarte. Der Tee am Nachmittag gehört zum guten Benehmen und wird streng nach den englischen Sitten durchgeführt. Das Chinesische Teehaus entführt aus England in einen wunderschönen Palast. Über eine Brücke gelangt ihr in das chinesische Gebäude. Anstelle von schwarzem Tee gibt es über 30 verschiedene Sorten grünen Tee sowie Dumplings und Reiskekse.

Wo: In den Gärten der Welt, 12685 Berlin

Mehr zu

Chinesisches Teehaus

The Cottage 

Tipp 8: Berliner Teesalon

Keramikwerkstatt DeHoog in Berlin
Keramikwerkstatt DeHoog in Berlin © visitBerlin, Foto: Mo Wüstenhagen

Diese kleine Teestube befindet sich in Berlin-Charlottenburg. Ihr Schwerpunkt liegt auf nicht aromatisierten Tees aus Asien. Probiert euch durch japanische Grüntees, chinesische Schwarztees, indischen Darjeeling und Hochland-Oolong-Tee aus Taiwan. Bei den regelmäßig stattfindenden Teeverkostungen testet ihr nicht nur verschiedene Tees, sondern lernt auch mehr über das Thema Tee. Daneben könnt ihr im Laden Teekeramiken kaufen. Zum Beispiel gibt es hübsche Porzellankannen, Zubehör für Gong Fu Cha oder Matcha-Tee oder Teekannen aus Gusseisen. Im Berliner Teesalon gibt es wirklich alles, was das Tee-Herz begehrt!

Wo: Stuttgarter Platz 15, 10627 Berlin

Mehr zum Berliner Teesalon

Tipp 9: TEE·SALON·IKI

Gebäck Petit Fleury
Gebäck Petit Fleury © visitBerlin, Foto: Pierre Adenis

In Berlin-Kreuzberg findet ihr dieses griechische Teehaus. Ihr wählt aus 25 Kräutersorten euren Lieblingstee aus. Dazu wird euch köstlicher griechischer Honig gereicht. Abgesehen vom Tee könnt ihr auch griechisches Olivenöl, Likör, Oliven, Seifen und viele weitere Produkte aus Griechenland erwerben. Zu euren Tees kostet ihr ein Stück Kuchen oder Shortbread. Nach dem Teechen lauft ihr durch die Straßen von Kreuzberg und schaut euch zum Beispiel eine Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien an.

Wo: Böckhstraße 50, 10967 Berlin

Mehr zu TEE·SALON·IKI

Tipp 10: Ritz Carlton

Traditionelle englische Teetime
Traditionelle englische Teetime © Getty Images, Foto: Sergio Zacchi

Im 5-Sterne-Hotel Ritz Carlton gibt es die schicke The Lounge. Sie hat sich auf die Marke JING Tea spezialisiert, die hochwertige Teesorten aus Asien im Sortiment hat. Zu dem Afternoon Tea könnt ihr euch Gebäck bestellen, das auf einer Etagere serviert wird. Wer edle Teezeremonien liebt, wird im Ritz Carlton bestimmt glücklich.

Wo: Potsdamer Platz 3, 10785 Berlin

Mehr zum Ritz Carlton

Tipp 11: Wilde Matilde

Cocktail trinken
Cocktail trinken © Copyright 2017, jimin shi-longo, licensed via EyeEm Mobile GmbH

Wie schon der Name sagt, geht es in dieser Stube irgendwie „wild“ zu. Die Location ist nicht nur ein Café, sondern auch eine Cocktailbar und ein Erlebnisrestaurant. Euch erwarten bunte Zaubershows aus den 1920er- bis 1940er-Jahren in Kombination mit Rokokomöbeln und alten Berlin-Bildern. Das bunte Restaurant mit Blick auf den Fernsehturm, den Berliner Dom und das Berliner Schloss besticht stets durch eine ausgelassene Stimmung. Gäste schlürfen Tee und Cocktails und verspeisen dabei Currywürste, Veggie-Burger und große Frühstücksplatten.

Wo: Rathausstraße 23, 10178 Berlin

Mehr zur Wilden Mathilde