Computerspielemuseum

Computerspielemuseum

Die Spiel- und Experimentierlandschaft für alle Generationen

– © Kerstin Grunde

Berlin hat sein Computerspielemuseum wieder. Das bereits 1997 mit Erfolg betriebene Museum ist das weltweit erste seiner Art und verschreibt sich ganz dem „Homo Ludens Digitalis“, dem spielenden Menschen im digitalen Zeitalter. In den neuen Räumlichkeiten im Berliner Stadtteil Friedrichshain werden über 300 Ausstellungsstücke - darunter rare Originalexponate wie das erste serienmäßig produzierte Game Computerspace, spielbare Klassiker wie RaveSnake und Kunstwerke aus den Bereichen GameArt und Interaction Performance - ausgestellt.

Die Dauerausstellung „Computerspiele. Evolution eines Mediums“ beleuchtet die gewaltige Kulturgeschichte der Games, angefangen beim ersten elektronischen Computer auf deutschem Boden „Nimrod“ bis hin zur „Wall of Hardware“ mit fünfzig „Spielmaschinen“ von der „Brown Box“ (1968) bis zur Xbox (2001). Gezeigt werden außerdem regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zur Geschichte der Games sowie zu aktuellen Entwicklungen in der Gameskultur.

Infos für Schulklassen

Bei 24-stündiger Voranmeldung und Vorlage einer Bestätigung, dass es sich um eine Schulveranstaltung handelt, zahlen Schulklassen 3 € pro Person und Lehrer haben freien Eintritt

Jetzt bestellen
25%
Berlin WelcomeCard

auf den Normalpreis für 1 Erwachsenen + 1 Kind (6-17 Jahre); Der besondere Tipp: Im Mai beim Besuch des Museums erhalten Sie einen Pocket-Guide im Wert von 2,50 € kostenfrei.

Infobox

Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin Friedrichshain
Tel.: +49 30 – 60 98 85 77

serviceatcomputerspielemuseum [dot] de

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
  • Eintritt: 8,00 Euro; ermäßigt: 5,00 Euro
  • Familienkarte: 15 Euro
Öffnungszeiten:
Mo + Mi - So10:00 - 20:00 Uhr
Digeschlossen
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Museen + Kunst

Die Spiel- und Experimentierlandschaft für alle Generationen

Anzeigen
(0.02 km)

Schwedische Fotografie und Fotojournalismus

Anzeigen
(1.08 km)

Aus der Mauer wurde hier eine mehr als einen Kilometer lange Open-Air-Galerie

Anzeigen
Sightseeing

Arbeiterpaläste und Zuckerbäckerstil

Anzeigen
(0.54 km)

Von der elektrischen Hochspannung zur spannenden Unterhaltung

Anzeigen
(1.14 km)

Urban Gardening am Spreeufer

Anzeigen
(1.15 km)

Innovation trifft auf Tradition

Anzeigen
Sportmetropole
(0.64 km)

Über den Dächern Berlins

Anzeigen
Shopping
(0.82 km)

Ständiger Nachschub an Antiquitäten.

Anzeigen
(1.09 km)

Jeans und Coffee to Go.

Anzeigen