IGA Berlin 2017 – Internationale Gartenausstellung

diverse Veranstaltungen

IGA Berlin 2017 – Internationale Gartenausstellung

Jahreshighlight
– © IGA Berlin 2017
Kienbergterrassen – © geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau, Kolb Ripke Architekten
IGA 2017: Baustelle – © Contempo Zeitraffer Filmproduktion
Blick vom Ahrensfelder Berg – © Thomas Uhlemann
– © LEITNER ropeways / Kolb Ripke Architekten
– © geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau, Kolb Ripke Architekten
– © Architekturbüro Paul Böhm
Eingang – © ww+
– © HAAS Architekten

Der Countdown läuft in Berlin: Bis zum 13. April 2017 entsteht auf 104 Hektar Fläche die erste Internationale Gartenausstellung der Hauptstadt. Bis zum 15. Oktober 2017 zeigt die IGA die Zukunft urbanen Grüns. Erwartet werden bis zu 8.000 spannende Veranstaltungen.

IGA Berlin 2017

In Marzahn-Hellersdorf – inmitten einer der größten Plattenbausiedlungen Europas – wird sich 186 Tage lang alles um grüne Stadträume und Kultur in vielfältiger Dimension drehen. Die IGA Berlin 2017 greift die faszinierenden Gegensätze der Hauptstadt auf. In einem topografisch anspruchsvollen Gelände rund um die Gärten der Welt, den Kienberg und das Wuhletal wird die IGA ein Festival der internationalen Gartenkunst zelebrieren und mit allen Sinnen erfahr- und erlebbar machen. Dabei wird sie mit modernen Ideen überraschen und neue Impulse für zeitgemäße Stadtentwicklung setzen. Die nachhaltig entstehende Parklandschaft „Kienbergpark“ rund um das Ausstellungsgelände wird der Bevölkerung dabei inspirierende neue Räume für eine urbane Lebenskultur bieten und nach der IGA wieder kostenfrei zugänglich sein.

Highlights und für Jeden etwas dabei

Der renommierte Dirigent und Regisseur Christoph Hagel bringt „Carmina Burana“ auf die IGA Berlin 2017: Bis zu 100 Jugendliche aus Marzahn-Hellersdorf werden gemeinsam mit Hagel ihre eigene szenische Version der 800 Jahre alten Lieder über die pure Lust am Leben entwickeln und in der IGA-Arena aufführen.
Unter ärztlicher Beobachtung darf gelacht werden, wenn die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN die Gala „Kunst des Lachens“ mit Moderator und Autor Dr. Eckart von Hirschhausen präsentiert.
Die berühmte Staatskapelle Berlin spielt als „Orchester des Wandels“ der gemeinnützigen Stiftung NaturTon, einer Klimaschutz-Initiative der Musiker der Staatskapelle Berlin unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim.
Und Shooting Star Max Giesinger, der mit seinem Song „80 Millionen“ die Charts gestürmt hat, wird auf seine Fans treffen, wenn er mit seiner Tour „Der Junge, der rennt“ Station auf der IGA Berlin 2017 macht.

Am Rande mittendrin

Das Herzstück der IGA Berlin 2017 sind die bereits heute international bekannten „Gärten der Welt“. Bis zur IGA werden die Gärten der Welt durch weitere zeitgenössische Themengärten, wie zum Beispiel dem Englischen Landschaftsgarten mit Cottage, faszinierenden Wassergärten und Gartenkabinetten der besten Landschaftsarchitekten aus fünf Kontinenten erweitert. Zudem entstehen ein modernes Besucherzentrum als Begegnungs-, Tagungs- und Informationsort für die stetig wachsende Besucherzahl, eine Freilichtbühne mit bis zu 4.000 Plätzen sowie eine energieeffiziente Tropenhalle. Thematisch gestaltete Spiel- und Aktionsplätze ergänzen das Angebot für alle Altersgruppen. Ein modernes Besucherzentrum als Begegnungs-, Tagungs- und Informationsort wird die Gäste empfangen.

Kienbergpark - Eine Parklandschaft entsteht

Die IGA Berlin 2017 wird darüber hinaus das weitläufige Wuhletal und den Kienberg zum „Kienbergpark“, einer neuen Parklandschaft mit vielfältigem Landschaftsbild und einem nachhaltig hohen Freizeit und Erholungswert, verbinden - mit einer direkten U-Bahn-Anbindung (U5 – U Bhf. „Kienberg- Gärten der Welt“) ins Zentrum der Stadt.

Die Baustellen

Derzeit entwickelt sich am östlichen Rand Berlins eines der größten Infrastruktur-Projekte der Hauptstadt. Bis zur Eröffnung am 13. April 2017 gibt es rund um den Kienberg und das Wuhletal und in den Gärten der Welt neben vielen Attraktionen auch viele Baustellen zu erleben.

Der Baufortschritt auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist im Internet zu beobachten.

Eine Seilbahn für Berlin

Anlässlich der IGA wird in Berlin erstmals eine Seilbahn mit Glasbodenkabinen entstehen. Bis zu 3.000 Besucher werden das Gelände der Internationalen Gartenausstellung 2017 mit der Seilbahn pro Stunde und Richtung aus der Vogelperspektive erleben können. Nach den bestehenden Planungen steigen die barrierefreien Kabinen vom IGA-Haupteingang am künftigen U-Bahnhof „Kienbergpark - Gärten der Welt“ in die Höhe und fahren auf den 102 Meter hohen Gipfel des Kienbergs, in die Nähe des zukünftigen Aussichtsbauwerkes, dem Wolkenhain. Nach einem Zwischenstopp fährt die Seilbahn in die Gärten der Welt weiter. Die insgesamt 1,5 Kilometer lange Panoramafahrt endet am Blumberger Damm, von wo aus die Besucher von der Seilbahnstation aus den Marktplatz, kulinarische Angebote, die Ausstellungshalle und zahlreiche weitere Attraktionen erkunden können.

Innovative Gartenkunst aus der Region und der Welt

Ein eindrucksvoller Anziehungspunkt auf der Internationalen Gartenausstellung werden die neuen internationalen Gärten sein: Dafür entwarfen internationale Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten in sich geschlossene Gartenkabinette. Sie kommen aus Australien, Brasilien, Chile, China, Südafrika und Thailand und bringen ihre verschiedenen kulturellen und regionalen Hintergründe in ihre Gestaltung ein. So lotet beispielsweise der Beitrag von Tom Stuart-Smith, einer der renommiertesten britischen Landschaftsarchitekten, das Spannungsfeld wilden Wachstums und gelenkter Gestaltung aus. Für den von ihm entworfenen Garten säte er im Mai 2015 erste Stauden und Gräser auf dem zukünftigen IGA-Gelände an. Die Entwürfe für die internationalen Gartenkabinette sind in einer Dauerausstellung in der IGA-Markthalle am Blumberger Damm 130 zu sehen, die montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 9 bis 17 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt ist frei.

Einen ersten Eindruck erhalten Sie schon jetzt im Video über die „Internationalen Gartenkabinette

Der Märkische Garten beispielsweise wird mit Kiefern, Blütenstauden, Sommerblumen, Gräsern und Farnen gestaltet und illustriert die reiche landschaftsgärtnerische Tradition Brandenburgs. Im Rahmen des Märkischen Gartens wird der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg die gärtnerische Vielfalt vom farbenprächtigen Wechselflor über Gemüse- bis zum Obstbau zeigen. Das wird während der IGA insbesondere in Verbindung mit den geplanten Genießer-Tagen auf dem nahe gelegenen IGA-Gärtnermarkt für die Gäste erlebbar, wo beispielsweise Spargel und Gurken, sowie Erdbeere und Kräuter aus Brandenburg verkostet werden.

Aussicht vom „Wolkenhain“ bis in Berlins Stadtmitte

Das Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ auf dem Kienberg wird einer der spektakulären Höhepunkte auf der IGA: In Form einer Wolke schwebt die Besucherplattform über den Baumwipfeln der Anhöhe in Marzahn-Hellersdorf. Vom „Wolkenhain“ aus werden Besuchende bis zum Fernsehturm in Berlins Stadtmitte blicken können und auf der anderen Seite weit ins brandenburgische Umland. Unterhalb der Aussichtsplattform werden sich zur Zeit der IGA ein lichtdurchflutetes Café mit Terrasse sowie eine kleine Ausstellung über den Landschaftsraum Kienberg-Wuhletal befinden.

Kienbergterrassen

Das Ausstellungskonzept „Horizonte: Innovationen für Lebenskultur“ stellt eine kuratierte Auswahl herausragender Unternehmen dar, die sich mit modernen Ansätzen urbaner Lebenskultur befassen. Dabei liegt der Fokus auf den Themenfeldern Gesundheit, Ernährung, Wellbeing, innovative Experimentierfelder und Urban Tech. Entlang des IGA-Hauptweges können sich zukunftsweisende Unternehmen einem breiten Publikum präsentieren.

IGA-Campus - Ein Erlebnis für die ganze Familie

Mit dem IGA-Campus entsteht zur IGA Berlin 2017 ein Begegnungs-, Experimentier-, Aktions- und Lernort für gemeinsames Gärtnern, Ernten, Kochen und Feiern für Kinder und junge Erwachsene aus aller Welt. Der IGA-Campus basiert auf drei Säulen, dem IGA-Klassenzimmer mit Angeboten für Kitas und Schulen, dem internationalen IGA-Camp für Jugendgruppen aus aller Welt und dem Global School Garden, mit Lern-, Lehr-, und Experimentiergarten.

Mit spannenden Aktionsprogrammen wird die IGA Berlin 2017 Kinder, Schulklassen und Familien einladen, die Geheimnisse der Natur spielerisch zu entdecken. Kinder und Jugendliche werden auf dem IGA-Campus gärtnern, gemeinsam säen, ernten und kochen.
Auf der IGA erwartet Familien außerdem eine außergewöhnliche Spiellandschaft, die sie auf eine phantastische Reise in exotische Länder führt. In Anlehnung an Erich Kästners Kinderbuch „Der 35. Mai“ erleben Kinder auf drei erzählerisch verbundenen Spielplätzen Abenteuer mit Konrad und dem Pferd Negro Kaballo.

Mit 3.000 Veranstaltungen an 180 Tagen für 30.000 Kinder und Jugendliche aus Berlin und der Welt entsteht hier ein umfangreiches Natur- und Umweltbildungsprogramm, das auch nach der IGA weitergeführt werden wird.

IGA-Volunteering

Volunteers prägen das Bild und die Atmosphäre einer Veranstaltung nachhaltig. Um ein Festival wie die IGA Berlin 2017 erfolgreich umsetzen zu können, bedarf es vieler Helferinnen und Helfer. Die IGA-Volunteers informieren, geben Orientierung und sorgen mit ihrem Engagement während und im Vorfeld der Gartenausstellung für ein einzigartiges Erlebnis für die Besucher.

IGA-Kunst

Unter dem Leitmotiv „Sichten einer Landschaft“ widmet sich die IGA Berlin 2017 den Fragestellungen, wie sich Stadt an ihren Rändern formuliert. Zehn Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, orts- und publikumsspezifische Werke für das Ausstellungsgelände zu entwickeln. Mit partizipativen temporären und skulpturalen dauerhaften Kunstwerken sind international bekannte Künstlerpersönlichkeiten geladen, ihre Ideen auf der IGA zu präsentieren.

Gemeinsam mit der Stiftung NaturTon von der Staatskapelle Berlin bringt die Grün Berlin GmbH das außergewöhnliche Klangkunstprojekt "Grün Hören" auf den Weg. Der in Berlin lebende Künstler Georg Klein wird dafür sechs „Hörbäume“ in der Nähe der neuen Tälchenbrücke entstehen lassen. Dies ist das Ergebnis des Ideenwettbewerbs, den die Grün Berlin GmbH gemeinsam mit der IGA Berlin 2017 GmbH und der von den Musikern der Staatskapelle Berlin gegründeten Stiftung NaturTon initiiert und durchgeführt hat. An dem Wettbewerb haben sich 19 Künstler beteiligt.
Der Künstler schlägt vor, sechs Bäume im Umkreis der Tälchenbrücke über Interaktion mit Gästen zum Klingen zu bringen. Dabei lösen Passanten auf der Brücke variierende Klangfolgen mit Naturtönen und Kunstklängen aus, wenn sie dort installierte Lichtschranken durchschreiten.

Tickets

Eintrittskarten sind ab dem 29. September 2016 über die IGA-Internetseite, an ausgewählten Kassen der Grün Berlin-Parkanlagen sowie an mehreren Vorverkaufsstellen in Berlin und Brandenburg und allen Automaten der BVG erhältlich. Die Kassen der IGA befinden sich an den zwei IGA-Haupteingängen – „Gärten der Welt“ am Blumberger Damm und „Kienbergpark“ in der Hellersdorfer Straße. Sie sind täglich von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet

Eine IGA-Tageskarte kostet 20 Euro und schließt die Fahrten mit der ersten Kabinen-Seilbahn Berlins ein. Darüber hinaus können Gäste mit einer IGA-Dauerkarte zum Preis von 90 Euro die Parklandschaft an allen 186 Tagen ausgiebig erkunden. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt, Jugendliche bis 17 Jahre können die IGA für 5 € am Tag erleben.

Alle Veranstaltungen

Berlins grüne Orte - Berlin Parks und Gärten

Ein Extra-Reiseführer wird Berlinern und Ihren Gästen zur IGA Berlins bekannteste grüne Orte und kleinere Grünflächen sowie 10 grüne Routen durch die Stadt beschreiben. Außerdem vermittelt er anschaulich Geschichten und Geschichte über ökologische Fragen, gibt Tipps zu Cafés und Restaurants, ist ein Kompendium des Wissenswerten über Berlins Grüne Orte.
Schauen Sie einfach im Berliner Buchhandel!

Über die Stadt hinaus

Die IGA Berlin 2017 wirkt über die Stadtgrenzen hinaus. In der „Korrespondenzregion IGA 2017 – GARTEN·NACHBARN“ kooperieren fünf Kommunen im östlichen Berliner Umland (Neuenhagen bei Berlin, Altlandsberg, Rüdersdorf bei Berlin, Fredersdorf-Vogelsdorf und Hoppegarten) an der Schnittstelle zur Metropole Berlin. Alle fünf Kommunen Sie sind verkehrsgünstig an die Stadt angebunden. Es soll ein gemeinsames Leit- und Informationssystem geben und einzelne Projekte in für die Besucher in der Zeit der internationalen Gartenausstellung besonders hervorgehoben werden. Hierzu zählen u.a. Schlosspark, Stadtkirche und Orangerie in Altlandsberg, Schlosspark und Gutshof in Fredersdorf, der Lenné-Park in Hoppegarten oder der Architekturrundweg und der Museumspark in Rüdersdorf.

Und noch viel mehr

Noch mehr Veranstaltungen und spannende Orte zu den Themen Gärten, Erholung, Grüne Stadt haben wir Ihnen in unserem Überblick zusammengestellt.

Zum Veranstaltungskalender IGA BERLIN 2017 - Haupteingang „Gärten der Welt“ (Gärten der Welt, Kienberg, Wuhletal) vom 13.04.2017 bis 15.10.2017

Infobox

IGA BERLIN 2017 - Haupteingang „Gärten der Welt“ (Gärten der Welt, Kienberg, Wuhletal)
Blumberger Damm 44
12685 Berlin MARZAHN
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Blumberger Damm 44
12685 Berlin