Staatsoper Unter den Linden

Staatsoper Unter den Linden

Mehr als 250 Jahre Tradition

Staatsoper Unter den Linden – © Berlin Partner GmbH / Scholvien

Das Opernhaus, das in einem der schönsten Gebäude am Boulevard Unter den Linden residiert, ist weltweit eine der traditionsreichsten Bühnen von internationalem Rang. Persönlichkeiten wie Carl Heinrich Graun, Gaspare Spontini, Giacomo Meyerbeer, Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Strauss, Erich Kleiber, Otto Klemperer, Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan und Otmar Suitner haben das Haus entscheidend geprägt.

Generalmusikdirektor ist Daniel Barenboim, der im Jahre 2000 von der Staatskapelle Berlin, dem Orchester der Staatsoper, als Dirigent auf Lebenszeit gewählt wurde. Im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit steht der Anspruch, das Repertoire vom Barock bis hin zu Uraufführungen auf herausragendem musikalischem und szenischem Niveau zu präsentieren.

Errichtet wurde das Gebäude als Königliche Oper 1741 bis 1743 nach Plänen von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff. Die Hofoper Friedrichs II. gehörte zur Anlage des Forum Fridericianum, sie war das erste freistehende Opernhaus Deutschlands und das größte Europas. Das Gebäude, im Stil des preußischen Klassizismus unter Einfluss der klassischen englischen Architektur in der Nachfolge Palladios lehnt sich an die Form eines korinthischen Tempels an. Die Innenausstattung ist im Stil des Rokoko gehalten, wie man ihn auch in den Schlössern Charlottenburg und Sanssouci findet.

Nachdem die Oper 1843 fast vollständig abbrannte, wurde sie unter Leitung von Carl Ferdinand Langhans wiedererrichtet. In den Folgejahren erfolgten mehrere Umgestaltungen, welche die strengen Proportionen des Gebäudes auflösten. Im Krieg bis auf die Grundmauern zerstört, wurde der Bau 1952 bis 1955 nach dem Knobelsdorffschen Original wiederaufgebaut und von 1983 bis 1986 umfassend restauriert.

Sanierung der Staatsoper Unter den Linden

Derzeit wird das Stammhaus Unter den Linden generalsaniert, erhält eine neue Bühnentechnik, und auch der Zuschauerraum wird den heutigen Bedürfnissen angepasst. Das Ensemble und die Staatskapelle Berlin mit ihrem Generalmusikdirektor Daniel Barenboim bespielen unter der Intendanz von Jürgen Flimm während der Sanierungsarbeiten das Schiller Theater in Berlin-Charlottenburg.

Die mit Spannung erwartete Wiedereröffnung des Opernhauses Unter den Linden ist am 3. Oktober 2017.

Infobox

Unter den Linden 7
10117 Berlin Mitte
Tel.: 030 – 20354555
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Unter den Linden 7
10117 Berlin
Wegen Sanierungsarbeiten finden alle Veranstaltungen derzeit im Schiller Theater statt.
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Sightseeing

Mehr als 250 Jahre Tradition

Anzeigen
(0.08 km)

Zwischen Kathedrale und Kommode

Anzeigen
(0.14 km)

Geschichte im Barockbau

Anzeigen
(0.18 km)

Wie das Pantheon in Rom

Anzeigen
Museen + Kunst
(0.07 km)

Ort des Gedenkens

Anzeigen
(0.08 km)

Ein Blick in die Berliner Vergangenheit

Anzeigen
(0.14 km)

2.000 Jahre deutsche Geschichte im barocken Zeughaus.

Anzeigen
(0.22 km)

Experimentierfeld für Künstler aus aller Welt

Anzeigen
Shopping
(0.23 km)

Ideal für Geschenke und Mitbringsel.

Anzeigen
(0.29 km)

Luxus auf mehreren Etagen.

Anzeigen