Mauerpark

Mauerpark

Zwischen Flohmarkt und Karaoke.

Mauerpark Koschel – © visitBerlin

Der Name des Mauerparks geht auf die 1961 errichtete Berliner Mauer zurück, die hier die Grenze zwischen den damaligen Bezirken Prenzlauer Berg und Wedding bildete. Da es im dichtbebauten Prenzlauer Berg vergleichsweise wenige Grünflächen gibt, hat sich der Mauerpark nach der Wende zu einem beliebten Ort der Naherholung entwickelt.

Insbesondere im Sommer treffen sich viele junge Leute im Park. Und an den Wochenenden ist hier ein beliebter Ort für Flohmarkt-Trödler, Boulespieler, Freizeitkicker, Basketballer, Jongleure und Freizeitmusiker sowie Karaoke-Sänger. Die erhaltene ehemalige Hinterlandmauer am Jahnstadion ist eine Übungsfläche für Graffitikünstler.

Der Mauerpark ist im Sommer auch nachts besucht, obwohl er fast völlig unbeleuchtet ist.

Kommentare

Nur noch Müll und Touristen - von Mauerblume (nicht überprüft)
Bearpit Karaoke immer von Ulf (nicht überprüft)

Infobox

Bernauer Straße/Eberswalder Straße
10437 Berlin Prenzlauer Berg
Tel.: 030 – 60980018

infoatmauerpark [dot] info

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.

täglich unbegrenzt, jederzeit geöffnet

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Sightseeing
(0.00 km)

Zwischen Flohmarkt und Karaoke.

Anzeigen
Shopping
(0.03 km)

Vintage-Brillen in allen Formen.

Anzeigen
(0.18 km)

Berliner Jugendmode

Anzeigen
(0.26 km)

Design

Anzeigen
(0.30 km)

Das Schmuckstück unter den Shopping-Paradiesen.

Anzeigen
(0.31 km)

Mode

Anzeigen
(0.32 km)

Die Liebe zum Schuh

Anzeigen
(0.35 km)

Alles aus wiederverwendeten Materialien

Anzeigen
(0.35 km)

Friseur mit Stechuhr

Anzeigen
Stadttouren
(0.27 km)

Stadtführungen durch Berlin

Anzeigen