Deutsches Theater Berlin

Deutsches Theater Berlin

Theater des Jahres 2005 und 2008 mit preisgekröntem Ensemble

Deutsches Theater – © Arno Declair
Kaminski on Air – © Arno Declair
Deutsches Theater: Die schmutzigen Hände – © Arno Declair
Deutsches Theater: Die Möwe – © Matthias Horn
Deutsches Theater: Geschichten aus dem Wiener Wald – © Arno Declair

Ein elegantes Haus mit klassizistischer Fassade beherbergt seit 1883 das hochgelobte Ensemble des Deutschen Theaters Berlin. Zuvor wurden hier im Friedrich-Wilhelmstädtischen Theater überwiegend Lustspiele und Operetten zur Aufführung gebracht. Mit der Gründung des DT durch den Theaterkritiker Adolph L’Arronge setzte sich zunehmend anspruchsvolles Sprechtheater an der Schumannstraße durch – ein Konzept, das bis heute erfolgreich verfolgt wird.

Klassiker von Friedrich Schiller, Anton Tschechow und Maxim Gorki gehören ebenso zum Repertoire des Deutschen Theaters wie Uraufführungen zeitgenössischer Dramatiker, darunter z.B. Dea Loher (2010 mit "Diebe" beim Berliner Theatertreffen, 2011 Preis des Deutschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts), Yasmina Reza und Marianna Salzmann (Publikumspreis der "Stücke 2013" für "Muttersprache Mameloschn", Mülheimer Theatertage). Zahlreiche DT-Produktionen wurden bereits zum Berliner Theatertreffen eingeladen und international ausgezeichnet. Das Theater selbst wurde 2005 und 2008 von der Fachzeitschrift „Theater heute“ als „Theater des Jahres“ auserkoren.

Neben prägnanten Regisseuren wie Andreas Kriegenburg, Stephan Kimmig, Stefan Pucher oder Tom Kühnel/Jürgen Kuttner zeichnet sich die Bühne unter der Intendanz von Ulrich Khuon (2013 von der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger mit dem Max-Reinhardt-Ring ausgezeichnet) auch durch ihr Ensemble aus. Corinna Harfouch, Maren Eggert, Susanne Wolff, Ulrich Matthes (seit 2012 Träger der Albert-Bassermann-Uhr) und Bernd Stempel sind nur einige der bekannten Namen aus der Schauspielerriege des Deutschen Theaters.

Die Hauptbühne des DT befindet sich im Großen Haus und bietet Platz für 600 Zuschauer. Daneben finden vor bis zu 230 Gästen weitere Aufführungen in den 1906 vom damaligen Intendanten Max Reinhardt eingerichteten Kammerspielen statt. Im Foyer der Kammerspiele eröffnete zudem 2006 eine schwarze Box mit etwa 80 Zuschauerplätzen. Hier präsentieren junge Regisseure in intimer Atmosphäre zeitgenössische Inszenierungen mit modernen Ausdrucksformen.

Jetzt bestellen
25%
Berlin WelcomeCard

auf den normalen Ticketpreis der PK 1-5 zzgl. Systemgebühr, nur an der Abendkasse

Infobox

Schumannstraße 13a
10117 Berlin Mitte
Tel.: +49 30 – 28441225

serviceatdeutschestheater [dot] de

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Öffnugszeiten
Theaterkasse:
Mo - Sa
11:00 - 18:30 Uhr
So
15:00 - 18:30 Uhr
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Shopping
(0.16 km)

Keine Limits

Anzeigen
Museen + Kunst
(0.18 km)

Kunst im Bunker

Anzeigen
(0.22 km)

Vom Anatomischen Theater zum Seziersaal Rudolf Virchows

Anzeigen
(0.28 km)

Restaurierter Hörsaal der Humboldt-Universität zu Berlin

Anzeigen
(0.50 km)

Geschichten aus dem geteilten Deutschland

Anzeigen
(0.58 km)

Kunst für alle!

Anzeigen
(0.65 km)

Ein Riese aus der Urzeit

Anzeigen
(0.65 km)

Das größte Dinosaurierskelett der Welt in Berlins Naturkundemuseum

Anzeigen
(0.67 km)

Ein Gotteshaus als Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Anzeigen