Architektur

Architektur

Berlin ist so etwas wie der Emporkömmling unter den Hauptstädten Europas. Erst im 19. Jahrhundert nahm die deutsche Hauptstadt so richtig Fahrt auf – auch und gerade architektonisch. In wenigen Jahren wuchs die Residenz der Hohenzollern zur Millionenstadt und reifte zur Metropole. Doch „fertig“ ist Berlin bis heute nicht. Auch wenn das seit dem Mauerfall gebaute „Neue Berlin“ schon sichtbar ist, gilt einstweilen: Berlin bleibt die Stadt, die nicht ist, sondern immer wird.

Anzeige
Zum ersten Mal wurde die Stadt Cölln als Teil der auf der Spreeinsel gelegenen Doppelstadt Berlin-Cölln im Jahr 1237 urkundlich erwähnt. Eine weitere Urkunde aus dem...
Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages im Jahre 1995, von Bonn nach Berlin umzuziehen, wurde auch der Neubau von Regierungsgebäuden erforderlich. Im Zweiten...
Die Hauptstadt hat zahlreiche Einträge auf der Unesco-Liste des Welterbes. Die Museumsinsel zählt dazu, auch die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin.
Adolf Hitler und sein wichtigster Architekt Albert Speer wollten die Reichshauptstadt prunkvoll zur Welthauptstadt Germania umbauen. Berlin sollte innerhalb weniger...
Auch der Ostteil der Stadt war von verheerenden Kriegszerstörungen betroffen. Die ersten Planungen zum Wiederaufbau nach 1945 waren noch nicht vom Ost-West-Gegensatz...
Die „Tuschkastensiedlung“ im Bezirk Treptow-Köpenick ist die älteste der sechs Siedlungen der Moderne, die zum UNESCO-Welterbe gehören. Architekt Bruno Taut orientierte...
Die Hufeisensiedlung entstand in den Jahren 1925-1933 auf einem Rittergut im heutigen Berliner Bezirk Neukölln nach Plänen von Bruno Taut und Martin Wagner. Noch heute...
Das Wohngebiet der Siemensstadt spannt sich heute von Spandau nach Charlottenburg. Für die Konstruktion der 1370 Mietwohnungen bildete sich eine Arbeitsgemeinschaft aus...
Rund um die historische Mitte Berlins entstanden als Folge von Industrialisierung und Bevölkerungswachstum seit Mitte des 19. Jahrhunderts neue Stadtquartiere. Diese...
Der Industriesalon Schöneweide im ehemaligen Transformatorenwerk Oberschöneweide informiert über die Geschichte des Industriestandortes Oberschöneweide. Gezeigt werden...
Im Zuge der Industriellen Revolution Ende des 19. Jahrhunderts wuchs auch die Berliner Industrie rasant. Produktionsflächen wurden in die Randgebiete der Stadt verlagert...
Das Kreuzberger Gleisdreieck-Quartier zwischen Potsdamer Platz und Schöneberg ist spürbar im Wandel. Nachdem jüngst der neu konzipierte Gleisdreieck-Park eröffnete,...
In einer Bundeshauptstadt wird Politik gemacht – und auf diese Politik wollen natürlich auch die 16 deutschen Bundesländer Einfluss nehmen.
Die Dynastie der Hohenzollern hat Berlin ihre ganz besondere architektonische Prägung gegeben. „Preußens Gloria“ sollte sich auch im Städtebau widerspiegeln. Orte und...
Die großen Hallen und Lagerräume auf dem Gelände der Uferstudios beherbergten einst Straßenbahnen und Busse. In den 1920er Jahren entwarf der Architekt Jean Krämer den...
Die „Weiße Stadt“ in Reinickendorf wurde 1929 bis 1931 von einer für das Projekt gegründeten Architektengemeinschaft konzipiert. Die Anlage wurde nach wirtschaftlichen...
Nach dem Kriegsende war der Wiederaufbau der zerstörten Stadt in beiden Stadthälften die städtebaulich vorrangige Aufgabe. Im Westen bildeten die Bereiche Kurfürstendamm...
Im Nordosten Berlins, im Stadtteil Prenzlauer Berg, befindet sich die Wohnstadt Carl Legien, welche 1928-30 von Bruno Taut und Franz Hillinger erbaut wurde. Die Anlage...
Ein eigenwilliger und ungewöhnlich konzipierter Industriebau: Zur Straßenseite präsentiert sich die eher unscheinbare Backsteinfassade - sein wahres Gesicht zeigt das...
Mit Eröffnung der Jüdischen Akademie verfügt das nahgelegene Jüdische Museum Berlin über eine Forschungsstätte, in der verschiedene Bildungseinrichtungen vereint werden...
Die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) ist eine der größten Bibliotheken Berlins. Sie ist ein Geschenk der USA an die Berliner nach der überstandenen Blockade (1948/1949)...
Das Amerika Haus an der Hardenbergstraße in Berlin-Charlottenburg wurde 1956/57 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung nach Plänen des Architekten Bruno Grimmek...
Mit dem im Herbst 2012 eröffneten Archäologischen Zentrum der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vereinen die Staatlichen Museen zu Berlin erstmals ihre fünf...
Konzerte, Messen und Partys finden heute in dieser 7000 m2 großen Halle direkt an der Spree statt. In seiner Vergangenheit war der Gebäudekomplex in Berlin-Treptow...
Fast wie ein italienischer Renaissance-Palast erhebt sich die Fassade des Schwimmbads in der Kreuzberger Baerwaldstraße 64-67. Damit unterscheidet es sich heute von...
Am Regierungssitz eines Staates unterhalten natürlich auch die Diplomaten der Länder der Welt eine Dependance. Deshalb wurde mit dem Ortswechsel der Bundesregierung von...
Das Abspannwerk Buchändlerhof gilt als herausragendes Beispiel der Industriebaukultur der 1920er-Jahre. Namentlich bekannt wurde es aber den meisten wohl durch seine...
Einst stand hier – 500 Meter vom Rosenthaler Platz in Richtung Norden – eine sogenannte Investorenruine. Für die Lücke zwischen zwei Altbauten entwickelte der Architekt...
Einst lagerten hier Zwieback und Kommissbrot für die preußische Garnison, zu Zeiten des Kalten Krieges dann die sogenannte "Senatsreserve" u.a. mit Kohle, Salz und...
Die Humboldt-Box gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In dem futuristischen Gebäude – gelegen zwischen Berliner Dom, Zeughaus und Museumsinsel –...

Located directly on the water, this romantic, relaxed and comfortable restaurant is decorated with wooden furniture, old lamps and ornate picture frames. Simply put, Freischwimmer is a cool location in Kreuzberg’s Flutgraben area. The restaurant is in a very old building that was once used for renting and repairing boats. The entrance is directly next to Berlin’s oldest gas station. You can sit outdoors during the summer and indoors during the winter.