Pasar al contenido principal
Foto: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Foto: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen © GDR-tower at Berlin Hohenschönhausen Memorial © Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Häftling in der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen

„Was wollten sie in Berlin?“ - ein 360-Grad-Virtual-Reality-Video

In einem Sperrgebiet im Nordosten Berlins betrieb das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) bis 1989 seine zentrale Untersuchungshaftanstalt – die UHA I in Berlin-Hohenschönhausen.

Dirección

Gedenkstätte Hohenschönhausen - Hauptgebäude

Genslerstraße 66 13055  Berlin


Über 11.000 Gefangene wurden hier seit 1951 eingesperrt und verhört, um sie anschließend vor Gericht zu stellen. Hunderte Stasi-Mitarbeiter hatten dafür zu sorgen, dass die Gefangenen verwertbare Aussagen machten, um sie verurteilen zu können. Isolation, ständige Überwachung und Kontrolle prägten den Alltag der Insassen.

In einem 360-Grad-Virtual-Reality-Film wird der Zuschauer selbst zum Häftling. Der Kurzfilm basiert auf den „Vernehmungsprotokollen“ des DDR-Dissidenten und Schriftstellers Jürgen Fuchs. Auf einer virtuellen Reise in die Vergangenheit durchlebt der Zuschauer Verhöre und den Alltag im Stasi-Gefängnis. Er trifft auf Wachmänner, Vernehmer und Zellennachbarn.

Calenadario de eventos

Hier finden Sie weitere Informationen