Direkt zum Inhalt
Fahrradtour in Berlin
Fahrradfahren in Berlin © visitBerlin, Foto: Thomas Kierok

Tour 25 - Fahrradtour durch die City West

Die Fahrradtour durch den Berliner Westen startet auf den Kurfürstendamm.

Kurfürstendamm

Der Kurfürstendamm ist Berlins beliebteste Shoppingmeile mit edlen Boutiquen, zahlreichen Dependancen bekannter Marken und großen Kaufhäusern. Fahren Sie den Kurfürstendamm entlang und genießen Sie die aufwändig gestalteten Schaufenster der Geschäfte. Am Breitscheidplatz sehen Sie linkerhand die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Die im Krieg zerstörte Kirche ist heute ein beeindruckendes Mahnmal für Frieden und Versöhnung. Folgen Sie der Verlängerung der Kurfürstendammes, der Tauentzienstraße bis zum Wittenbergplatz, an dem sich das berühmte Kaufhaus KaDeWe befindet.

KaDeWe

Das Kaufhaus des Westens bietet auf sieben Etagen internationale Luxusmode, hochwertiges Design und edle Feinkost. Nach einem Bummel durch das KaDeWe geht es weiter. Fahren Sie die Kleiststraße geradeaus bis Sie zur Kreuzung „An der Urania“ kommen, die Sie überqueren und dann links in die Straße „An der Urania“ abbiegen. Folgen Sie der Straße bis zum Landwehrkanal und biegen Sie rechts in die Straße Lützowufer ein, die entlang des Landwehrkanals führt. An der Strecke sehen Sie links das Bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung Berlin mit seiner beeindruckenden Sammlung und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand.

Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Die Gedenkstätte im Bendlerblock erinnert mit einer Ausstellung an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Neben der Gedenkstätte befinden sich das wellenförmige Shell-Haus aus den 20er Jahren und die Neue Nationalgalerie, ein Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst. Fahren Sie links in die Potsdamer Straße. Neben der Neuen Nationalgalerie liegt das Kulturforum mit der Gemäldegalerie und dem Kunstgewerbemuseum sowie der Philharmonie mit ihrem zeltförmigen Dach. Auf der rechten Seite befindet sich die imposante Staatsbibliothek. Dahinter ragen die Hochhäuser des Potsdamer Platzes in den Himmel. Der Potsdamer Platz mit seinen zahlreichen Cafés, Restaurants und Imbissen ist der perfekte Ort für eine Pause.

Potsdamer Platz

Nach dem Mauerfall wurde der Potsdamer Platz völlig neu errichtet und ist mittlerweile ein urbanes Zentrum mit Theatern, Kinos und einer faszinierenden Architektur. Radeln Sie die Potsdamer Straße weiter und biegen Sie links in die Ebertstraße ein. Auf der rechten Seite sehen Sie das Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Das Stelenfeld mit 2711 unterschiedlich hohen Betonpfeilern ist der zentrale Ort der Erinnerung und Mahnung. Ein paar Meter weiter geradeaus sehen Sie bereits Berlins Wahrzeichen, das Brandenburger Tor.

Brandenburger Tor

Einst direkt an der Mauer gelegen ist heute das Brandenburger Tor das Symbol der deutschen Wiedervereinigung.

Tipp: Vom Brandenburger Tor können Sie einen kleinen Abstecher links zum Reichstag, dem Sitz des Deutschen Bundestages, machen. Die Terrasse und Kuppel des Reichstages können besichtigt werden, allerdings ist eine Voranmeldung sinnvoll.

Tourkarte

Service icon
Empfohlener redaktioneller Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Komoot angezeigt werden. Details können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

„Inhalt laden“ lädt den Inhalt einmalig. "Inhalte für 14 Tage automatisch laden" lädt Komoot-Inhalte für die nächsten 14 Tage automatisch; es wird hierzu ein entsprechender Cookie gesetzt.

Siegessäule

Ein Aufstieg in die Siegessäule wird mit einem fantastischen Blick über den Tiergarten belohnt. Fahren Sie um den Kreisverkehr am Großen Stern und weiter durch den Tiergarten entlang der Straße des 17. Juni. Samstags und sonntags findet an der Straße ein Trödel- und Kunstmarkt statt . Schließen Sie Ihr Fahrrad an und gehen Sie auf Schnäppchenjagd auf Berlins größten und ältesten Flohmarkt. Beim Weiterfahren passieren Sie das Charlottenburger Tor, das Pendant zum Brandenburger Tor, das die Stadt Charlottenburg Anfang des 20. Jahrhunderts errichten ließ. Nun erreichen Sie den großen Kreisverkehr am Ernst-Reuter-Platz. Biegen Sie in die zweite Straße, die Otto-Suhr-Allee, ein und treten Sie in die Pedale, bis Sie das Schloss Charlottenburg erreichen.

Schloss Charlottenburg

Das prachtvolle Schloss mit seinen Sälen und exquisiten Bildersammlungen lohnt ebenso einen Besuch wie der weitläufige Park. Fahren Sie vor dem Schloss Charlottenburg den Spandauer Damm noch ein kleines Stück weiter und biegen Sie dann links in die Dankelmannstraße ein. Überqueren Sie die mehrspurige Bismarckstraße und fahren Sie geradeheraus in die Witzlebenstraße.

Tipp: Im idyllischen Park am Lietzensee können Sie im Bootshaus Stella Alpina al Lago eine Rast einlegen und den Blick über den See bis hin zum Funkturm genießen.

Danach geht es zurück in das quirlige Großstadtleben: Fahren Sie links ein kurzes Stück des Lietzenseeufers und gleich wieder rechts die Witzlebenstraße bis zur Neuen Kantstraße, in die Sie links einbiegen. (Ab der Suarezstraße heißt sie übrigens nur noch Kantstraße.) Nach gut einem Kilometer wird die Kantstraße von der Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße gekreuzt. Lassen Sie Ihr Fahrrad für einen Bummel durch die Fußgängerzone und das Einkaufscenter Wilmersdorfer Arcaden mit einer großen Bandbreite an Geschäften stehen. Radeln Sie nach dem Zwischenstopp die Kantstraße weiter bis zum Savignyplatz.

Savignyplatz

Der charmante Platz ist gesäumt von Restaurants, Cafés und Geschäften, vor allem Buchhandlungen.