Direkt zum Inhalt
Landwehrkanal mit Sonnenuntergang
Landwehrkanal mit Sonnenuntergang © (c) visumate

Tour 21 - Fahrradtour durch Friedrichshain-Kreuzberg

Diese Fahrradtour durch Berlin Kreuzberg beginnt am Hotel Prens, Kottbusser Damm 102. Fahren Sie nach links den Kottbusser Damm entlang, freuen Sie sich über die bunte Vielfalt der zahlreichen Geschäfte – und fahren Sie bis zum Hermannplatz.

Hermannplatz

Dieser Platz trägt seinen Namen seit 1885. Das große Kaufhaus auf der rechten Platzseite gehört zum Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain, die linke Platzseite hingegen gehört zum Bezirk Neukölln. Auf dem Hermannplatz findet ein täglicher Wochenmarkt statt. Fahren Sie vor bis zur nächsten Ecke – und biegen Sie rechts ab in die Straße Hasenheide.

Hasenheide

Links von der Straße befindet sich der Volkspark Hasenheide. Dieser 50 Hektar große Park ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Nachbarn. Hier wird spaziert, entspannt, gegrillt und Sport getrieben. Das Jahndenkmal erinnert an Turnvater Jahn, der hier die Turnbewegung ins Leben rief. Fahren Sie bis zum Südstern.

Südstern

Der Südstern ist ein Stadtplatz, der von der Kirche am Südstern beherrscht wird. Diese Kirche wurde als Garnisonskirche für Militärangehörige erbaut, die damals in den umliegenden Kasernen dienten. Heute hat dort eine evangelische Freikirche ihre Heimat gefunden. Jeden Samstag findet hier ein Wochenmarkt mit regionalen und Bioprodukten statt.

Insider-Tipp: Ungewöhnliche christliche Musik

Immer freitags von 10 bis 18 Uhr hat der Buchladen der Kirche am Südstern geöffnet. Falls Sie schon immer mal christlichen Punk oder Heavy Metal hören wollten, haben Sie hier die Gelegenheit dazu.

Gneisenaustraße

Fahren Sie einmal um den Südstern herum – und in die Bergmannstraße hinein. Auf der linken Seite fahren Sie an dem Friedrichswerderschen Friedhof - und den zwei anderen Friedhöfen der Friedhöfe an der Bergmannstraße vorbei. Fahren Sie weiter bis zum Marheinekeplatz.

Marheinekeplatz

Der Marheinekeplatz ist ein kleiner aber feiner Platz, der von der Marheineke-Halle beherrscht wird – einem Gebäude, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Unter dem Motto „bio – frisch – regional“ findet hier täglich ein Markt statt. Biegen Sie links in die Friesenstraße ein.

Wasserturm

Strampeln Sie die Friesenstraße bergauf, bis Sie die Fidicinstraße erreichen. Biegen Sie dort nach rechts ab – und fahren Sie geradeaus bis Sie auf den Wasserturm an der Ecke Kopischstraße stoßen. Der Wasserturm war bis in die 1950er Jahre für die Wasserversorgung der umliegenden Mietshäuser zuständig – und beherbergt heute ein sozio-kulturelles Zentrum.

Chamissoplatz

Biegen Sie nach rechts ab in die Kopischstraße – und dann in die Willibald-Alexis-Straße. Biegen Sie gleich wieder links ab in die Straße Chamissoplatz. Rechts liegt der Chamissoplatz, der nach dem Dichter und Naturforscher Adelbert von Chamisso benannt ist. Fahren Sie bis zur Bergmannstraße.

Bergmannstraße

Die Bergmannstraße ist der Kudamm von Kreuzberg – nur viel bunter: Eine echte Flaniermeile mit unzähligen Cafés, Restaurants und Geschäften. Lassen Sie sich einfach ein bisschen treiben. Und fahren Sie dann nach links weiter bis zum Mehringdamm.

Kreuzbergstraße

Überqueren Sie den Mehringdamm – und folgen Sie der Kreuzbergstraße. Links erhebt sich der Kreuzberg. Kurz vor der Großbeerenstraße, die rechts abgeht, überqueren Sie die Kreuzbergstraße – und erklimmen den Gipfel des Kreuzbergs mit dem Fahrrad.

Kreuzberg

Der Kreuzberg ist ein 66 Meter hoher Berg, der 1290 erstmals erwähnt wurde. Heute befindet sich auf dem Berg der Viktoriapark mit Grünflächen, künstlichem Wasserfall und Nationaldenkmal für die Befreiungskriege gegen Napoleon (1813-1815), das von Schinkel entworfen wurde.

Insider-Tipp: Biergarten Golgatha

Nach schweißtreibendem Aufstieg auf den Kreuzberg tanken Sie neue Energie und genießen die Aussicht im Biergarten Golgatha, der von April bis Oktober geöffnet ist.

Tourkarte

Service icon
Empfohlener redaktioneller Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Komoot angezeigt werden. Details können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

„Inhalt laden“ lädt den Inhalt einmalig. "Inhalte für 14 Tage automatisch laden" lädt Komoot-Inhalte für die nächsten 14 Tage automatisch; es wird hierzu ein entsprechender Cookie gesetzt.

Großbeerenstraße

Rollen Sie den Kreuzberg vorsichtig wieder runter in Richtung Kreuzbergstraße, überqueren Sie diese und fahren Sie in die Großbeerenstraße hinein. Bleiben Sie auf dieser Straße, bis Sie das Tempelhofer Ufer am Landwehrkanal erreichen. Biegen Sie dort rechts ab.

Tempelhofer Ufer

Fahren Sie ein Stück am Ufer entlang. Auf der linken Seite sehen Sie die U-Bahn der Linie 1, die hier oberirdisch fährt - als Hochbahn. Biegen Sie an der nächsten Kreuzung rechts in den Mehringdamm ein – und fahren Sie bis zur Blücherstraße. Hier links abbiegen – oder...

Insider-Tipp: Currywurst im Curry 36

Lust auf die vielleicht bekannteste Currywurst der Stadt? Dann sollten Sie noch ein Stückchen auf dem Mehringdamm weiterfahren, bis Sie auf der rechten Seite zum Imbiss Curry 36 kommen.

Landwehrkanal

Weiter geht’s in der Blücherstraße. Fahren Sie an der Rückseite der Amerika-Gedenk-Bibliothek und der Heilig-Kreuz-Kirche aus roten Backsteinen vorbei, biegen Sie links in die Brachvogelstraße ein, fahren Sie über die Brücke – und biegen Sie auf den Weg neben dem Landwehrkanal ab.

Statthaus Böcklerpark

Fahren Sie weiter auf dem Uferweg. Auf der linken Seite befindet sich das Sommerbad Kreuzberg, das auch Prinzenbad genannt wird. Überqueren Sie die Prinzenstraße – und Sie stoßen auf das Statthaus Böcklerpark, einem bunten sozio-kulturellen Zentrum.

Admiralbrücke

Fahren Sie immer weiter auf dem Kanalweg, bis Sie auf die Admiralbrücke stoßen. Fahren Sie über die Brücke – und biegen Sie nach links ins Planufer ein.

Maybachufer

Bleiben Sie auf dem Kanalweg, überqueren Sie den Kottbusser Damm – und fahren Sie geradeaus weiter ins Maybachufer. Hier findet dienstags und freitags ein großer Markt statt, auf dem besonders viele türkischstämmige Händler vertreten sind.

Paul-Lincke-Ufer

Fahren Sie vor bis zur nächsten Brücke, überqueren Sie diese – und biegen Sie gleich wieder nach rechts ins Paul-Lincke-Ufer ein. Fahren Sie dort immer weiter, bis die Straße scharf links abknickt. Biegen Sie bei der nächsten Gelegenheit in den Park auf der rechten Seite hinein - bis Sie auf das Görlitzer Ufer stoßen.

Görlitzer Park

Radeln Sie durch den Görlitzer Park. Eine Grünfläche, auf der sich früher der Kopfbahnhof Görlitzer Bahnhof befand. Halten Sie sich links – und fahren Sie auf der Wiener Straße weiter. Nach ein paar Minuten erreichen Sie die Hochbahn. Fahren Sie darunter durch – und weiter in die Oranienstraße.

Oranienstraße

Fahren Sie immer weiter auf der Oranienstraße. Sie kommen am Oranienplatz, am Moritzplatz und an der Bundesdruckerei vorbei, in der Geldscheine, Briefmarken und Ausweise gedruckt werden. Auf der rechten Seite sehen Sie das goldene Axel-Springer-Hochhaus – und ein paar Meter weiter auf der linken Seite das Gebäude der Tagesszeitung „taz“. Dort heißt die Straße allerdings Rudi-Dutschke-Straße. Fahren Sie weiter bis zur Friedrichstraße.

Friedrichstraße

Fahren Sie an der Friedrichstraße ein bisschen nach rechts, kommen Sie zum Checkpoint Charlie, die ehemalige Grenzübergangsstelle zwischen West- und Ost-Berlin für Alliierte und Diplomaten. Fahren Sie auf der Friedrichstraße zurück in Richtung Oranienstraße.

Hallesches Tor

Fahren Sie immer geradeaus auf der Friedrichstraße, durch das ringförmige mehrstöckige Haus am Mehringplatz hindurch bis zum U-Bahnhof Hallesches Tor. Fahren Sie unter der Hochbahn durch – und biegen Sie links ins Waterloo-Ufer ein. Diesmal sehen Sie die Amerika-Gedenkbibliothek von vorne. Fahren Sie vor bis zur Zossener Straße – und biegen Sie rechts ab.

Gneisenaustraße

Fahren Sie auf der Zossener Straße bis zur Gneisenaustraße – und biegen Sie dort nach links ab. Hier können Sie auf dem begrünten Mittelstreifen weiterfahren, bis Sie wieder zum Südstern kommen. Weiter geht’s auf der Hasenheide bis zum Hermannplatz.

Kottbusser Damm

Fahren Sie links über den Hermannplatz bis zum Kottbusser Damm (Vorsicht an der Kreuzung Sonnenallee) – und fahren Sie dort geradeaus bis Sie die Hausnummer 102 erreicht haben. Sie sind am Ziel. Mit freundlicher Unterstützung durch das Hotel Prens.