Direkt zum Inhalt
Eine Markthalle in Berlin: Streetfood ist sehr beliebt in Berlin.
BAO Kitchen © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Streetfood

Essen an jeder Ecke

Hochwertige Zutaten, exotische Geschmacksrichtungen und entspanntes Ambiente: Streetfood ist aus dem Berliner Alltag nicht wegzudenken. Allein die Currywurst und der Döner Kebab stammen beide aus Berlin und haben heute längst Kultstatus erreicht.

Die Currywurst hat ihren Siegeszug aus einem Berliner Kiosk heraus angetreten. Heute können Sie den Streetfood-Klassiker in unzähligen Imbissbuden in der ganzen Stadt verzehren, von Wittys Organic Food in Schöneberg bis zu Konnopke's Imbiss in Pankow. Mit oder ohne Pommes, rot oder weiß: an jedem Stand schmeckt sie ein bisschen anders. Aber die wichtigste Frage bleibt in Berlin immer noch: Mit oder ohne Darm?

Döner Kebab ist ein Berliner Original. Ein türkischer Gastarbeiter hat den Imbiss im Berlin der 70er Jahre erfunden. Heute finden Sie die Kombination aus saftig gegrilltem Fleisch vom Spieß, frischem Salat und würziger Soße in einem knusprigen Fladenbrot an fast jeder Ecke. Beißen Sie sich durch den Döner in berühmten Buden wie Mustafas Gemüse-Kebab am Mehringdamm oder Vöner in Friedrichshain.

Und auch die Berliner Markthallen sind mittlerweile zu Streetfood-Märkten geworden, in denen es Spezialitäten aus aller Welt frisch auf die Hand gibt. Die wohl bekannteste der Hallen ist die Markthalle Neun, in der Sie sich jeden Donnerstag durch die Foodtrucks schlemmen können. Aber auch die anderen Markthallen sind immer einen Besuch wert.