Direkt zum Inhalt
Hufeisensiedlung aus der Luft
Hufeisensiedlung aus der Luft © Oliver Lang

Großsiedlung Britz - Hufeisensiedlung

Sachlichkeit und Funktionalismus im Süden Berlins

Die Hufeisensiedlung entstand in den Jahren 1925-1933 auf einem Rittergut im heutigen Berliner Bezirk Neukölln nach Plänen von Bruno Taut und Martin Wagner.

Noch heute erinnert das als Luftbild sichtbare Hufeisen an die einstige Nutzung. Die funktionale und schlichte Bauweise wurde richtungsweisend für die Siedlungsarchitektur der 1920er-und 1930er-Jahre. Mit der asymmetrischen und versetzt angeordneten Architektur entstand ein neue städtebauliche Form. Heute befinden sich in der Siedlung knapp 2000 Wohnungen und 679 Einfamilienhäuser. Das Ferienhaus „Tautes Heim“ in der Hufeisensiedlung lässt das Wohngefühl der 20er und 30er Jahre wieder aufleben. Das denkmalgerecht gestaltete Haus bietet Platz für bis zu vier Personen und verfügt über drei authentisch und zeittypisch eingerichtete Wohnräume sowie Bad, Küche und dazugehörigem Garten mit Sonnenterrasse. Weitere Informationen: www.tautes-heim.de und als PDF im Anhang. Buchungsoptionen: Tel.: +49 (0)30 60 10 71 93 oder E-mail: mail@tautes-heim.de

Hier finden Sie weitere Informationen