Direkt zum Inhalt

Filmstadt Berlin

Filme, Stars und Glamour

Berlinale: Roter Teppich vor dem Berlinale Palast in Berlin
Roter Teppich vor dem Berlinale Palast i © KARSTEN THIELKER

Freuen Sie sich auf Filme, Kinos & Promis

Berlin bietet eine aufregende Kinolandschaft, in der es neben den großen Multiplexhäusern mit den aktuellen Blockbustern auch Arthouse-Kinos mit anspruchsvollem Programm und charmante alte Kinos behaupten. Als Kinogänger haben Sie in Berlin jeden Tag die Wahl zwischen angesagtem Mainstream, experimentellen Kunstfilmen und Aufführungen alter Meisterwerke. Wohin also? Unsere Tipps für das besondere Kinoerlebnis haben wir hier für Sie ausgelistet.
Und noch ein Tipp für alle Filmfans: Alle zwei Monate findet im SO36 in Kreuzberg das Filmtablequiz statt, bei Sie Ihr Wissen unter Beweis stellen können.

 

Filmmuseen

Zu einer faszinierende Zeitreise durch die deutsche Filmgeschichte lädt das Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz ein. Vor allem Fans von Marlene Dietrich kommen auf ihre Kosten, denn ihr Nachlass steht im Mittelpunkt der Ausstellung. So kann man ihre winzigen Schuhe, den Kosmetikkoffer und Kostüme, darunter den legendären Schwanenmantel, bestaunen. Aber auch das Filmmuseum in Potsdam und die anderen Museen und Filmorte lassen die Herzen aller Kinogänger höher schlagen.

5 Gründe, warum Sie in Berlin immer im richtigen Film sind

Skyline über Berlin mit Spree

Berlin Welcome Card - allgemein Berlin Welcome Card - allgemein

Berlins offizielles Touristenticket

  • Freie Fahrt in ganz Berlin – Fahrschein inklusive
  • 200 Attraktionen erleben – sparen Sie bis zu 50%
  • Kostenloser City Guide – Stadtplan inklusive

bereits über 12 Mio. Mal gekauft

Zur Berlin WelcomeCard

Berlin – Stadt des Films

Berlin ist die Stadt des Films, der Stars und des Glamours: Hier werden deutsche Filme ebenso wie internationale Blockbuster gedreht, hier treffen sich die Stars auf den roten Teppichen der Festivals, Premieren. Und wer Glück hat, sitzt plötzlich im Restaurant am Nachbartisch von George Clooney.

Berlinale: Filmfestspiele im Berlinale Palast Berlin

Berlinale 2018

  • Filme, Stars & Premieren
  • Wie komme ich an Tickets?
  • Unser Berlinaleblog: täglich aktuell

Weiterlesen

Das sollten Sie nicht verpassen: Berlinale & andere Filmfestivals

In Berlin ist jeder Tag ein Filmfest. Neben dem regulären Kinoprogramm zeigen täglich große und kleine Festivals besondere Genres, Länder oder Regisseure. Der größte und bedeutendste Filmfestival ist die Berlinale im Februar. 1951 gegründet, zählen die Filmfestspiele Berlin heute neben Cannes und Venedig zu den internationalen Top-Festivals. Neben dem Wettbewerb, bei dem sich internationale Top-Stars ihre Filme vorstellen, gibt eine Vielzahl weiterer Sektionen mit Weltkino, Kinderfilmen, Neuentdeckungen und Experimenten.
Und das Beste ist: Die Filmaufführungen der Berlinale stehen jedem offen, so dass auch Sie eine Karte für einen Kino-Abend mit Michael Fassbender oder Angelina Jolie ergattern können. Seien Sie also auf dem roten Teppich mit dabei.

Drehorte

Wo wurde was gedreht?

City West - Kurfürstendamm in Berlin
Brandenburger Tor in Berlin: Spiegelung des Brandenburger Tors in einer Pfütze
© (c) visumate

Brandenburger Tor: „Eins, Zwei, Drei“

Der Dreh zu der amerikanischen Komödie von Billy Wilder dauerte von Juni bis September 1961. Hauptschauplatz der Komödie über den Ost-West-Konflikt war Berlin. Doch als im August die Mauer gebaut wurde, musste das Brandenburger Tor auf dem Bavaria-Filmgelände nachgebaut werden, da die Dreharbeiten im Grenzgebiet nicht beendet werden konnten. Aufgrund seiner Aktualität wurde der Film damals größtenteils negativ aufgenommen, erst in den 80er Jahren war das Publikum bereit für eine Satire über den Kalten Krieg, und „Eins, Zwei, Drei“ feierte seinen gebührenden Erfolg.

Weiterlesen

Heilandskirche Sacrow in Potsdam bei Berlin
© TMB-Fotoarchiv/Bernd Kröger

Heilandskirche: „Keinohrhasen“

Die 1844 erbaute Heilandskirche am Port von Sacrow ist wegen ihrer atemberaubenden Lage und des außergewöhnlichen Baustils mit dem frei stehenden Glockenturm berühmt. Die Kindergärtnerin Anna (Nora Tschirner) aus dem 2007 erschienenen Film „Keinohrhasen“ versucht hier an ihrem Lieblingsplatz dem Schwerenöter Ludo (Til Schweiger) ihre Liebe zu gestehen, doch leider übertönen die vorbeifahrenden Schiffe ihre Worte und das Vorhaben scheitert. Doch am Ende wendet sich natürlich alles zum Guten. Schließlich muss auf Keinohrhasen noch das Zweiohrküken folgen.

Weiterlesen

Menschen unter der astronomischen Uhr
© (c) visumate

Alexanderplatz / "The Bourne Supremacy"

Die Bourne Verschwörung (The Bourne Supremacy), der 2. Teil der Bourne-Reihe, spielt in großen Teilen in Berlin. Einige in Moskau spielende Sequenzen wurden ebenfalls in Berlin gedreht, so wurde der Tiergartentunnel vor seiner eigentlichen Eröffnung für die Verfolgungsjagd genutzt. Auf dem Alexanderplatz trifft Bourne die Agentin Nicky Parsons an der Weltzeituhr und schafft es, im Gedränge einer Demonstration unter zu tauchen.

Weiterlesen

Oberbaumbrücke in Berlin
© iStock.com/alexsl

Oberbaumbrücke: "Lola rennt" / "Unknown"

Die Oberbaumbrücke zwischen den Stadtteilen Friedrichshain und Kreuzberg diente sowohl in dem Film "Lola rennt" von Tom Tykwer als auch in dem entstandenem Actionthriller "Unknown" mit Liam Neeson und Diane Kruger als Kulisse zur Vefügung. Die rote, pittoreske Backsteinbrücke war in "Unkwown" der Schauplatz des Unfalls, bei dem das von Diane Kruger gelenkte Taxi ins Wasser stürzt.

Weiterlesen

Unser Tipp: Promis in Berlin

Sie stehen auf dem Alexanderplatz – und plötzlich rennt Matt Damon an Ihnen vorbei. Dann sind Sie mitten drin im Dreh für den neuesten Blockbuster.  Die ganze Stadt ist schließlich immer wieder Kulisse für Actionfilme, Komödien und  Thriller. Als Shah Rukh Khan im Herbst 2010 seinen neuen Film DON-2 in Berlin filmte, sorgte er für riesiges Aufsehen in der Stadt. Einige Fans kamen sogar aus Moskau angereist, um ihr Idol zu sehen. Gute Chancen, Ihren Lieblingsschauspieler zu treffen, haben Sie bei den großen Premieren. Im CineStar am Sony Center und im Zoo Palast finden regelmäßig glanzvolle Filmpremieren statt.
Aber auch abseits der Filmsets und Premierenfeiern gibt es in der Filmmetropole reichlich Gelegenheit zum Promispotting. Schließlich ist Berlin beliebt bei den Stars, die sich meist ganz entspannt durch die Stadt bewegen. So kommt es, dass man plötzlich neben Tilda Swinton im Kino sitzt oder Tom Hanks am Nachbartisch im Biergarten die Sonne genießt. Wir haben unsere Tipps zum Promispotting für Sie zusammengestellt. Viel Glück.

 

Das könnte Sie auch interessieren