Direkt zum Inhalt

„Für Berlin reicht’s“

Gemeinsam am Wiener Burgtheater lernten Moritz Carl Winklmayr und Frederik Rauscher nicht nur die Hoch- und Niederkultur der Beisl, Kaffeehäuser und Würschtelstände, sondern auch einander kennen – und sie wären gern ewig geblieben.

KEY VISUAL BRUCKNER FOYER
KEY VISUAL BRUCKNER FOYER © Promo

Aber das Wasser fließt sehr langsam die Donau hinunter und so verschlug es die beiden erstmal weit weg von Käsekrainer, Einspänner und Marillenschnaps. Da blieb nur eine Sehnsucht nach der großen, alten Kaiserstadt…

An diesem lustvollen Abend erwacht das Wien, dem diese Sehnsucht fröhnt, zum Leben. Mit Liedern von Kreisler bis Wanda, zwischen Hochlyrik und Alltagsbeleidigungen bekommt all das eine Bühne, was Wien so einzigartig macht: Das Noble und das Ranzige, das Morbide und die Weinseligkeit, der Charme und das was eigentlich darunterliegt. Zwei Strizzis ersingen und erspielen sich die Gewissheit, die sie sich selbst und jedem, der es hören will, immer wieder sagen: Wien wort auf di.
Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Moritz Carl Winklmayr
Frederick Rauscher
Termine
Datum
Renaissance-Theater Berlin / Bruckner-Foyer