Direkt zum Inhalt

Sinfoniekonzert mit James Gaffigan und Tom Erik Lie

Mit einem Programm zwischen den Kontinenten stellt sich James Gaffigan als designierter Ge­neralmusikdirektor der Komischen Oper Berlin dem Publikum vor. Vier Komponisten des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart, die sich zwischen den kulturellen Zentren New York und Berlin verorten.

James Gaffigan
James Gaffigan © Jan Windszus Photography

Der gebürtige Berliner Lukas Foss, der die Konventionen einer amerikanischen Cocktailparty in eine absurd-komische Kurzoper zu gießen weiß, Paul Hindemiths in den USA entstandene Metamorphose, der US-Amerikaner Samuel Barber, dessen erste Sinfonie wiederum in Europa entstand und die dennoch den Sound Amerikas in sich trägt, und eine Uraufführung des Komponisten Sven Daigger maßgeschneidert für die Komische Oper Berlin – sie alle vereint, dass sie sich, egal auf welchem Kontinent, in keine Schublade stecken lassen.

Aufgeführte Werke:

Lukas Foss [1922–2009] Introductions and Good-Byes , Libretto: Gian Carlo Menotti

Paul Hindemith [1895–1963] Symphonische Metamorphose von Themen Carl Maria von Webers

Sven Daigger [*1984] Neues Werk, Auftragskomposition der Komischen Oper Berlin, (Uraufführung)

Samuel Barber [1910–1981] Sinfonie Nr. 1 op. 9

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin
James Gaffigan (Dirigent)
Tom Erik Lie (Solist, Bariton)
Termine
Datum
Komische Oper Berlin