Direkt zum Inhalt

Das Festival lädt im April 2023 junge Ensembles wieder zu Begegnungen ins Haus der Berliner Festspiele. Theaterexperimente und Stücke von jugendlichen Theatergruppen stehen im Mittelpunkt des Festivals.

Haus der Berliner Festspiele, Außenaufnahme
Haus der Berliner Festspiele, Außenaufnahme Haus der Berliner Festspiele, Fot: Burkhard Peter

Bis zum 13. Januar 2023 können sich junge Theatermacher:innen im Alter von 11 bis 21 Jahren für das Theatertreffen der Jugend bewerben. Aus den  Bewerbungen, die bei den Berliner Festspielen eingehen, wählt eine Jury Produktionen aus, die nach Berlin eingeladen werden.


2022 haben viele der von der Jury ausgewählten Ensembles  ihre Arbeiten auf Grundlage oder in Bezug zu klassischen Stoffen oder klassischen Figuren entwickelt. Sie haben sich diese zu eigen gemacht und mit ihren Anliegen, Fragestellungen und Erlebnissen in der Gegenwart kraftvoll verbunden.

Engagiert verhandelten die jungen Theatermacher:innen Themen wie gesellschaftliche Ungleichheiten, Diskriminierung von Minderheiten, Klassismus, Sexismus, Migration oder reflektieren ungleiche Zugangschancen. Ebenso beschäftigen sie sich mit persönlichen Themen wie u. a. der Irrationalität der Liebe, Ohnmacht, Hoffnung, Trauer und Sexualität.

Seit seiner Gründung 1979 ist das Theatertreffen der Jugend damit zugleich öffentliche Plattform und wichtiger Impulsgeber für die Theaterarbeit von und mit Jugendlichen und zählt zu den bedeutendsten Festivals seiner Art in Deutschland.
Zusätzliche Informationen