Direkt zum Inhalt

In dem 1932 erschienenen Roman "Schöne Neue Welt" von Aldous Huxley, geht es um eine Gesellschaft in der Zukunft, in der Stabilität, Frieden und Freiheit durch eine totalitäre Diktatur gewährleistet werden. Menschen werden nicht mehr geboren, sie werden in gesellschaftliche Kasten gezüchtet. Allen Kasten gemein ist die Konditionierung auf eine permanente Befriedigung durch Konsum, Sex und eine Droge namens Soma, die den Mitgliedern der Gesellschaft das Bedürfnis zum kritischen Denken und Hinterfragen der Weltordnung nimmt.

KEY VISUAL Rave New World
KEY VISUAL Rave New World Maria Gibert / Caram Kapp

Die zentralen Motive aus Huxleys Dystopie werden zum Thema von RAVE NEW WORLD.

Die Frage, welche Kontrolle der Staat über den Körper des Menschen hat, bestimmt die Handlung. Gleich eines aberwitzigen Rausches zwischen barocker Dekadenz und Techno-Rave erzählt das Tanztheater dabei von Themen wie Konsum, Macht und Ohnmacht sowie der alles umfassenden Frage nach der Freiheit eines Individuums in dem Gefüge einer Gesellschaft der Gegenwart und der Zukunft.
Zusätzliche Informationen
Von und Mit Henriette Bethge, Aurora Brocchi, Maria Gibert, Nadine Haas, Marie Heinicke, Claas Herrmann, Ronja Kasemi, Julien Müller, Ann-Leonie Niss, Anna Milena Okel, Vincent Straube, Suse Tietjen, Alexander Varekhine, Alessia Vinotto, Eileen Weber, Lena Wolff

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
Termine
Datum
TAK - Theater im Aufbau Haus - Berlin-Kreuzberg
Datum
TAK - Theater im Aufbau Haus - Berlin-Kreuzberg