Direkt zum Inhalt

mit Lucas & Arthur Jussen, Artists in Residence

Eine ungewöhnliche Besetzung erwartet Sie mit einem ungewöhnlichen Kammerkonzert: Die Artists in Residence, das Klavierduo Lucas & Arthur Jussen, bekommen Besuch von den Schlagzeugern Alexej Gerassimez und Emil Kuyumcuyan.

Lucas und Arthur Jussen
Lucas und Arthur Jussen © Marco Borggreve

Béla Bartók war der erste Komponist, der in seiner Sonate von 1937/38 das Schlagzeug als vollwertiges Kammermusikinstrument einsetzte, fügte aber auch hinzu: „Der Xylophonspieler muss halt seine Partie schön üben.“ Für die in Japan sehr verbreitete Marimba hat der 2011 verstorbene Komponist Minoru Miki eine ganze Reihe Werke in unterschiedlicher Besetzung komponiert.

Auf Gershwins Paradestück für Pianisten, die weltberühmte „Rhapsodie in Blue“ – hier in der Version für zwei Klaviere – folgt „Frank’s House“ von Andrew Norman, der sich für dieses Quartett vom Haus des Architekten Frank Gehry im kalifornischen Santa Monica inspirieren ließ. Zum Finale bleiben die vier Musiker in den USA, kehren aber an die Ostküste zurück, um mit einer Bearbeitung der „Sinfonischen Tänze“ aus Bernsteins „West Side Story“ so richtig aufzudrehen.

  • Béla Bartók - Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug
  • Minoru Miki - „Marimba Spiritual II“
Pause

  • George Gershwin - „Rhapsodie in Blue“ (Fassung für 2 Klaviere)
  • Andrew Norman - „Frank's House“
  • Leonard Bernstein - Sinfonische Tänze aus dem Musical „West Side Story“ bearbeitet für zwei Klaviere und Perkussion von Irwin Kostal

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen

Bildungsangebote

http://www.konzerthaus.de/de/schule
Teilnehmende Künstler
Lucas & Arthur Jussen (Klavier)
Alexej Gerassimez (Perkussion und Schlagzeug)
Emil Kuyumcuyan (Perkussion und Schlagzeug)
Termine
Datum
Konzerthaus Berlin - Großer Saal