Direkt zum Inhalt

Nemanja Radulovićs Geigenspiel und seine Auftritte sind immer lebendig, immer intensiv, immer zelebrierend. Mit Intensität und Authentizität zieht er das Publikum in seinen Bann und startet eine unendliche musikalishce Achterbahnfahrt der Emotionen. Sehr individuell ist daher auch seine Programmgestaltung. Vielleicht hat er sich deshalb Aleksandar Sedlars ‚Spring in Japan‘ ausgesucht. Das Stück interpretiert eindrucksvoll das Tōhoku-Erdbeben und den Tsunami im März 2011.

Beleuchtete Philharmonie am Abend
Beleuchtete Philharmonie am Abend © visitBerlin, Foto Artfully Media, Sven Christian Schramm

Vivaldis ‚Vier Jahreszeiten ‘dagegegen wollte er lange Zeit nicht spielen. Seine Erklärung: „Jeder spielt die ‚Vier Jahreszeiten‘, schon deshalb wollte ich das lange Zeit nicht. Schließlich habe ich mir dann aber doch die Noten vorgenommen und gesehen, dass sie tatsächlich unendliche Möglichkeiten bieten: Man kann ein ganzes Leben damit verbringen, diese Möglichkeiten zu entdecken. Es wird schon einen Grund geben, warum dieses Werk so bekannt ist.“ Mit dem Ensemble Double Sens will er das Werk ganz natürlich interpretieren und eine Verbindung zur heutigen Zeit herstellen. "Alles hat sich verändert, seit dieses Werk komponiert wurde, die Tempi, die Möglichkeiten der Instrumente, das Wetter – sogar die Jahreszeiten. Und so suchen wir nach einer modernen, zeitgemäßen Version – ohne den Notentext zu verlassen, es ist kein Crossover, aber es ist eben modern und nicht so barock.“, so Nemanja Radulović.

Mitwirkende:
  • Nemanja Radulović Violine
  • Double Sens
Aufgeführte Werke:
  • Antonio Vivaldi: Die vier Jahreszeiten
  • Aleksandar Sedlar: Spring in Japan
  • Nikolaj Rimsky-Korsakow:  Scheherazade, Symphonische Suite op. 35

Ticket kaufen

Zusätzliche Informationen
Teilnehmende Künstler
Nikolaj Rimsky-Korsakow (Komponist/in)
Aleksandar Sedlar (Komponist/in)
Antonio Vivaldi (Komponist/in)
Double Sens
Nemanja Radulović
Termine
Datum
Philharmonie Berlin – Kammermusiksaal