Direkt zum Inhalt

Agata Siniarska, Julia Plawgo & rat milk

Das Aussterben von Arten, ihr kollektiver Tod, ist ein Massengrab; ein Ereignis ohne Denkmal, ohne Erinnerung oder soziales Bewusstsein. Die fehlende Erinnerung an das Aussterben einzelner Tier- und Pflanzenarten ist ein Archiv stummer Geschichten, unbemerkter Spuren und Sprachlosigkeit.



Museum of the Anthropocene. Diorama No1 - Ghosts and Monsters / Agata Siniarska


Das „Museum of the Anthropocene“ ist die Todeszone, in der sich die Lebenden und die Toten begegnen und durchdringen. Die Sammlung besteht aus Spuren ausgestorbener Arten, den Geistern von Tieren, die nie betrauert wurden, zukünftigen Fossilien und Körpern von Menschen, die Allianzen mit Technologien, Pflanzen und Tieren eingegangen sind. Die Zeitlichkeit oszilliert zwischen geologischer Zeit, der langsamen Gewalt einer Umweltkatastrophe und der Schnelligkeit einer Atomexplosion.

  • Konzept, Performance Agata Siniarska
  • Recherche Zuzanna Berendt
  • Dramaturgie Julia Rodríguez Maske Una Ryu  Ton Lubomir Grzelak
  • Licht Annegret Schalke
  • Kostüm Moran Sanderovich
  • Produktion Simone Graf

Unterstützt von Partners in Craft (Zeina Hanna, Julia Rodriguez), QUEST (Eva Meyer-Keller, Kathrin Hahner, William Wheeler) und ratmilk. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds Berlin

 

ZMORA / Julia Plawgo

ZMORA ist ein kompositorischer Albtraum, ästhetischer Horror und musikalischer Terror.

Von und mit Julia Plawgo Lichtdesign Emese Csornai

Dank an Sebastian Ladwig

Entstanden im Rahmen von Dirty Debüt #sleep

 

BITE / rat milk feat. tatari

rat milk & TATARI spielen seit über einem Jahr zusammen und teilen ihre Faszination für noise music, Schmutz, Müll und andere Monstrositäten.

 

Down to the Bone / Agata Siniarska

Was passiert, wenn eine Art ausstirbt? Vinciane Despret schreibt in ihrem Text, dass die Welt stirbt an jeder Abwesenheit. Jedes Mal, wenn eine Existenz verschwindet, ist es ein Stück des Universums der Empfindungen, das sich auflöst. Jedes Mal, wenn eine Existenz verschwindet, verschwindet auch etwas in meiner Welt und damit in mir.

Wie kann das meine physische Erfahrung sein? Wie können wir uns treffen? Wie kann ich dem Tod einer anderen Existenz begegnen, die nicht mehr da ist? Ist die Begegnung in unserer Materie eine Begegnung in ihren Verwandlungen? Ist die Begegnung in unserer Materie eine Begegnung in ihrem Verschwinden?

Die Antwort auf all diese Fragen ist die LIEBE.

Liebe.

Die Liebe wird uns zusammenhalten

Denk an mich, mein Schatz, wann immer

(...)

werde ich an dich denken

Schau in mein Herz und lass die Liebe uns zusammenhalten.

Die Konzert-Performance ist gefüllt mit Liebesliedern für Wesen, die nicht mehr da sind, wie die Passagiertaube, dem Okami-Wolf, dem Goldenen Löwentamarin und anderen. Durch Klang und Stimme werde ich versuchen, für und mit ihnen zu sein, die Vitalität meines Körpers und die Resonanz meiner Stimme an ihre Körper, von denen nur noch Spuren übrig sind, zu geben.

Konzept, Performance Agata Siniarska  Musik rat milk


Programm:

 
15. März 2024:

Museum of the Anthropocene. Diorama No1 - Ghosts and Monsters / Agata Siniarska

 
16. März 2024:

ZMORA / Julia Plawgo + BITE / rat milk feat. tatari

 
17. März 2024:

ZMORA / Julia Plawgo + Down to the Bone / Agata Siniarska


Ticket kaufen

Termine
März 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31