Direkt zum Inhalt
Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama tanzen beim Governors Ball im East Room des Weißen Hauses während die Band Earth, Wind & Fire spielt. Washington D.C., 22. Februar 2009. Pete Souza/Michelle Obama, 2009. courtesy Barack Obama Presi
Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama tanzen beim Governors Ball im East Room des Weißen Hauses während die Band Earth, Wind & Fire spielt. Washington D.C., 22. Februar 2009. Pete Souza/Michelle Obama, 2009. courtesy Barack Obama Presi © Pete Souza/Michelle Obama, 2009. courtesy Barack Obama Presidential Library

Leading Ladies

Kennedy · Reagan · Clinton · Obama

Das Museum THE KENNEDYS freut sich, ab dem 12. Oktober 2018 die Sonderausstellung »Leading Ladies« zu präsentieren.

Adresse

Museum The Kennedys

10117  Berlin


Die Ausstellung widmet sich der Geschichte und der Bedeutung der First Lady in den USA. Dabei werden vier der berühmtesten und einflussreichsten First Ladies der amerikanischen Geschichte in den Fokus gestellt: Jackie Kennedy (1929–1994), Nancy Reagan (1921–2016), Hillary Clinton (*1947) und Michelle Obama (*1964).

Insgesamt umfasst die Ausstellung »Leading Ladies« mehr als 70 Fotografien. Unter den Exponaten befinden sich seltene Original-Fotografien von Jacques Lowe, Elliott Erwitt, Steve Schapiro, Martin Schoeller sowie Pete Souza, dem früheren Fotografen des Weißen Hauses unter Barack Obama. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung historische Dokumente und seltene Filmaufnahmen. Das Selbstverständnis und die Aufgaben der First Lady haben sich im Laufe der Zeit sowohl manifestiert als auch verändert. Sie soll eine Familie führen, ihren Ehemann im Wahlkampf unterstützen, souverän als Gastgeberin und Repräsentantin auftreten und nicht zuletzt eigene politische Initiativen ins Leben rufen. Die in der Ausstellung vertretenen »Leading Ladies« haben das Amt unterschiedlich interpretiert und mit eigenen Akzenten bereichert – die vier Frauen können aus diesem Grund als stilprägend bezeichnet werden. Die Ausstellung wirft zudem Fragen nach dem weiblichen Rollenverständnis auf. Schließlich ist das öffentliche Image der First Lady stets eine Gratwanderung zwischen dem traditionellen Bild der Ehefrau und Mutter und dem einer emanzipierten politischen Akteurin, die eigene Ambitionen verfolgt. Diese spannungsgeladene Ambivalenz wird in der Ausstellung besonders verdeutlicht.

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie weitere Informationen