Direkt zum Inhalt

Vor 25 Jahren, im Spätsommer 1997, wurde der Deutsche Übersetzerfonds (DÜF) gegründet. Literaturübersetzer·innen haben seither nicht nur einen festen Platz in der Kunstförderung in Deutschland, sondern tragen als sichtbare und selbstbewusste Akteur·innen zum kulturellen Leben hierzulande immer mehr bei. Sein Jubiläum feiert der DÜF an seinem Gründungsort und der zentralen Wirkungsstätte, dem Literarischen Colloquium Berlin.

Literarisches Colloquium Berlin
Literarisches Colloquium Berlin © visitBerlin, Foto Dagmar Schwelle


14.30 h Begrüßung durch Jutta Müller-Tamm (LCB) und Thomas Brovot (DÜF)

14.45 h Sag mir was Buchstaben sind. Marcel Beyer mit Valentina Di Rosa und Douglas Pompeu. Moderation: Frieder von Ammon

ab 15 h Kinderprogramm: Elina Kritzokat liest aus »Ella« (Timo Parvela) | Krumulus- Druckwerkstatt

15.30 h The Translator is Present – spiritistische Séancen: Ulrich Blumenbach nimmt Kontakt auf zu David Foster Wallace, Terézia Mora zu Péter Esterházy

16 h Trouver sa voix, die Stimme finden: Annie Ernaux und Sonja Finck

16.45 h Concert Reading: Sir Henry, Donna Stonecipher und Rosemarie Tietze

17.30 h Sprachverletzungen: Claudia Dathe und Yevgenia Belorusets

18.15 h Kennen Sie Shakespeare und Homer? Mehrstimmiges Intermezzo mit Drama Panorama

18.30 h Wir feiern 25 Jahre Deutscher Übersetzerfonds! Es sprechen Thomas Brovot (DÜF), Staatsministerin Claudia Roth (MdB, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) und Olga Radetzkaja (DÜF)

19 h In vielen Körpern und mit vielen Mündern. Marie Luise Knott im Gespräch mit Maria Stepanova

19.30 h Kennen Sie Jane Austen? Anton Tschechow? Mehrstimmiges Intermezzo mit Drama Panorama

19.45 h Nach Norden. Anuk Arudpragasam mit Hannes Meyer

20.30 h Prachttier, Kalbskummer, Phantomstute: Marieke Lucas Rijneveld mit Helga van Beuningen und Ruth Löbner

21.15 h Sommerkonzert: Yuriy Gurzhy und Katya Tasheva
Anschließend: DJ Bad Puppy

Eintritt 8 € / 5 € / Kinder frei.
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Literarisches Colloquium Berlin (lcb)