Direkt zum Inhalt
Tipp

„Calling
Elvis“. „Money For Nothing“. „Walk Of Life“. „Brothers In Arms“. „Sultans Of
Swing“. Lang ist die Liste an Hits und bekannten Titeln der Dire Straits. Bei
allen hat John Illsley als Bassist/Sänger mitgewirkt. Er ist Gründungsmitglied
der legendären britischen Rockband, gehörte ihr vom Beginn in 1977 bis zum
inoffiziellen Ende 1995 an.


Seitdem blieb der großgewachsene Engländer musikalisch aktiv und hat bislang sechs Studio-Alben unter eigenem Namen veröffentlicht. Auf Tournee gehören neben seinen Songs jedoch zahlreiche Lieder aus dem Dire-Straits-Repertoire zum Live-Programm. Dieses bringt Illsley mit einer hochkarätigen Band auf die Bühne: Sie besteht neben ihm aus den Gitarristen Robbie McIntosh (The Pretenders, Paul McCartney) und Paul Stacey (Oasis, The Black Crowes), Keyboarder Steve Smith (Robert Plant, Pete Townshend), Schlagzeuger Stuart Ross (Mark Owen/Take That, Nik Kershaw) plus Backgroundsänger Jess Greenfield (Rod Stewart, Noel Gallagher). „Wir bewahren das Feeling der Straits-Stücke, sind aber kein Tribute-Act“, betont Illsley. „Deshalb spielen wir die Kompositionen auf eine neue, frische Art und Weise“.

Musik der einstigen Publikumsmagneten live zu hören, und zwar von einem Gruppenmitglied, dazu gibt es heutzutage nur selten Gelegenheit. Genau diese aber bieten Auftritte der John Illsley Band. Dass sie zudem in intimem Club-Rahmen stattfinden, ist ein besonderer Bonus. Es passt zu jenem ehemaligen Mega-Star, der trotz weltweiter Bekanntheit und über 120 Millionen verkaufter Tonträger gänzlich unaffektiert, ja geradezu bodenständig geblieben ist.

Ticket kaufen

Teilnehmende Künstler
John Illsley