Direkt zum Inhalt

Führung mit Schlossleiterin Dr. Margrit Schulze, SPSG

Mit Schiffen wurden zu Beginn des 17. Jahrhunderts zunehmend auch fremdländische Tiere aus tropischen und subtropischen Regionen nach Europa verfrachtet.


Der Besitz von Affen und Papageien war fast ausnahmslos ein Privileg des Adels und der Oberschicht. Fremdländische Tiere waren in Europa seit dem Mittelalter beliebte Geschenke von Fürst zu Fürst, waren begehrte Statussymbole und dienten vor allem der höfischen Repräsentation, hatten jedoch auch einen gewissen Unterhaltungswert.

1738 schenkte König Friedrich Wilhelm I. seiner Tochter Luise Ulrike einen kleinen Makakenaffen, den er von einer Reise mitgebracht hatte.

Im Rahmen des Themenjahres Churfürst – Kaiser – Kolonien
Zusätzliche Informationen
Treffpunkt: Schlosskasse

Preis: 10,00 €

Ermäßigter Preis: 8,00 €

Anmeldung/Buchung: Anmeldung ab 4 Wochen vor dem Termin: 0337.52 11-700 oder schloss-koenigswusterhausen@spsg.de
Termine
Juni 2024
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30