Direkt zum Inhalt
Tipp

Deutschlandtour

Benjamin Clementine ist zurück! Im Herbst 2022 erschien sein drittes Studioalbum „And I Have Been“ mit zwölf wort- und stimmgewaltigen Songs, die sich eher über Clementines Persönlichkeit greifen lassen, als über reine Genre-Schubladen. Mit seiner einzigartigen Mixtur aus leidenschaftlichem Klavierspiel, tiefsinnigen Lyrics und hingebungsvoller Darbietung wird Benjamin Clementine weltweit als eines der größten musikalischen Genies bezeichnet. 

BENJAMIN CLEMENTINE
BENJAMIN CLEMENTINE © AKATRE STUDIOS

Benjamin Clementine: einzigartiger Mix:leidenschaftliches Klavierspiel, tiefsinnige Lyrics und hingebungsvolle Darbietung


Clementine klingt, als wäre Ray Charles auferstanden, um zu einem Song von Chilly Gonzales zu singen. Seine tiefe und warme Soul-Stimme verleiht Clementines anmutigen Klavierballaden das besondere Etwas. 

Der in Ghana geborene Brite hat sich eine erstaunliche Karriere aufgebaut, in kleinen Live-Clubs begeistert er ebenso wie in großen Konzerthallen. Benjamin Clementine zieht das Publikum schon mit den leisesten Worten und Piano-Anschlägen in seinen Bann.

Bereits sein Debütalbum "Cornerstone" heimste medial sämtliche Lorbeeren ein, doch live zeigt der gebürtige Londoner sein Potential noch beeindruckender. Die ersten Eindrücke seiner neuen Stücke bezeugen, dass Benjamin Clementine noch wesentlich mehr Fans bezaubern möchte.

„I’ve been lonely“, sang er in seiner ersten Single „Cornerstone“ und man kann sich bildlich vorstellen, wie er mit diesem Lied einst die Passanten der Pariser Metro zum innehalten und staunen brachte. Genau dort wurde der Wahl-Pariser nämlich entdeckt.

Das war um 2014 so, als seine ersten Songs „Condolence“ oder „Cornerstone“ erschienen: Seine Stimme hatte Soul, sein Pianospiel war jazzig, seine Live-Schule waren die Straßen von Paris, wo Clementine eine Weile obdachlos, lebte und schon damals viele Leute beeindruckte.

Nach den Alben „At Least For Now“ (2014 mit dem Mercury Prize ausgezeichnet) und dem ebenfalls gefeierten „I Tell A Fly“, hat sich Clementie für „And I Have Been“ nun komplett autark aufgestellt: Die Platte kommt auf seinem eigenen Label „Preserve Artists“ und wurde von ihm komplett selbst geschrieben, produziert und eingespielt.

Benjamin Clementine erklärte in einem Statement zur Platte: „‘And I Have Been' wurde während Covid in die Welt gebracht. Wie jeder wurde auch ich mit vielen Lektionen, Komplikationen und Erleuchtungen konfrontiert, die damit zu tun hatten, meinen Weg mit jemandem Besonderen zu teilen.“

Benjamin Clementine ist mehr als nur ein talentierter Singer-Songwriter!
Zusätzliche Informationen
Termine
Datum
Tempodrom