Direkt zum Inhalt
Schloss Biesdorf
Schloss Biesdorf © Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf, Foto: Karin Scheel
Tipp

21. Biesdorfer Blütenfest

Bunte Vielfalt in Schloss und Park Biesdorf

Vier Tage Biesdorfer Blütenfest 2020, das heißt konkret: Im Schloss – Kunsthaus & Kommunale Galerie – können sich die Besucher an Konzerten und Ausstellungen erfreuen.

Adresse
Schloss Biesdorf

Alt-Biesdorf 55 A 12683  Berlin

Parkbühne im Schlosspark Biesdorf

Alt-Biesdorf 55 A 12683  Berlin


Beste Unterhaltung erwartet die Besucher beim viertägigen Fest auf der Parkbühne, der Festwiese, der Kinderwiese am Teehaus und der Wiese am Maibaum. Musik, Show, lebendige Tanzkunst, Kunsthandwerk, sowie ein vielfältiges und attraktives Kinderprogramm werden geboten. Auf der Kinderwiese am Teehaus gibt es Märchen, Geschichten, Puppentheater, Bastelangebote, ein Trampolin und eine Kindereisenbahn. Für das leibliche Wohl sorgen kulinarische Highlights aus aller Welt, und einen guten Tropfen kann man im Weindorf genießen. Höhepunkte sind der große Festumzug mit dem Aufziehen der Maikrone und die feierliche Eröffnung durch die Bezirksbürgermeisterin und Schirmherrin des Blütenfestes, Frau Dagmar Pohle, auf der Parkbühne. Mit dabei sind auch die Blütenkönigin und als historische Gestalten der Freiherr Hans-Herrmann von Rüxleben und Anna-Pauline Griebenow. Auch der beliebte Kunstmarkt und die Bürgermeile laden wieder ein.

Umgeben von einem idyllischen und verwunschenen Park bietet das Schloss Biesdorf - seit Herbst 2016 frisch saniert und um eine Etage erweitert - Kunst, Kultur, Erholung und Kulinarik.
Die neue Landmarke in der Berliner Kulturlandschaft widmet sich in wechselnden Ausstellungen dem Dialog internationaler zeitgenössischer Kunst mit Positionen aus der ehemaligen DDR. Begleitend finden Künstlergespräche, Vorträge und Konzerte statt.

Im Osten der Stadt gelegen und doch nur 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, trägt die Galerie im Kunsthaus Schloss Biesdorf der besonderen urbanen Situation des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf, zwischen Einfamilienhaussiedlungen und Plattenbauten, Rechnung. Sie präsentiert und unterstützt Kunstprojekte mit dem Fokus auf den städtischen Raum. Mit externen Kuratoren und dem Kunstarchiv Beeskow unterhält das Schloss eine enge Zusammenarbeit. Das Kunstarchiv Beeskow bewahrt rund 23.000 DDR-Kunst-Objekte aus aus öffentlichen Gebäuden vor 1989 von Parteien, Massenorganisationen und Staatsorganen der DDR auf.

Geschichte der Villa

Die liebevoll "Schloss" genannte spätklassizistische Villa ist schon von Weitem dank ihres markanten, achteckigen Turms zu erkennen. Das herrschaftliche Wohnhaus von 1868 hat eine wechselvolle Geschichte durchlebt und ist das älteste Berliner Bauwerk des Architekten Heino Schmieden. Schmieden und sein kongenialer Partner - der bekannte Martin Gropius - entwerfen u.a. den Martin-Gropius-Bau, das Gewandhaus in Leipzig und zahlreiche Krankenhäuser. Das Schloss Biesdorf entsteht auf einem ehemaligen Rittergut für den Baron von Rüxleben im italienischen Villenstil, wird wegen Spielschulden und Fehlspekulation seiner Besitzer mehrfach verkauft, bis der Industrielle und Erfinder der Elektrotechnik Werner von Siemens das Schloss übernimmt. Sein Sohn, Wilhelm von Siemens, lässt den Schlosspark erweitern.

Park und Architektur

Der öffentliche Park ist vom renommierten Landschaftsarchitekten Alfred Brodersen im englischen Stil gestaltet mit einem Teich, einem historischen Eiskeller, geschwungenen Wegen, weiten Rasenflächen und einem wertvollen alten Baumbestand. Sogar geschützte Singvögel- und Fledermäuse haben hier ihr Domizil. Außerdem befinden sich im Schlosspark ein Teepavillon und ein Lesegarten. Einmalig in Berlin ist die Fassadengestaltung des Herrensitzes in einem historischen Baustoff, dem Romanzementmörtel, der hier in einem Rot-Ton eingefärbt wurde.

Veranstaltungskalender